Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Kohlenhydrate, Vitamine & Co.

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.6 / 113 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Kohlenhydrate, Vitamine & Co.
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse

Kohlenhydrate, Vitamine & Co. Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Kohlenhydrate, Vitamine & Co. kannst du es wiederholen und üben.
  • Stelle dar, wie sich eine ausgewogene Ernährung zusammensetzt.

    Tipps

    Den größten Teil der Ernährung sollten Kohlenhydrate ausmachen.

    Fette sind besonders energiereich.

    Mikronährstoffe sind nur in sehr geringen Konzentrationen in unseren Lebensmitteln enthalten.

    Lösung

    Kohlenhydrate sollten den größten Anteil an unserer Nahrung ausmachen, sodass wir mit ihnen bereits 50 Prozent unseres täglichen Energiebedarfs abdecken.

    Durch die Aufnahme von Proteinen sollten weitere 15 bis 20 Prozent des Energiebedarfs gedeckt werden.

    Die tägliche Aufnahme von Fetten sollte möglichst gering gehalten werden. Die in der Grafik dargestellten Makronährstoffe beziehen sich auf den Energiebedarf und da Fette energiereicher sind als Kohlenhydrate und Proteine, genügt bereits eine geringe Menge, um eine beträchtliche Energiemenge aufzunehmen. Es wird empfohlen, dass Fette etwa 30 Prozent des Energiebedarfs decken sollten.

    Mikronährstoffe kommen nur in sehr geringen Mengen in unseren Lebensmitteln vor. Sie liefern uns keine Energie. Dennoch ist es für uns überlebenswichtig, sie täglich mit unserer Nahrung aufzunehmen.

  • Fasse zusammen, warum eine ausgewogene Ernährung so wichtig ist.

    Tipps

    Eine der Aussagen ist falsch.

    Der Begriff „Ballaststoffe“ ist veraltet. Heute wählt man eher den Begriff „Nahrungsfasern“.

    Lösung

    Verschiedene Lebensmittel enthalten verschiedene Mengen an den unterschiedlichen Makro- und Mikronährstoffen.
    Die Aufnahme von Nährstoffen ist nicht nur wichtig, weil diese uns Energie liefern: Sie dienen den Zellen des Körpers auch als Baustoffe und sie sind an unzähligen Stoffwechselprozessen in unserem Körper beteiligt.
    Letzteres gilt ebenfalls für die sogenannten Mikronährstoffe, die uns keine oder kaum Energie liefern, die aber dennoch überlebenswichtig für uns sind.
    Auch auf eine ausreichende Aufnahme von Ballaststoffen sollten wir achten. Diese sind nämlich nicht – wie der veraltete Begriff vermuten lässt – ausschließlich Ballast für unseren Körper. Im Gegenteil: Sie halten unseren Darm und damit uns gesund.

  • Beschreibe die Funktionen der unterschiedlichen Nährstoffe.

    Tipps

    Aus dem energiereichen Einfachzucker Glukose wird bei der Zellatmung für den Körper nutzbare Energie gewonnen.

    Lösung

    Die verschiedenen Nährstoffe sind an unterschiedlichen Prozessen des Körpers beteiligt:
    Kohlenhydrate sind hauptsächlich Energielieferanten. Auch Fette liefern uns viel Energie, dienen aber zudem als Baustoffe für Zellen.
    Proteine sind ebenfalls Baustoffe für Zellen, Hormone und Enzyme. Sie können aber auch in Zeiten der Energieknappheit zu Energie umgewandelt werden.

    Mikronährstoffe liefern uns keine Energie und sind dennoch überlebenswichtig für uns:
    Vitamine wie das Vitamin C tragen zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei und haben zum Beispiel Anteil am Aufbau des Bindegewebes.
    Mineralstoffe wie das Calcium sind beispielsweise am Knochenaufbau und der Blutgerinnung beteiligt.
    Ballaststoffe sind für den Menschen unverdauliche Nahrungsfasern, die die Darmtätigkeit anregen und damit zu einer gesunden Verdauung beitragen.

