30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Technische Stromrichtung – Was ist das?

Exkurs

In welche Richtung fließen die Ladungen bei der technischen Stromrichtung?

Lochleitung

Die technische Stromrichtung ist vom Plus- zum Minuspol hin definiert. Ursprünglich wurde angenommen, dass nur positive elektrische Ladungen existieren. Daher wurde von einem Strom von Ladungen ausgegangen, der sich vom positiven zum negativen Pol einer Spannungsquelle bewegt. Diese Vorstellung entstand, bevor Elektronen entdeckt wurden.

Elektrischer Strom ist definiert als die Bewegung von elektrischen Ladungsträgern (z.B. Elektronen, Ionen). Elektronen sind immer negativ, Ionen hingegen können positiv oder negativ geladen sein.

Im geschlossenen Stromkreis aus metallischen Leitern fließt der Strom in Form von Elektronen, wenn eine Spannung bzw. Spannungsquelle angelegt ist. Die Elektronen werden vom Minuspol (Elektronenüberschuss) abgestoßen und vom Pluspol (Elektronenmangel) angezogen. Dadurch fließen negative Ladungen wie Elektronen genau entgegen der technischen Stromrichtung.

Die physikalische Stromrichtung, welche immer die tatsächliche Bewegung der Teilchen beschreibt, verläuft bei Elektronen von Minus nach Plus.