sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Satzzeichen - Übung

Bewertung

Ø 4.1 / 162 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Deutsch Grundschulteam

Satzzeichen - Übung

lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Beschreibung Satzzeichen - Übung

Hast du manchmal Schwierigkeiten, zu entscheiden, ob du einen Punkt oder ein Fragezeichen am Ende von einem Satz setzen sollst? Oder weißt du nicht immer, wo die Kommas hingehören? Du kannst hier mit diesem Video üben, wie du Satzzeichen wie Punkt, Komma, Ausrufe- und Fragezeichen richtig in einem Text setzt. Dazu schauen wir uns zusammen mit Teo und Pia einen Text an, in dem die Satzzeichen fehlen. Zusammen überlegen wir, wo und warum Satzzeichen gesetzt werden müssen. Diese Übung wird dir sicher Spaß machen!

30 Tage kostenlos testen

Transkript Satzzeichen - Übung

Hallo! Schau mal, Teo und Pia bearbeiten einen Text, den sie gerade geschrieben haben. Pia nörgelt mit Teo. „Da fehlen ja noch alle Satzzeichen“, meint sie. Letztes Wochenende „Am letzten Samstag habe ich mir im Einkaufszentrum eine Jeans gekauft. Die war mir aber zu lang Deshalb habe ich sie zu einer Abänderungsschneiderei gegeben Dort musste ich die Hose anziehen Eine Frau hat sie unten umgeschlagen Dann hat die Frau mich mit der Nadel gepiekst die sie zum Abstecken verwendet hat Autsch Das hat wehgetan Ich kann die Hose in dieser Woche abholen Ob sie mir dann passt“ Erstmal schauen wir uns die fehlenden Punkte an. Immer am Ende von einem Aussagesatz muss man einen Punkt machen. Den Anfang des nächsten Satzes kann man zum Beispiel an einem Großbuchstaben erkennen, denn den Satzanfang schreibt man immer groß. Fangen wir an. Bei der Überschrift brauchen wir keinen Punkt. Aber dann, nach dem ersten Satz. Genau, hier muss der Punkt hin, denn „die“ ist ein Artikel und wird sonst ja nicht groß geschrieben. Genauso ist es in den nächsten Fällen mit „Deshalb“, „Dort“, „Eine“ und „Dann“. Davor kommen die Punkte hin. Das war nicht schwer. Auch vor „Autsch“ setzen wir einen Punkt. Den nächsten Punkt setzen wir erst wieder hier. Wieder erkennen wir das ganz einfach an dem groß geschriebenen „Ich“. Und so ist es auch mit dem letzten Punkt. Er muss vor „Ob“ stehen. Jetzt fehlen an zwei Stellen noch andere Satzschlusszeichen. Hier kommt aber kein Punkt hin, sondern ein Frage- oder Ausrufezeichen. Nach Fragesätzen steht ein Fragezeichen und nach Ausrufen oder Aufforderungen ein Ausrufezeichen. Lesen wir nochmal ab dieser Stelle. „Dann hat die Frau mich mit der Nadel gepiekst die sie zum Abstecken verwendet hat. Autsch Das hat wehgetan. Ich kann die Hose in dieser Woche abholen. Ob sie mir dann passt“ Genau, hier muss ein Ausrufezeichen hin und dort ein Fragezeichen. Das hast du wegen der Betonung beim Vorlesen deutlich hören können. Jetzt fehlt noch ein Komma im Text. Kommas trennen unter anderem Hauptsätze und Nebensätze voneinander. Das ist hier der Fall. Findest du die Stelle? Genau. “Dann hat die Frau mich mit der Nadel gepiekst”, (Komma) “die sie zum Abstecken verwendet hat”. „Die sie zum Abstecken verwendet hat“ ist ein Nebensatz, der die Nadel genauer beschreibt. Er wird mit einem Komma vom Hauptsatz getrennt. Wir haben alle Satzzeichen gefunden. Jetzt ist Pia zufrieden mit dem Text. Heute hast du geübt, dass am Ende von einem Satz immer ein Zeichen steht, entweder ein Punkt, ein Ausrufe- oder Fragezeichen. Für die Kommasetzung gibt es mehrere Regeln. Heute hast du gesehen, wie Kommas Hauptsätze von Nebensätzen trennen. Mit ein bisschen Übung gelingt dir das schon bald, ohne lange darüber nachzudenken. Mir hat es heute wieder viel Spaß gemacht! Ausrufezeichen. Bis bald. Punkt.

30 Tage kostenlos testen

34 Kommentare

34 Kommentare
  1. achso danke

    Von Anna Diel89, vor 11 Monaten
  2. Hallo Anna Diel89,
    weshalb macht dieser Satz für dich denn keinen richtigen Sinn? Pia fragt Teo hier etwas. Dann erzählt Teo Pia, was ER (selbst) über Löwen so weiß.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Alicia v. L.C., vor 11 Monaten
  3. Da ertzält ihr teo alles,was ER über Löwen weiß macht keinen sinn?????? Bite ändern

    Von Anna Diel89, vor 11 Monaten
  4. Das ist ein sehr schöner Text;)

    Von Chr May77, vor mehr als einem Jahr
  5. Cool❤💛💗💖💝😎

    Von Abdosarah, vor mehr als einem Jahr
Mehr Kommentare

Satzzeichen - Übung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Satzzeichen - Übung kannst du es wiederholen und üben.
  • Was weißt du alles über Satzzeichen? Gib an.

    Tipps

    Hast du Lust, etwas über Satzzeichen zu lernen?

    Das ist ein Fragesatz. Du erkennst ihn am Fragezeichen. Es steht am Ende des Satzes.

    Ach du Schreck!

    Das ist ein Ausrufesatz. Schau mal, am Satzende steht ein Ausrufezeichen.

    Kommas stehen immer mitten im Satz. Diese Satzzeichen können nicht am Satzende stehen.

    Lösung

    Teo hat für Lilli alles aufgeschrieben, was er über Satzzeichen weiß.
    Jeder Satz wird durch ein Satzschlusszeichen beendet. Es gibt verschiedene Satzschlusszeichen. Dazu gehört der Punkt, das Ausrufezeichen und das Fragezeichen. Das Komma ist kein Satzschlusszeichen.
    Merke dir: Am Ende eines Aussagesatzes steht ein Punkt. Am Ende eines Fragesatzes steht ein Fragezeichen und nach einem Ausrufe- oder Aufforderungssatz steht ein Ausrufezeichen.

    Jeder Satz wird am Anfang groß geschrieben. Das Komma trennt die Hauptsätze von den Nebensätzen.

    Da weiß Lilli jetzt wirklich Bescheid über die Satzzeichen!

  • Welche Satzzeichen fehlen hier? Vervollständige den Text.

    Tipps

    Hier siehst du ein Beispiel:

    Autsch!
    Das hat weh getan. Der Junge ist vom Fahrrad gefallen.

    Einige Fragesätze beginnen mit dem Wort ob.

    Hier siehst du ein Beispiel:
    Ob Tine wieder gesund ist?

    Im Text fehlen 1 Fragezeichen und 1 Ausrufezeichen. Du brauchst keine Kommas einfügen.

    Lösung

    Jeder Satz hat am Ende ein Satzzeichen.

    • Bei Aussagesätzen steht am Ende ein Punkt. Ein Aussagesatz ist zum Beispiel dieser Satz: Heute scheint die Sonne.
    • Hinter einer Aufforderung oder einem Ausruf steht ein Ausrufezeichen. Aufforderungs- und Ausrufesätze sind meistens kurz wie bei diesem Ausrufesatz: Aua! Beim Vorlesen kannst du Ausrufesätze lauter und stärker betonen als Aussagesätze.
    • Bei einem Fragesatz musst du am Ende ein Fragezeichen setzen. Ein Fragesatz lautet zum Beispiel: Wie geht es dir?

  • Welches Satzzeichen muss Teo setzen? Bestimme.

    Tipps

    Am Ende eines Aussagesatzes steht ein Punkt.

    Viele Fragesätze beginnen mit einem W-Fragewort wie warum.
    Manche Fragesätze beginnen aber auch mit dem Wort ob.

    Lies die Sätze laut vor. Welche Sätze liest du mit besonders lauter Stimme vor? Hinter diese Sätze gehört ein Ausrufezeichen.

    Du kannst 1 Aufforderungssatz und 1 Ausrufesatz finden.

    Lösung

    Am Ende von jedem Satz muss ein Satzschlusszeichen stehen. Aber welches Satzzeichen ist das Richtige? Das kann ein Punkt, ein Fragezeichen oder ein Ausrufezeichen sein.

    • Hinter einen Aussagesatz schreibt Teo einen Punkt. Zum Beispiel: Ich gehe zur Schule.
    • Hinter einen Fragesatz schreibt er ein Fragezeichen. Fragesätze kann Teo daran erkennen, dass sie oft mit einem W-Fragewort beginnen. So wie hier: Warum bist du so groß? Manche Fragesätze beginnen aber auch mit einem anderen Wort wie zum Beispiel ob.
    • Und nach einer Aufforderung oder nach einem Ausruf setzt Teo ein Ausrufezeichen. Diese besonderen Sätze sind meistens sehr kurz. Du liest sie mit besonders lauter Stimme vor. Daran kannst du sie erkennen.
  • Welche Satzzeichen fehlen? Bestimme.

    Tipps

    Wenn Leute etwas rufen, ist das meistens ein Ausrufesatz.

    Die Verbform komm ist eine Aufforderung.

    In dem Text fehlen 2 Ausrufezeichen, 2 Fragezeichen, 1 Komma und jede Menge Punkte.

    Lösung

    Teo und Pia hatten aber einen aufregenden Tag im Zoo. Da ist ja richtig viel passiert!
    Wenn wir ein Erlebnis aufschreiben, kommen in dem Text viele verschiedene Satzzeichen vor.

    • Der Punkt steht immer am Ende eines Aussagesatzes. Den Satzanfang des folgenden Satzes schreibst du groß.
    • Am Ende eines Fragesatzes schreibst du ein Fragezeichen. Fragesätze beginnen oft mit was, wie, wer. Manche Fragesätze haben aber kein W-Fragewort. Fragesätze stehen oft vor oder nach Verbformen des Verbs fragen. Hier siehst du ein Beispiel: Pia fragt: „Was magst du so gerne an Löwen, Teo?“
    • Ausrufezeichen stehen nach einem Ausruf oder einer Aufforderung. Aufforderungen sind zum Beispiel Komm! Gib her! Beeil dich!
    • Du musstest auch ein Komma setzen. Hier trennt das Komma den Hauptsatz Da erzählt ihr Teo alles von dem Nebensatz was er über Löwen weiß.

  • Welche Satzart ist es? Bestimme.

    Tipps

    Du kannst die Satzarten an dem Zeichen am Satzende erkennen.

    Fragesätze haben am Ende ein Fragezeichen.

    Aussagesätze haben am Satzende einen Punkt.

    In dem Text gibt es 1 Fragesatz und 1 Ausrufesatz.

    Lösung

    Im Deutschen gibt es vier verschiedene Satzarten:

    • Aussagesätze: In diesen Sätzen wird etwas mitgeteilt oder berichtet. Du erkennst sie an dem Punkt am Satzende.
    • Fragesätze: Diese Sätze beinhalten eine Frage. Fragesätze beginnen oft mit einem W-Fragewort wie warum, wann, wie oder wo. Fragesätze haben am Satzende immer ein Fragezeichen.
    • Ausrufesätze: Hier wird etwas laut ausgerufen. Ausrufesätze erkennst du besonders gut, wenn dir ein Text vorgelesen wird. Ausrufesätze werden meistens lauter vorgelesen als andere Sätze. Am Ende von einem Ausrufesatz steht ein Ausrufezeichen.
    • Aufforderungssätze: Mit solchen Sätzen fordert man jemanden dazu auf, etwas zu tun. In Teos Text gibt es keinen Aufforderungssatz. Hier siehst du ein Beispiel für diese Satzart: Gib mir mal die Butter! Du siehst, auch am Ende eines Aufforderungssatzes steht ein Ausrufezeichen.
    Du kannst die Satzarten an den Zeichen am Satzende erkennen. Nur Ausrufesätze und Aufforderungssätze haben das gleiche Satzzeichen. Hier musst du dir die Sätze genauer ansehen.

  • Bei welchem Text ist Pias Zeichensetzung richtig? Entscheide.

    Tipps

    Wenn jemand etwas ruft, nennt man das auch einen Ausruf. Am Ende eines Ausrufs steht ein Ausrufezeichen.

    Ein Fragesatz hat immer ein Fragezeichen am Ende.

    Viele Fragesätze beginnen mit einem W-Fragewort wie warum, wer, wie.

    In dem Text mit der richtigen Zeichensetzung hat Pia Punkte, Ausrufezeichen und Fragezeichen benutzt.

    Lösung

    Pia muss noch ein wenig üben. Manchmal verwechselt sie die Satzzeichen.

    Gleich der erste Satz in Pias Text ist ein Aussagesatz. Deshalb muss hier am Satzende ein Punkt stehen: Ich war neulich auf dem Spielplatz.
    In Pias Text kommt auch eine Frage vor: Wie kann sie damit laufen?
    Natürlich gehört hier ans Satzende ein Fragezeichen. Sehen wir uns diesen Satz an: Ich lief zu ihm und fragte ihn. Hier kommt zwar das Wort fragte vor, dennoch ist es kein Fragesatz. Es ist ein Aussagesatz und der Punkt am Satzende ist richtig. Als Fragesatz könnte es heißen: Lief ich zu ihm und fragte ihn?

    Um das richtige Satzzeichen zu finden, schaust du dir den Satz genau an:

    • Ist es eine klare Aussage, dann kommt ein Punkt ans Satzende.
    • Ist es eine Frage, dann kommt das Fragezeichen ans Satzende.
    • Ist es ein Ausruf oder eine Aufforderung, dann setzt du ein Ausrufezeichen.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.883

Lernvideos

44.131

Übungen

38.715

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden