30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Funktion der Zähne

Bewertung

Ø 4.3 / 35 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Team Realfilm
Funktion der Zähne
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse

Beschreibung Funktion der Zähne

Die Zähne der Säugetiere sind an die Nahrung angepasst. Fleischfresser haben Zähne, mit denen sie Stücke aus der Beute herausreißen können. Pflanzenfresser haben dagegen Zähne, die dazu dienen pflanzliche Teile zu zermahlen. Allesfresser, so wie auch wir Menschen welche sind, haben unterschiedliche Zähne, mit denen wir unsere vielfältige Nahrung verarbeiten können. Gemeinsam haben fast alle Säugetiere, dass nicht alle Zähne in einem Gebiss gleich sind, sondern unterschiedliche Formen haben, die auch unterschiedliche Funktionen besitzen.

Transkript Funktion der Zähne

Warum haben Löwen so beeindruckende Zähne? Löwen sind Fleischfresser – man sagt auch Karnivoren dazu. Ihre großen, scharfen Zähne sind perfekt geeignet, Tiere zu töten und ihr Fleisch zu fressen. Die langen, messerscharfen Fangzähne töten die Beute des Fleischfressers und die kleineren, dreieckigen Backenzähne helfen dabei, das Fleisch zu reißen. Rinder hingegen sind Pflanzenfresser – man sagt dazu auch Herbivoren. Das Rind hat abgeflachte Vorderzähne im Unterkiefer. Im Oberkiefer hat das Rind anstatt von Vorderzähnen eine harte Knorpelleiste. Das Rind zermalmt Gras einfach zwischen seinen unteren Zähnen und der Knorpelleiste, bis das Gras die Form eines weichen Balls angenommen hat, der sich leicht schlucken lässt. Menschen sind Allesfresser – oder Omnivoren –, wir essen sowohl Pflanzen als auch Fleisch. Unsere Zähne haben ganz unterschiedliche Formen und Größen, um mit einer großen Bandbreite an Nahrungsmitteln zurechtzukommen. Die meißelförmigen Zähne vorn nennt man Schneidezähne – sie eignen sich perfekt zum Abbeißen der Nahrung. Daran reihen sich die scharfen, spitzen Eckzähne, mit denen wir Nahrung zerreißen. Als Nächstes folgen die vorderen Backenzähne und dann kommen die hinteren Backenzähne. Die Backenzähne haben abgeflachte Oberseiten – perfekt zum Zermahlen. Im Lauf des Lebens bilden sich beim Menschen zwei Gebisse aus. Ab dem sechsten Lebensmonat wächst einem Säugling ein Gebiss mit 20 Zähnen. Man nennt sie Milchzähne. Ungefähr im Alter von fünf Jahren beginnen sie auszufallen. Dann werden sie durch ein bleibendes Gebiss aus 32 Zähnen ersetzt. Dieses zweite Gebiss soll den Rest des Lebens halten, darum ist es wichtig, dass man seine Zähne pflegt, damit man ein wildes, breites Grinsen zeigen kann – Genau wie ein Löwe.

4 Kommentare

4 Kommentare
  1. Es war ein sehr spannendes Video und es hat echt Spaß gemacht.

    Von Smeyer1309, vor 3 Monaten
  2. Tolles Video

    Von Kg291208, vor 6 Monaten
  3. Hallo Keksplatte,
    als Allesfresser werden Tiere bezeichnet, die sowohl von pflanzlicher als auch von tierischer Nahrung leben. Das Gebiss eines Allesfressers vereinigt also Merkmale des Pflanzenfresser- und des Fleischfressergebisses. So ist es auch bei unserem menschlichen Gebiss.
    Beste Grüße aus der Redaktion

    Von Tatjana Elbing, vor mehr als einem Jahr
  4. Raubkatzen sind meine Lieblings Tiere.
    aber das wir Allesfresser sind wir essen ja zumbeispiel nicht unseren Kot ODER???

    Von Keksplatte, vor mehr als einem Jahr

Funktion der Zähne Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Funktion der Zähne kannst du es wiederholen und üben.
  • Benenne die verschiedenen Zahntypen des Dauergebisses.

    Tipps

    Normalerweise hat ein Mensch insgesamt vier Weisheitszähne. Sie erscheinen erst im Erwachsenenalter.

    Lösung

    Zu sehen ist das Dauergebiss eines Menschen. Dieses besteht aus insgesamt 32 Zähnen. Wie auch im Milchgebiss sind im Dauergebiss acht Schneidezähne und vier Eckzähne enthalten. Die Schneide- und Eckzähne sind für das Abbeißen und Zerreißen von Nahrung notwendig, daher befinden sie sich ganz vorne im Gebiss.
    Das Dauergebiss hat jedoch mehr Backenzähne als das Milchgebiss. Mit insgesamt 16 Backenzähnen – und bei erwachsenen Menschen zusätzlichen vier Weisheitszähnen – zermahlen wir die Nahrung.

  • Ordne die beschriebenen Eigenschaften der Gebisse den abgebildeten Tieren zu.

    Tipps

    Mäuse gehören zu der Ordnung der Nagetiere.

    Lösung

    A: Rinder haben im Oberkiefer anstelle von Vorderzähnen eine harte Knorpelleiste. Mit Hilfe dieser und der unteren Zähne zermalmt das Rind Gras.
    B: Mäuse besitzen Nagezähne. Dies sind lange, dauerwachsende Schneidezähne, die zum Abraspeln harter Nahrung dienen.
    C: Löwen besitzen besonders stark ausgeprägte Eckzähne, die auch wegen ihrer Funktion „Fangzähne“ genannt werden. Denn mit den Fangzähnen halten sie ihre Beute fest und töten sie.
    D: Elefanten besitzen ausgeprägte Schneidezähne im Oberkiefer. Diese nennt man Stoßzähne. Sie dienen zur Verteidigung, aber auch als Werkzeug zur Nahrungsaufnahme, zum Graben oder zum Hochheben von Baumstämmen.

  • Bestimme die Unterschiede von Milch- und Dauergebiss.

    Tipps

    Weisheitszähne erscheinen erst im Erwachsenenalter.

    Lösung

    Das Dauergebiss besteht aus insgesamt 32 Zähnen, wohingegen das Milchgebiss nur 20 Zähne enthält. Sowohl im Milchgebiss als auch im Dauergebiss sind acht Schneidezähne und vier Eckzähne enthalten. Das Dauergebiss hat jedoch mehr Backenzähne als das Milchgebiss, nämlich doppelt so viele. Im Erwachsenenalter wachsen bei den meisten Menschen vier Weisheitszähne, die dem Milchgebiss fehlen.
    Dem Zahnwechsel unterliegt nur das Milchgebiss. Das Dauergebiss erneuert sich nicht mehr. Darum ist es wichtig, dass man seine Zähne gut pflegt.

  • Leite aus dem Aufbau des Gebisses ab, zu welchem Tier es gehört.

    Tipps

    Schweine sind wie wir Menschen Allesfresser. Sie besitzen wie wir Zähne in unterschiedlichen Formen und Größen.

    Das Murmeltier gehört zur Ordnung der Nagetiere.

    Nagezähne sind lange Schneidezähne.

    Der Wolf besitzt Reißzähne. Dies sind ausgeprägte Backenzähne, die zum Zerschneiden von Fleisch dienen.

    Lösung

    Das Rind hat ein typisches Wiederkäuergebiss. Im vorderen Unterkiefer hat es sechs Schneidezähne und zwei Eckzähne. Im Oberkiefer hat das Rind anstelle von Vorderzähnen eine harte Knorpelleiste. Die Backenzähne bilden eine große Kaufläche zum Zermahlen pflanzlicher Nahrung.

    Schweine sind wie wir Menschen Allesfresser. Ihr Allesfressergebiss besitzt alle Zahnarten, die auch alle gut ausgebildet sind.

    Der Wolf ist ein Raubtier und besitzt ein Fleischfressergebiss mit vier langen, kegelartigen Eckzähnen, die man Fangzähne nennt. Sie dienen mit den meißelförmigen Schneidezähnen zum Ergreifen, Festhalten und Töten der Beute. Zudem besitzt er im Ober- und Unterkiefer jeweils zwei Reißzähne. Die Reißzähne greifen beim Kauen wie eine Schere ineinander und zerschneiden so Fleisch.

    Das Murmeltier gehört zur Ordnung der Nagetiere und besitzt ein Nagetiergebiss. Nagetiere haben vergrößerte Schneidezähne, sogenannte Nagezähne, im Ober- und Unterkiefer, die zum Abraspeln harter Nahrung dienen. Sie besitzen keine Eckzähne.

  • Nenne die jeweilige Funktion unserer unterschiedlichen Zahnarten.

    Tipps

    Zähne, die zum Abbeißen dienen, liegen im Gebiss ganz vorne.

    Lösung

    Wir Menschen sind Allesfresser. Das Gebiss eines Allesfressers vereinigt Merkmale des Pflanzenfresser- und des Fleischfressergebisses.
    Unsere Zähne haben daher ganz unterschiedliche Formen und Größen, um mit einer großen Bandbreite an Nahrungsmitteln zurechtzukommen.
    Die meißelförmigen Zähne vorne nennt man Schneidezähne. Sie eignen sich perfekt zum Abbeißen der Nahrung. Daran reihen sich die scharfen, spitzen Eckzähne, mit denen wir Nahrung zerreißen. Als Nächstes folgen die vorderen Backenzähne und dann kommen die hinteren Backenzähne. Die Backenzähne haben abgeflachte Oberseiten und sind perfekt zum Zermahlen der Nahrung.

  • Bestimme, zu welcher Zahnart die verschiedenen Zähne gehören.

    Tipps

    Im Gebiss eines Wolfes befinden sich sowohl Fangzähne als auch Reißzähne.

    Bei Stoßzähnen kann es sich sowohl um Schneide- als auch um Eckzähne handeln. Bedenke, dass Elefanten Pflanzenfresser sind.

    Männliche Wildschweine, sogenannte Keiler, besitzen Hauer.

    Lösung

    Nagezähne sind lange, meißelförmige, dauerwachsende Schneidezähne verschiedener Säugetiere – wie Nagetiere oder Hasenartige. Sie dienen zum Abraspeln harter Nahrung.

    Raubtiere besitzen stark ausgeprägte, lange Eckzähne, die sogenannten Fangzähne, die zum Festhalten und Töten der Beute dienen.
    Zudem werden besonders ausgeprägte, scharfkantige Backenzähne als Reißzähne bezeichnet, da sie beim Kauen wie eine Schere ineinander greifen und so Fleisch zerschneiden.

    Die verlängerten Eckzähne im Unterkiefer des männlichen Wildschweins werden als Hauer bezeichnet. Sie werden beim Kämpfen verwendet, dienen aber auch zum Graben oder zum Imponieren.

    Bei Stoßzähnen kann es sich sowohl um Schneide- als auch um Eckzähne handeln. Die Stoßzähne der Elefanten sind besonders ausgeprägte Schneidezähne im Oberkiefer. Sie dienen zur Verteidigung, aber auch als Werkzeug zur Nahrungsaufnahme, zum Graben oder zum Hochheben von Baumstämmen.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.843

Lernvideos

44.348

Übungen

38.969

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden