30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Satzzeichen (Übungsvideo)

Bewertung

Ø 3.7 / 3 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Lionel Billan
Satzzeichen (Übungsvideo)
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Beschreibung Satzzeichen (Übungsvideo)

In diesem Übungsvideo kannst du in drei unterschiedlichen Aufgaben dein Wissen über die französischen Satzzeichen überprüfen und vertiefen. Die ersten beiden Aufgaben hast du sicher schnell gelöst und in der dritten Aufgabe führen Pierre und sein Papa eine Diskussion über Pierres Taschengeld. Viel Spaß!

Satzzeichen (Übungsvideo) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Satzzeichen (Übungsvideo) kannst du es wiederholen und üben.
  • Nenne die Satzzeichen.

    Tipps

    Es kommen nur die Buchstaben vor, aus denen das Satzzeichen besteht, keine Bindestriche oder Apostrophe.

    In Zeile 1 und 3 stecken zwei Bezeichnungen.

    In Zeile 2 und 4 findest du eine Satzzeichen-Bezeichnung.

    Lösung

    Auch wenn man die Bezeichnungen für die Satzzeichen – les signes de ponctuation – selten schreibt, gehören sie dennoch zum Grundwortschatz. Präge dir am besten zuerst die einfachen Zeichen ein wie point oder virgule. Daraus kannst du dann die zweiteiligen Satzzeichen bilden wie z. B. point d'interrogation. Eine Besonderheit sind die französischen Anführungsstriche, les guillemets. Sie sehen nicht nur anders aus als die deutschen (« »), auch ihre Bezeichnung lässt sich nicht herleiten, sondern muss gelernt werden.

  • Ergänze die Satzzeichen.

    Tipps

    Da es sich um Satzzeichen am Ende des Satzes handelt, kommen nur Punkt, Ausrufe- oder Fragezeichen vor.

    Fragezeichen und Punkt haben im Französischen dieselbe Funktion.

    Lösung

    Zwar ist die Zeichensetzung im Französischen und Deutschen sehr ähnlich, allerdings gibt es ein paar Unterschiede. Das Ausrufezeichen beispielsweise wird im Französischen nur nach Ausrufen verwendet, während man im Deutschen es auch nach dem Imperativ [Befehlsform] setzt. Beim Punkt und beim Fragezeichen gelten dieselben Regeln zur Verwendung. Aufpassen musst du beim Ausrufe- und Fragezeichen allerdings, da im Französischen davor ein Leerzeichen steht.

  • Erschließe die Zeichensetzung.

    Tipps

    Jede Lücke entspricht einem Satzzeichen.

    Lösung

    Die Zeichensetzung bei der wörtlichen Rede, le discours direct, ist vom Prinzip her ähnlich wie im Deutschen:

    • Nach dem einleitenden Verb der Aussage steht ein Doppelpunkt, der den Redeteil ankündigt. Einziger Unterschied: Im Französischen steht vor und nach den deux-points ein Leerzeichen.
    • Die Anführungszeichen umklammern den Redeteil, sie öffnen und schließen ihn. Die französischen Anführungszeichen (les guillemets) sehen anders aus « » und auch hier brauchst du davor und danach wieder ein Leerzeichen
    • Steht das Verb der Aussage nach dem Redeteil, wird es mit einem Komma (la virgule) abgetrennt.
    Punkt und Fragezeichen werden in beiden Sprachen gleich verwendet.

    Das Ausrufezeichen verwendet man im Französischen bei Ausrufen bzw. bei expressiven Ausdrücken wie z. B. Bien sûr !.

  • Bestimme die Bezeichnung auf Französisch.

    Tipps

    Das Wort steht hier nicht mit Artikel.

    Achte auf Singular- oder Pluralbezeichnungen.

    Lösung

    Die Bezeichnung der Satzzeichen auf Französisch zu kennen, gehört zum sprachlichen Spezialwissen. Du brauchst dieses Wissen zum Beispiel, wenn es darum geht, Texte auf Französisch zu besprechen.

    Alle Satzzeichen sind auf Französisch männlich, bis auf das Komma (la virgule).

    Die Rechtschreibung der Satzzeichen-Bezeichnungen ist nicht ganz einfach, deshalb solltest du beim Schreiben genau hinsehen und dir das Wort konzentriert einprägen.

  • Gib an, vor welchen Satzzeichen im Französischen ein Leerzeichen steht.

    Tipps

    Nur vor zwei Satzzeichen steht kein Leerzeichen.

    Diese zwei Satzzeichen unterscheiden sich von den anderen dadurch, dass sie aus weniger Elementen bestehen.

    Lösung

    Im Gegensatz zum Deutschen macht man bei einigen französischen Satzzeichen sowohl davor und auch danach ein Leerzeichen. Und zwar bei:

    • Anführungszeichen: guillemets « »
    • Ausrufezeichen: point d'exclamation !
    • Doppelpunkt: deux-points :
    • Fragezeichen: points d'interrogation ?
    • Strichpunkt: point-virgule ;
    Bei all diesen Satzzeichen handelt es sich um zweiteilige Satzzeichen.

  • Bilde die vollständigen Sätze.

    Tipps

    Achte auf die Leerzeichen.

    Nach dem Imperativ steht kein Ausrufezeichen.

    Achte darüber hinaus auch auf die richtige Rechtschreibung im Satz.

    Lösung

    Auch wenn man sich über die Zeichensetzung einer Sprache wenig Gedanken macht, so wirkt es sich negativ auf die schriftliche Sprachkompetenz aus, wenn man Satzzeichen falsch verwendet.

    1. Eine häufige Fehlerquelle sind die fehlenden Leerzeichen vor und nach den zweiteiligen Satzzeichen ! ? « » : ;
    2. Bei einem Aussagesatz (Punkt) geht man mit der Stimme am Satzende nach unten. Bei einem Fragesatz (Fragzeichen) geht man am Satzende mit der Stimme nach oben. Beide Satzzeichen haben im Französischen und im Deutschen dieselbe Funktion.
    3. Das Ausrufzeichen steht im Französischen nicht nach dem Imperativ, sondern nach Ausrufen bzw. emotional betonten Sätzen.
    4. Insbesondere die französische Kommasetzung unterscheidet sich erheblich von der deutschen. Denn sie trennt nicht syntaktische Einheiten voneinander ab wie z. B. Nebensatz und Hauptsatz, sondern gliedert mehr nach Sprecheinheiten.
    Am besten nimmst du dir, wenn du dich mit den einzelnen Regeln vertraut gemacht hast, etwas Zeit und untersuchst ein paar Auszüge aus französischen Texten (z. B. einen kurzen Zeitungsartikel) darauf, wie Kommas und andere Satzzeichen gesetzt werden. Dann leuchten dir die Regeln schneller ein.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.840

Lernvideos

44.349

Übungen

38.981

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden