Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Löschmethoden

Chemie heute? Brandbekämpfung musst du wissen! Dieser Text erklärt, wie Feuer entsteht und welche Löschmethoden es gibt. Erfahre, wie man Brennstoff entzieht, die Wärme verringert und die Sauerstoffzufuhr stoppt. Entdecke außerdem, welche Feuerlöscher es gibt und wie du am besten Brände bekämpfst. Interessiert? All das und vieles mehr findest du im folgenden Text!

Alle Inhalte sind von Lehrkräften & Lernexperten erstellt
Alle Inhalte sind von Lehrkräften & Lernexperten erstellt
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.7 / 60 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
André Otto
Löschmethoden
lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse

Löschmethoden Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Löschmethoden kannst du es wiederholen und üben.
  • Erkläre, wann ein Feuer entsteht.

    Tipps

    Eine Kerze erlischt, wenn sie luftdicht abgeschlossen wird.

    Lösung

    Damit ein Feuer entsteht, werden drei Voraussetzungen benötigt. Die erste Voraussetzung ist der brennbare Stoff. Das ist beim Lagerfeuer zum Beispiel das Holz. Als Zweites muss die Entzündungstemperatur erzeugt werden. Oft geschieht das durch ein Feuerzeug, aber auch Reibung oder die Sonnenstrahlen können Feuer entfachen. Die dritte Voraussetzung ist der Sauerstoff. Dieser reagiert bei jeder Verbrennungsreaktion. Wird eine Kerze unter eine Glasglocke gestellt, wird ihr also der Sauerstoff der Umgebungsluft entzogen, erlischt sie.

  • Nenne die Gefahren bei einem Ölbrand, wenn er mit Wasser gelöscht werden soll.

    Tipps

    Auf Pfützen kannst du manchmal einen Ölfilm sehen. Das Öl schwimmt also oben.

    Lösung

    Wenn Öle und Fette brennen, entstehen Temperaturen, die weit über dem Siedepunkt von Wasser liegen.

    Wird nun Wasser dazugegeben, dann sinkt es aufgrund seiner größeren Dichte unter das Öl und beginnt dann schlagartig zu sieden. Durch die enorme Volumenzunahme beim Verdampfen des Wassers, reißt es die darüber liegende Ölschicht mit sich und verteilt so feine Öltröpfchen. Der Brand vergrößert sich also.

    Als Löschmethode sind große Teller oder auch Kleidungsstücke besser geeingnet, mit denen der Brand abgedeckt werden kann. So wird die Sauerstoffzufuhr unterbunden und das Feuer erstickt.

  • Erkläre, warum die Feuerwehr Hausbrände mit Wasser löscht.

    Tipps

    Was kann in deiner Wohnung alles brennen und was ist davon hauptsächlich vorhanden?

    Lösung

    Hausbrände können in der Regel mit Wasser gelöscht werden. Die Häuser enthalten durch ihre Einrichtung hauptsächlich brennbare Stoffe wie Holz, Stoffe oder Papier. Diese lassen sich gut mit Wasser löschen, welches z.B. in Seen in großen Mengen vorhanden ist.

    Bei Fabrik- oder Laborbränden, müssen meist andere Löschmethoden verwendet werden, da hier auch Metallbrände oder Brände von gefährlichen Stoffen entstehen können.

  • Entscheide, welche Stoffe leicht brennbar sind.

    Tipps

    Wann hast du selbst schon einmal ein Feuer gesehen und was hat da gebrannt?

    Lösung

    Es gibt eine Reihe von Alltagsgegenständen, die leicht brennen. Papier und Pappe hast du ja vielleicht auch selbst schon einmal verbrannt. Auch Regale aus Holz brennen leicht, auch wenn es länger dauert als bei Papier. Holzkohle wird oft beim Grillen verwendet. Auch sie brennt leicht. Dass Alkohol leicht brennt, wird manchmal auch in der Küche beim Kochen ausgenutzt, um Speisen zu flambieren. Benzin brennt auch leicht. Offenes Feuer an Tankstellen ist daher sehr gefährlich.

    Steine, große massive Gegenstände aus Eisen, Sand und Wasser brennen dagegen nicht. Allerdings solltest du immer bedenken, dass auch Eisen brennen kann, wenn es nur klein genug zerteilt ist. Metallstäube können also ebenfalls leicht brennen.

  • Entscheide, welche Brände sich mit Wasser löschen lassen.

    Tipps

    Woraus besteht Wasser und wie kann es in den gegebenen Beispielen reagieren?

    Lösung

    Durch Wasser wird zum einen die Temperatur von brennenden Stoffen herabgesetzt und zum anderen die Sauerstoffzufuhr verringert. Wasser ist als Löschmittel gut geeignet bei Holz oder auch einer Kerze.

    Bei Metallbränden ist Wasser nicht geeignet. Die dabei entstehenden Temperaturen sind so hoch, dass sich Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff zerlegen und somit die Verbrennung fördern würde.

    Auch bei Öl- und Fettbränden verschlimmert Wasser den Brand. Bei Kabelbränden sollte ebenfalls nicht mit Wasser gelöscht werden, da so ein Kurzschluss verursacht werden kann, der wiederum andere Brände begünstigen könnte.

  • Formuliere die Reaktionsgleichungen zu folgenden Verbrennungen.

    Tipps

    Eine Verbrennung ist immer eine Reaktion mit Sauerstoff. Daher muss auch dein Reaktionsrpodukt Sauerstoff enthalten.

    • Sauerstoff: $O_2$
    • Kohlenstoff: $C$
    • Wasser: $H_2O$
    Lösung

    Bei Verbrennungsreaktionen ist immer Sauerstoff ($O_2$) beteiligt. Dieser ist als Ausgangsstoff (Edukt) an der Reaktion beteiligt. Sauerstoff steht also auf der linken Seite der Reaktionsgleichung.

    1. Verbrennt Kohle (hauptsächlich Kohlenstoff $C$), entsteht Kohlenstoffdioxid ($CO_2$), also das Oxid des Kohlenstoffes.
    2. Verbrennt das Metall Natrium, entsteht Natriumoxid, das Oxid des Natriums.
    3. Kerzenwachs besteht aus Paraffinen. Das sind sehr langkettige Kohlenwasserstoffverbindungen. Wenn Kohlenwasserstoffe mit Sauerstoff reagieren, entstehen dabei immer Kohlenstoffdioxid und Wasser. Beachten musst du dabei nur die eingesetzte Menge. Die gleiche Anzahl an Kohlenstoff- und Wasserstoffatomen, die auf der Eduktseite vorhanden sind, müssen dann auch auf der Produktseite in den neuen Verbindungen wieder auftauchen. Diese wichtige Regel wird Massenerhaltungssatz genannt.