30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Wie haben sich Amphibien entwickelt? 02:55 min

Textversion des Videos

Transkript Wie haben sich Amphibien entwickelt?

Das hier ist ein Quastenflosser. Er ist ein äußerst seltener Fisch und ein lebendes Fossil, ein direkter Nachfahre von Fischen, die vor 400 Millionen Jahren lebten. Er gehört zu den Fleischflossern, einer der Gruppen, aus denen sich die Amphibien entwickelten – die ersten Landwirbeltiere. Um den folgenreichen Schritt vom Wasser ans Land vollziehen zu können, mussten sich bei Fischen zwei Dinge entwickeln: Statt Flossen mussten Gliedmaßen für die Fortbewegung entstehen, und die Tiere mussten lernen, Luft statt Wasser zu atmen. Die Flossen des Quastenflossers sind kräftig. Sie sind vom Körper abgespreizt und lassen sich abwechselnd bewegen, so wie Beine. Man geht davon aus, dass Urfische wie diese mithilfe ihrer muskulösen Flossen aus ihren austrocknenden Gewässern hervorstiegen, um nach Wasser und Nahrung zu suchen. Obwohl er nicht mit diesen frühen Landeroberern verwandt ist, kann uns der heute lebende Schlammspringer einen Eindruck davon vermitteln, wie diese allerersten Schritte an Land ausgesehen haben könnten. Er nutzt seine Vorderflossen, um sich am Boden entlang zu hebeln. Aber der erste Fisch, der den Schritt wagen wollte, länger an Land zu bleiben, benötigte auch irgendeine Art von primitiver Lunge. Einer der wenigen noch heute lebenden Fleischflosser, der Lungenfisch, besitzt genau die. Er kommt an die Oberfläche, um Luft in einen einfachen Lungensack zu schlucken, der Sauerstoff absorbieren kann. Fossilien von Tieren wie diesem finden sich in Gestein, das rund 360 Millionen Jahre alt ist. Fische wie diese entwickelten mit der Zeit stärkere Knochen und Muskeln in ihren Flossen und Schultern, sodass vier Gliedmaßen entstanden. Die ersten echten Vierbeiner, und die ersten Amphibien. Fossilien dieser ersten Amphibien zeigen, dass einige unter ihnen wahre Giganten waren. Hynerpeton war über anderthalb Meter lang. Er lebte am Wasser und ernährte sich von an Land lebenden Insekten und für rund 25 Millionen Jahre waren Amphibien die einzigen Wirbeltiere an Land.