30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Verbrennung und Sauerstoff 02:58 min

Textversion des Videos

Transkript Verbrennung und Sauerstoff

“Vier, drei, zwei, eins, Start!” Eine Rakete, ein Düsentriebwerk, und ein einfaches Lagerfeuer. Sie alle basieren auf einer der grundlegendsten chemischen Reaktionen. Dem Verbrennen eines Stoffes, um Wärmeenergie freizusetzen. Verbrennungsvorgänge sind für die Menschheit seit Urzeiten unverzichtbar. Sie helfen, uns warmzuhalten und Essen zu kochen. Aber erst seit einigen Hundert Jahren verstehen wir diese Reaktion ganz. Ein Meilenstein war die Entdeckung des französischen Wissenschaftlers Antoine Lavoisier, dass Stoffe beim Erhitzen an Masse gewinnen können. Mit unglaublich genauen Messungen konnte er zeigen, dass Zinn beim Erhitzen an Masse zunimmt – damit revolutionierte er die bisherigen Erkenntnisse seiner Zeit. Was aber passiert bei einer Verbrennung? In diesem einfachen Experiment können wir zeigen, dass Eisenwolle beim Verbrennen an Masse zunimmt. Wenn sie in einem in Wasser verschlossenen Behälter verbrannt wird, können wir sehen, dass der Wasserspiegel steigt. Die Menge an Gas im Behälter hat also abgenommen. Mit einem brennenden Holzspan können wir zeigen, dass in dem Behälter kein Sauerstoff mehr ist. Durch das Erhitzen verbindet sich das Eisen mit dem Sauerstoff aus der Luft. So entsteht ein völlig neuer Stoff: Eisenoxid. Es ist schwerer als Eisen, da es zusätzlich Sauerstoff enthält. Egal welchen Stoff man verbrennt, sei es ein fossiler Brennstoff, oder eine Erdnuss. Verbrennungsvorgänge benötigen immer drei Bedingungen: einen Stoff, der verbrannt wird, eine Sauerstoffquelle und eine anfängliche Wärmequelle. Das Ergebnis einer Verbrennungsreaktion sind immer ein Stoff, der Sauerstoff aufgenommen hat, und frei werdende Energie – meist in Form von Wärme, aber auch in Form von Licht. Obwohl wir meist Brennstoffe nutzen, die auf Kohlenstoff basieren, wie Holz oder Kohle, können auch viele andere Stoffe als Brennstoff dienen. Die einfache Verbrennung von kleinen Wasserstoffmolekülen treibt Raketen an und erzeugt so genug Schub für das Abheben beim Start.