  • Schätze jeweils ab, welche Lebensmittel besonders reich an einem der Nährstoffe sind.

    Tipps

    Die dargestellten Lebensmittel sind: Fisch, Fleisch, Butter, Tofu, Brot, Kartoffeln und Oliven.
    Tofu wird aus Sojabohnen hergestellt.

    Für die Aufnahme von Proteinen kannst du zum Beispiel das Muskelfleisch verschiedener Tiere, Milchprodukte, Eier, Hülsenfrüchte oder Sojaprodukte zu dir nehmen.

    Oliven werden zur Herstellung von Olivenöl verwendet.

    Den Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten können jeweils zwei der Bilder zugeordnet werden.

    Lösung

    Tierische Lebensmittel wie Fleisch und Fisch sind oft besonders reich an Proteinen.
    Tofu ist eine pflanzliche Alternative für eine proteinreiche Ernährung. Tofu wird aus Sojabohnen hergestellt.

    Brot und Kartoffeln sind klassische Beispiele für kohlenhydratreiche Lebensmittel.

    Butter und Oliven enthalten viel Fett.

  • Nenne die Mikro- und Makronährstoffe.

    Tipps

    Es müssen jeweils drei der Begriffe den Makronährstoffen und den Mikronährstoffen zugeordnet werden.

    Makronährstoffe sind die Nährstoffe, die unserem Körper Energie liefern.

    Lösung

    Makronährstoffe sind die Nährstoffe, die unserem Körper Energie liefern.
    Makronährstoffe sind:

    • Kohlenhydrate
    • Fette
    • Proteine

    Mikronährstoffe kommen nur in sehr geringen Mengen in unseren Lebensmitteln vor. Sie liefern uns keine Energie. Dennoch ist es für uns überlebenswichtig, sie täglich mit unserer Nahrung aufzunehmen.
    Mikronährstoffe sind:
    • Mineralstoffe
    • Vitamine
    • Ballaststoffe

  • Ordne ein, welcher Nährstoff bestimmte Eigenschaften für den Körper mit sich bringt.

    Tipps

    Mikronährstoffe sind Vitamine, Ballaststoffe und Mineralien, also Salze.

    Nüsse sind zwar auch sehr fettreich, aber die beschriebenen positiven Auswirkungen sind auf andere Nährstoffe zurückzuführen.

    Die Hauptzutat in Zwieback ist Mehl.

    Omega-3-Fettsäuren sind Bausteine von Fetten, die gezielt von außen zugeführt werden. Sie bringen viele gesundheitliche Vorteile mit sich.

    Lösung

    Magnesium und Calcium sind die Mikronährstoffe in Bananen, die bekannt dafür sind, der Bildung von Muskelkrämpfen entgegenzuwirken.

    Im Studentenfutter liefern die Rosinen den Zucker, also die kurzkettigen, schnell verwertbaren Kohlenhydrate. Die Nüsse enthalten B-Vitamine als Mikronährstoffe, die laut Studien die Gehirnaktivität unterstützen können.

    Omega-3-Fettsäuren sind Bausteine besonderer Fette, die in großen Mengen in Lachs, Algen und Avocado vorkommen.

    Das bei Magen-Darm-Beschwerden bewährte Hausmittel Hühnerbrühe beruht darauf, dass sie den Salzhaushalt des Körpers erhöht und diesem somit wichtige Mikronährstoffe liefert. Gleichzeitig kann der leicht verdauliche Zwieback die Energiereserven des Körpers mit schnell verfügbaren Kohlenhydraten wieder auffüllen.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

7.316

sofaheld-Level

6.601

vorgefertigte
Vokabeln

7.912

Lernvideos

37.087

Übungen

34.304

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden