30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

Freie Energie der Hydrolyse – Übungen

Mit Spaß üben und Aufgaben lösen

Entschuldige, diese Übung ist zurzeit nur auf Tablets und Computer verfügbar. Um die Übung zu machen, logge dich bitte mit einem dieser Geräte ein.

Brauchst du noch Hilfe? Schau jetzt das Video zur Übung Freie Energie der Hydrolyse

Die Gibbs´ freie Energie der Hydrolyse ist eine freie Standardreaktionsenergie, die für eine Temperatur von 298 K und einen Druck von 1,013 bar definiert ist. Zusätzliche Bedingungen sind ein wässriges Medium, pH = 7 und, wenn Wasser als Reaktant wirkt, [Wasser] = 1 mol/l. Im Gegensatz zur herkömmlichen freien Standardreaktionsenergie ist sind die entsprechenden Reaktionen klar exergon. Die Edukte sind jedoch meist kinetisch stabil, so dass die Umsetzungen für ihren Ablauf Katalysatoren benötigen. Endergone Reaktionen (ADP zu ATP) kann man mit exergonen Reaktionen (Acetylphosphat zu Acetat und Phosphat) koppeln, so dass die Gesamtreaktion exergon bleibt. Das Beispiel hat Bedeutung für die Energiespeicherung. Die Fähigkeit einer Verbindung, Phosphatreste zu übertragen, wird als Phosphatgruppen-Übertragungspotential bezeichnet.

Zum Video
Aufgaben in dieser Übung
Bestimme die Symbole und Eigenschaften zu den grundlegenden thermodynamischen Größen.
Charakterisiere die Hydrolyse hinsichtlich ihrer Thermodynamik und Kinetik.
Erkläre den Begriff der freien Standardbildungsenergie.
Entscheide, ob endergone Reaktionen möglich sind.
Nenne die Bedingungen, bei denen die freie Energie der Hydrolyse bestimmt wird.
Finde möglichen Ursachen für die Begünstigung einer Hydrolyse im Wasser im Vergleich zur Gasphase.