30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Wann verwendet man die unverbundenen Personalpronomen? (Übungsvideo)

Bewertung

Ø 3.4 / 14 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Dori23
Wann verwendet man die unverbundenen Personalpronomen? (Übungsvideo)
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Beschreibung Wann verwendet man die unverbundenen Personalpronomen? (Übungsvideo)

In diesem Video kannst du deine Kenntnisse über die unverbundenen Personalpronomen überprüfen. Diese sind moi, toi, lui, elle, soi, nous, vous, eux, elles. Sie werden verwendet, wenn sie mit Präpositionen stehen, z.B. "mit mir" - "avec moi" oder "sans eux" - "ohne sie". Auch in anderen Fällen werden sie gebraucht. In viele Beispielsätze kannst du dein Wissen zum Einsatz bringen und Üben. Viel Spaß!

1 Kommentar

1 Kommentar
  1. gutes deutsch
    aber hilfreich

    Von Chiaram2006, vor etwa 2 Jahren

Wann verwendet man die unverbundenen Personalpronomen? (Übungsvideo) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Wann verwendet man die unverbundenen Personalpronomen? (Übungsvideo) kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme die richtigen unverbundenen Personalpronomen.

    Tipps

    Das Subjekt, das vor oder hinter der Lücke steht, hilft dir zu erkennen, welches unverbundene Personalpronomen du einsetzen sollst.

    Im ersten Satz zum Beispiel stehen son copin (sein Freund) und il (er) in der dritten Person Einzahl, also muss auch das unverbundene Personalpronomen in der dritten Person Einzahl stehen.

    Lösung

    Wie im Video gezeigt, benutzt man das unverbundene Personalpronomen bei Vergleichen.

    Man verwendet es im Französischen zum Beispiel auch noch, wenn man etwas hervorheben möchte. Deswegen wird es auch le pronom personnel tonique (das betonte Personalpronomen) genannt.

    Übersetzt man den vierten Satz wortwörtlich ins Deutsche, würde er ungefähr so klingen:

    Es ist Mario, der keine Lust hat, diesen Film zu sehen [und nicht seine Schwester Sophie], wohingegen seine Geschwister ihn gerne sehen würden [und nicht seine Freunde].

    Im Deutschen gibt es keine solche Entsprechung für diese Art der Personenbetonung.

  • Ergänze das unverbundene Personalpronomen.

    Tipps

    Notiere dir die unverbundenen Personalpronomen in der Reihenfolge ihrer Deklination von der ersten Person Singular bis zur dritten Person Plural.

    Beachte, dass es manche Pronomen in mehreren Geschlechtern gibt.

    Fülle dann die Lücken aus.

    Lösung

    Die unverbundenen Personalpronomen benutzt man bei Vergleichen (größer als, kleiner als, genauso wie etc.).

    Sie werden als unverbunden bezeichnet, da sie losgelöst von einem Verb stehen können (das können die Subjektpersonalpronomen nicht):

    Qui chante ? – Moi ! [und nicht je]

    Sie lauten:

    moi, toi, lui, elle, soi, nous, vous, eux, elles

  • Entscheide, welches unverbundene Personalpronomen einzusetzen ist.

    Tipps

    Aus dem Satzzusammenhang heraus ist ersichtlich, welches unverbundene Personalpronomen gefragt ist, zum Beispiel:

    Hinter Caroline et … steht wir, also geht es um Caroline und mich.

    Attendez steht in der zweiten Person Plural, also geht es um euch.

    Lösung

    In diesen sechs Sätzen wird das unverbundene Personalpronomen in zwei unterschiedlichen Fällen verwendet.

    Satz 1-3 (zur Betonung): Das unverbundene Personalpronomen wird eingesetzt, um etwas mit Nachdruck zu sagen oder hervorzuheben:

    lui, ton frère et toi, Caroline et moi

    Satz 3-6 (mit Präpositionen): Nach bestimmten Präpositionen folgt das unverbundene Personalpronomen:

    pour eux, chez soi, avec vous

    Weitere Präpositionen können sein:

    derrière elle, sans moi, avec lui, par nous, contre elles

  • Bestimme alle unverbundenen Personalpronomen nach ihrem Gebrauch.

    Tipps

    Sieh dir die Sätze genauer an. Welche Satzteile können beim Zuordnen helfen?

    Wo stehen Präpositionen wie contre, sans, pour?

    Wo findest du Vergleichswörter wie moins que, aussi que?

    Woran erkennst du die typischen Betonungen im Französischen?

    Was zeichnet die Aufforderungsform aus?

    Lösung

    Wie im Video gezeigt, benutzt man das unverbundene Personalpronomen im Zusammenhang mit Präpositionen. Außerdem wird es beim Imperativ, bei der Hervorhebung und beim Vergleich gebraucht.

    1) mit Präpositionen:

    chez vous, avec eux, en face de toi

    2) bei Vegleichen:

    elle est plus petite que moi, vous êtes plus drôles que nous

    3) mit Betonung:

    mon grand-père, lui; ses enfants, eux; ma sœur aînée, elle; moi, je peux

    4) beim Imperativ:

    raconte-moi, arrêtons-nous, mets-toi

  • Gib an, ob es sich um ein Subjektpersonalpronomen oder um ein unverbundenes Personalpronomen handelt.

    Tipps

    Die Subjektpersonalpronomen im Deutschen sind ich, du, er/sie/es, wir, ihr, sie.

    Lösung

    Subjektpersonalpronomen stehen für eine Person oder eine Sache. Sie werden auch verbundene Personalpronomen genannt, da sie immer zusammen mit einem Verb stehen:

    Le soleil brille. Il brille.

    Alice a faim. Elle a faim.

    Unverbundene Personalpronomen heißen so, weil sie nicht an ein Verb gebunden sein müssen (wie die Subjektpersonalpronomen in den Beispielsätzen hier drüber):

    Qui est-ce qui brille ? – Lui [le soleil].

    Qui est-ce qui a faim ? – Elle [Alice].

    Manche Pronomen bleiben in beiden Formen gleich wie elle, elles, nous, vous.

    Hier eine Übersicht der Subjektpersonalpronomen mit ihren unverbundenen Personalpronomen:

    je – moi

    tu – toi

    il – lui

    elle – elle

    on – soi

    nous – nous

    vous – vous

    ils – eux

    elles – elles

  • Analysiere, welches Pronomen den fettgedruckten Satzteil ersetzt.

    Tipps
    • Verbundene Personalpronomen sind Subbjektpronomen, die immer mit einem Verb auftreten, zum Beispiel je, tu, il etc.
    • Unverbundene Personalpronomen sind Pronomen, die auch ohne ein Verb stehen können, zum Beispiel moi, toi, soi etc.
    • Objektpronomen sind Pronomen, die anstelle des Objekts im Satz stehen, zum Beispiel me, te, la, le etc.

    Beim Imperativ (der Aufforderungsform) steht das Objektpronomen hinter dem Verb und wird immer mit Bindestrichen verbunden.

    Denke an den Punkt am Satzende!

    Lösung
    • Im ersten Satz ersetzt man Yvonne durch das verbundene Subjektpronomen elle.
    • In den Sätzen 4-6 und 8 deuten die Präpositionen an, dass hier das unverbundene Personalpronomen gefragt ist: à lui, à elle, chez lui, à elle.
    • Die Objektpronomen kommen in den Sätzen 2, 3 und 7 zum Einsatz: le, la, le.
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.841

Lernvideos

44.337

Übungen

38.957

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden