Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Kommasetzung bei Satzgefügen 03:28 min

Textversion des Videos

Transkript Kommasetzung bei Satzgefügen

Hallo, in diesem Video erfahrt ihr etwas über das Komma in Satzgefügen. Ihr solltet bereits wissen, was Hauptsätze, Nebensätze und Satzgefüge sind. Noch einmal zur Wiederholung: Ein Satzgefüge besteht aus einem Hauptsatz und einem oder mehreren Nebensätzen. Der Nebensatz ist dem Hauptsatz untergeordnet und von ihm abhängig. Der Hauptsatz kann als selbstständiger Satz stehen, wobei ein Nebensatz nur in Verbindung mit einem Hauptsatz stehen kann. Wichtig für dich zu wissen, ist, dass Haupt- und Nebensätze mit einem Komma abgetrennt werden. Dazu folgendes Beispiel. Der Satz „Hannah lernt Fahrrad fahren, da sie dann mit dem Fahrrad zur Schule fahren kann.“ ist ein Satzgefüge, das aus einem Hauptsatz und einem Nebensatz besteht. Der Nebensatz wird mit der Konjunktion 'da' eingeleitet. An diesem Beispiel können wir sehen, dass der Hauptsatz „Hannah lernt Fahrrad fahren“ auch allein stehen könnte, während der Nebensatz „da sie dann mit dem Fahrrad zur Schule fahren kann“ nicht alleine stehen kann. Das Komma trennt hier den Haupt- und Nebensatz voneinander ab. Den Nebensatz erkennst du zum einen an dem Einleitewort 'da', aber auch an der Position des gebeugten Verbes. In einem Hauptsatz steht das gebeugte Verb an erster oder zweiter Stelle, im Nebensatz an letzter Stelle. Das gebeugte Verb des Hauptsatzes in unserem Beispiel ist 'lernt', im Nebensatz ist es das Verb 'kann'. Nebensätze können dem Hauptsatz vorangestellt, nachgestellt, aber auch eingeschoben werden. Wenn man einen Nebensatz einschiebt, muss dieser durch zwei Kommas vom Hauptsatz abgetrennt werden. Da er den Hauptsatz unterbricht, wird er quasi von zwei Kommas eingeschlossen. Ich zeige euch das an folgendem Beispiel. Im Satz „Anna findet ihre Qualle, die sie sich als Haustier hält, nicht.“ steht innerhalb des Hauptsatzes „Anna findet ihre Qualle nicht“ der Nebensatz „die sie sich als Haustier hält“. Der Nebensatz ist hier ein Relativsatz, er wird durch das Relativpronomen 'die' eingeleitet. Er kann - du hast es sicher schon erraten - nicht allein stehen. Dieser Nebensatz ist eingeschoben und muss daher durch 2 Kommas vom Hauptsatz abgegrenzt werden. Als letztes Beispiel nehmen wir den Satz: „Anna hat eine Katze, die immer schläft.“ Zuerst müssen wir wie gehabt den Hauptsatz und den Nebensatz voneinander abtrennen: „Anna hat eine Katze“ ist der Hauptsatz. Er könnte auch alleine stehen. „Die immer schläft“ ist der Nebensatz und kann nicht allein stehen. Beide Sätze müssen durch ein Komma voneinander getrennt werden. Dass es sich wieder um einen Haupt- und einen Nebensatz handelt, erkennt man zum einen an dem Einleitewort 'die' sowie an der Stellung des gebeugten Verbes: Im Hauptsatz ist es das Verb 'hat' an zweiter Position, im Nebensatz steht das gebeugte Verb 'schläft' an letzter Stelle. Ich hoffe, ich konnte dir dabei helfen, wie du einen Hauptsatz von einem Nebensatz abgrenzt und wann du dabei ein Komma setzen musst. Bis zum nächsten Mal! Tschüs!

63 Kommentare
  1. Hallo Jael Guenther,
    da hast du gut aufgepasst! Das ist natürlich auch möglich, daher habe ich die Aufgabe entsprechend angepasst.
    Viel Spaß weiterhin beim Lösen unserer Aufgaben.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor 2 Monaten
  2. Kann man in Aufgabe 4,den zweiten Satz nicht auch anders sortieren als so: Der Unterricht am Montag, den 15.05.2018, fällt aus. ? Zum Beispiel so: Der Unterrich fällt am Montag, den 15.05.2018, aus.
    So hatte ich es nämlich sortiert und das war falsch.

    Von Jael Guenther, vor 2 Monaten
  3. Hallo Donata72,
    danke für deine Frage. Wenn zwei Hauptsätze mit und, oder usw. verbunden werden, dann setzt man in der Regel kein Komma. Wenn du einen Nebensatz mit einem Hauptsatz verbindest, musst du ein Komma setzen. Hast du denn konkrete Beispiele für HS+HS und NS+NS? Dann können wir die Kommas gemeinsam erarbeiten.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor 4 Monaten
  4. was mit Hauptsatz+Hauptsatz (Satzreihe) und Nebensatz+Hauptsatz?

    Von Donata72, vor 4 Monaten
  5. Hallo Andreak13,
    könntest du deine Frage zu Satzreihen etwas konkreter formulieren? Dann versuchen wir gerne, dir zu diesem Thema weiterzuhelfen.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Alicia v. L.C., vor 4 Monaten
Mehr Kommentare

Kommasetzung bei Satzgefügen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Kommasetzung bei Satzgefügen kannst du es wiederholen und üben.

  • Benenne die Merkmale von Haupt- und Nebensätzen.

    Tipps

    Das gebeugte Verb wird auch finites Verb genannt. Es bezeichnet die konjugierte Verbform, die bestimmte Merkmale wie die Person oder die Zeitform anzeigt.

    Konjunktionen können direkt am Anfang eines Satzes stehen.

    Beispiele für Konjunktionen sind weil, wenn, bevor und dass.

    Lösung

    Die Grundregel zur Kommasetzung bei Nebensätzen ist, dass Kommas Nebensätze von Hauptsätzen abgrenzen. Das bedeutet, dass du die Kommasetzung besser verstehen wirst, wenn du zwischen Haupt- und Nebensätzen unterscheiden kannst.

    Hauptsätze kann man schnell daran erkennen, dass sie alleine, also ohne Nebensatz, stehen können und Sinn ergeben. Nebensätze hingegen sind immer abhängig von dem Hauptsatz und ergeben alleine keinen Sinn, weil Informationen fehlen.

    Des Weiteren kannst du Haupt- und Nebensätze daran unterscheiden, dass das finite, also gebeugte Verb, an unterschiedlichen Stellen steht. In Hauptsätzen steht das finite Verb an zweiter Stelle, wie in dem folgenden Beispiel:

    • Meine Katze / spielt / im Garten.
    In Nebensätzen steht das finite Verb immer am Schluss des Satzes:

    • Meine Katze / spielt / draußen, weil / wir / das Haus / putzen.
    Ein weiteres Merkmal von Nebensätzen sind die einleitenden Signalwörter. Konjunktionalsätze werden durch Konjunktionen wie z. B. weil, wenn, nachdem oder damit eingeleitet.

  • Bestimme die gebeugten Verben in den folgenden Sätzen.

    Tipps

    Nicht nur im Hauptsatz, sondern auch in Nebensätzen sind gebeugte Verben enthalten.

    In Nebensätzen steht das gebeugte Verb an letzter Stelle. In Hauptsätzen steht das finite Verb an erster oder zweiter Stelle.

    Beispiele:

    Karl ist allergisch gegen Äpfel. (Hauptsatz, da finites Verb an zweiter Stelle).

    Da Karl allergisch gegen Äpfel ist, ... (Nebensatz, da finites Verb an letzter Stelle)

    Das gebeugte Verb wird auch als finites Verb bezeichnet. Es ist konjugiert, bezieht sich also auf das Subjekt im Satz

    Lösung

    Jeder vollständige Satz beinhaltet eine finite Verbform, da so die Handlung des Satzes ausgedrückt wird. Die finite Verbform ist konjugiert, bezieht sich also direkt auf das Subjekt und zeigt somit die Kategorien Numerus und Person an. Das bedeutet also, dass wir an dem finiten Verb sehen, ob das Subjekt im Singular oder im Plural steht und ob es sich um die 1., 2. oder 3. Person handelt.

    Schau dir hierzu das erste Beispiel noch einmal an:

    • Finn lernt Fahrrad fahren, da er dann mit dem Fahrrad zur Schule fahren kann.
    In diesem Beispiel gibt es im Haupt- und im Nebensatz ein zweiteiliges Verb, das immer aus einer finiten und einer infiniten Verbform besteht. Die finite Verbform können wir sehr leicht ermitteln, indem wir das Subjekt ändern und statt Finn das Nomen Die Schüler einsetzen. Der Satz würde folgendermaßen lauten:

    • Die Schüler lernen Fahrrad fahren, da sie dann mit dem Fahrrad zur Schule fahren können.
    Du siehst, dass die Verben lernen und können konjugiert wurden, da es sich bei diesen Verben um die finiten Verben handelt.

  • Erschließe die einleitenden Konjunktionen in den Konjunktionalsätzen.

    Tipps

    Achte darauf, ob es sich bei den einzusetzenden Konjunktionen um nebenordnende oder unterordnende Konjunktionen handelt.

    Sätze, die mit einer unterordnenden Konjunktion eingeleitet werden, werden Adverbialsätze genannt. Es gibt unterschiedliche Arten von Adverbialsätzen, die mithilfe von verschiedenen Konjunktionen gebildet werden.

    Lösung

    Nebensätze zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

    • Die finite - also die Personalform - des Verbs steht am Ende des Satzes.
    • Nebensätze werden meist durch ein Einleitewort (z. B. Konjunktionen oder Relativpronomen) eingeleitet, die den Bezug zum Hauptsatz herstellen.
    • Sie können nicht alleine stehen.
    Häufig genutzte Einleitewörter sind Konjunktionen. Es gibt viele verschiedene Konjunktionen, die die Art des Nebensatzes und ihre Bedeutung bestimmen. So geben z.B. die Konjunktionen während, als oder nachdem Zeitverhältnisse an. Diese Art des Adverbialsatzes wird Temporalsatz genannt.

    Die einzusetzende Konjunktion kannst du also schnell ermitteln, indem du die Bedeutung des Nebensatzes und ihren Bezug zum Hauptsatz verstehst.

  • Bilde Sätze mit korrekter Kommasetzung.

    Tipps

    Vor unterordnenden Konjunktion wie weil, da und obwohl muss immer ein Komma stehen!

    Appositionen stehen zwischen zwei Kommas:

    Herr Eilers , der Lehrer meiner Tochter , kommt aus Schwerin.

    Auch Relativsätze werden mit einem Komma vom Hauptsatz abgetrennt.

    Lösung

    Nebensätze sind dem Hauptsatz untergeordnet und von ihm abhängig. Wichtig für dich zu wissen, ist, dass Haupt- und Nebensätze mit einem Komma abgetrennt werden.

    • Ich bin müde , weil ich letzte Nacht schlecht geschlafen habe.
    Nebensätze können dem Hauptsatz vorangestellt, nachgestellt, aber auch eingeschoben werden. Wenn man einen Nebensatz einschiebt, muss dieser durch zwei Kommas vom Hauptsatz abgetrennt werden. Da er den Hauptsatz unterbricht, wird er quasi von zwei Kommas eingeschlossen:

    • Frau Johnson , die freundliche Lehrerin , ging mit den Kindern auf den Spielplatz.
  • Untersuche die vorliegenden Satzstellungen.

    Tipps

    Und ist eine nebenordnende Konjunktion. Sie verbindet gleichrangige Sätze (HS + HS, NS + NS) oder einzelne Wörter miteinander.

    Unterordnende Konjunktionen wie weil oder wenn verbinden Hauptsätze mit Nebensätzen. Diese werden mit einem Komma voneinander getrennt.

    Lösung

    Die Kommasetzung ermöglicht es uns, mehrere Sätze aneinanderzureihen. So können wir lange Texte verfassen, die nicht nur aus kurzen Hauptsätzen bestehen, sondern auch Nebensätze verfassen, die sich auf die Hauptsätze beziehen. Hierfür verwenden wir verschiedene Konjunktionen, die die Nebensätze einleiten und den richtigen Bezug zum Hauptsatz darstellen.

    Hierbei muss der Hauptsatz aber nicht immer vorn stehen. Tatsächlich sind verschiedene Satzstellungen möglich. Sowohl Haupt- als auch Nebensatz können vorangestellt werden. Auch ist es möglich, einen Nebensatz in den Hauptsatz „einzuschieben“, d. h. den Nebensatz in der Mitte zu platzieren. Eine weitere mögliche Satzstellung sind mehrere Nebensätze, die aneinandergereiht und durch Kommas voneinander abgegrenzt werden.

  • Untersuche die Zeichensetzung in dem folgenden Textabschnitt aus „Harry Potter und der Stein der Weisen“.

    Tipps

    Achte auf die Konjunktionen, die in diesem Textabschnitt zu finden sind. Unterordnende Konjunktionen leiten Nebensätze ein, die durch Kommas von den Hauptsätzen abgegrenzt werden.

    In diesem Textabschnitt gibt es einen Relativsatz, vor den du ein Komma setzen musst.

    Lösung

    In dem Textabschnitt aus „Harry Potter und der Stein der Weisen“, in dem es um den Schulleiter von Hogwarts, Albus Dumbledore, geht, gibt es zahlreiche Kommas, die Nebensätze von Hauptsätzen trennen.

    Wie du sicher gemerkt hast, finden sich in diesem Abschnitt einige Konjunktionen (wie z. B. dass), die Nebensätze einleiten und durch Kommas von den Hauptsätzen getrennt werden. Des Weiteren findest du auch nebenordnende Konjunktionen (denn), die vor einem Hauptsatz stehen. Außerdem findest du auch einen Relativsatz, der auf einen Nebensatz folgt. Folgender Satz demonstriert alle genannten Fälle:

    • „Doch offenbar bemerkte er, dass er beobachtet wurde, denn plötzlich sah er zu der Katze hinüber, die ihn vom andern Ende der Straße her immer noch anstarrte.“
    Verschachtelte Sätze wie dieser können einen ganz schön durcheinander bringen. Wenn du dir jedoch die Satzstellung vor dem Setzen der Kommas genau ansiehst, wirst du es sicher schnell nachvollziehen können. Der Satz fängt mit einem Hauptsatz an. Mit der Konjunktion dass wird der erste Nebensatz eingeleitet, an dem ein weiterer Hauptsatz folgt, der mit denn eingeleitet wird. Auf diesen wiederum folgt der Relativsatz mit dem Relativpronomen die, das sich auf Katze im Hauptsatz bezieht.