Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Flechten – Bau und ökologische Bedeutung

Flechten sind faszinierende Symbiosen aus Pilzen und Algen. Erfahre, warum sie nicht zu den Pflanzen gehören und welche einzigartigen Stoffe sie produzieren können. Entdecke, warum Flechten als Bioindikatoren und Nahrung dienen. Interessiert? All das und mehr erfährst du im vollständigen Lerntext!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.2 / 27 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
sofatutor Team
Flechten – Bau und ökologische Bedeutung
lernst du in der 9. Klasse - 10. Klasse

Flechten – Bau und ökologische Bedeutung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Lerntext Flechten – Bau und ökologische Bedeutung kannst du es wiederholen und üben.
  • Beschreibe Vorkommen und allgemeine Merkmale der Flechten.

    Tipps

    Flechten sind Erstbesiedler. Es ist ein anderes Wort dafür gesucht.

    Lösung

    Flechten sind als symbiotische Lebensgemeinschaft aus Algen und Pilzen von vielfältiger Gestalt und Farben. Sie sind Kosmopoliten, denn sie sind weltweit verbreitet. Flechten sind wahre Pioniere bei der Besiedelung extremer Lebensräume. Zudem tragen sie zur Bodenbildung bei.

  • Prüfe die Aussagen über Flechten.

    Tipps

    Die Lebensgemeinschaft besteht aus verschiedenen Arten.

    Sie können als Bioindikatoren eingesetzt werden.

    Lösung
    1. Flechten sind eine symbiotische Lebensgemeinschaft aus Alge und Pilz, nicht aus zwei Pilzen.
    2. Flechten bieten Kleinstlebewesen Deckung, Schutz und Nahrung.
    3. Sie können durchaus flächige- und strauchartige Gestalt haben und verschieden gefärbt sein. In unseren Breiten kommen die hängenden Bartflechten seltener oder in feuchteren Höhenlagen vor.
    4. Flechten tolerieren Verschmutzungen/Schadstoffe kaum, weil sie diese nicht abbauen können.
  • Benenne die Bestandteile der abgebildeten Laubflechte.

    Tipps

    Die Haftorgane befinden sich am unteren Teil der Flechten.

    Hyphen sind die fadenförmigen Zellen der Pilze.

    Lösung

    Die hier abgebildete Flechte ist eine Laubflechte.
    Die obere äußere Schicht besteht aus dicht geflochtenen Pilzfäden und wird obere Rinde genannt.
    Darunter befindet sich die Algenschicht. In dieser lagern Algen in einem lockeren Pilzgeflecht.
    Daran schließt die Pilzhyphenschicht (auch: Markschicht), die aus lockerem Pilzgeflecht ohne Algen besteht, an.
    Bei Krustenflechten ist die gesamte Unterseite ein Haftorgan. Strauch- und Laubflechten haben häufig fadenförmige Auswüchse, die Rhizide, die ihnen helfen auf dem Untergrund Halt zu finden.

  • Fasse einige Merkmale von Flechten zusammen.

    Tipps

    Der Pilz kann Wasser und Mineralstoffe aus der Umgebung aufnehmen, was der Alge zugute kommt.

    Lösung
    1. Algen und Pilze bilden symbiotische Lebensgemeinschaften.
    2. Sie sind dann mehrfach aufeinander angewiesen, beispielsweise in ihren Ernährungsweisen.
    3. Die Algen leben fotosynthetisch und stellen damit die organischen Stoffe bereit.
    4. Die Pilze sind dagegen auf diese vorhandenen organische Stoffe angewiesen und stellen das Wasser für die Fotosynthese bereit. Zudem geben sie dem anderen Organismus, also der Alge, Schutz und Halt.
    5. Die Fortpflanzung der Algen ist ungeschlechtlich.
    6. Die Fortpflanzung der Pilze ist geschlechtlich und ungeschlechtlich.
  • Nenne die Stoffe, die die Organismen produzieren.

    Tipps

    Die Alge betreibt Fotosynthese.

    Lösung

    Das Mycel des Pilzes gibt durch die Zellatmung Kohlenstoffdioxid und Wasser ab und liefert Mineralien. Die Algen bilden bei der Fotosynthese den organischen Stoff Glucose und Sauerstoff.

  • Benenne die Flechten auf den Fotos.

    Tipps

    Achte auf die Gestalt und Färbung!

    Der Körper der Krustenflechten ist sehr flach auf dem Untergrund ausgebreitet und fest mit diesem verwachsen.

    Strauchflechten ähneln in ihrer Wuchsform kleinen Sträuchern.

    Lösung

    Flechten können nach ihrer Wuchsform in drei Gruppen unterteilt werden:

    • Laubflechten bzw. Blattflechten
    • Krustenflechten
    • Strauchflechten
    Die nach oben strebenden oder sich zweigförmig aufgliedernden Strauchflechten, lassen sich an dieser Form, die kleinen Sträuchern ähnelt, erkennen.
    Krustenflechten sind flach und fest, direkt auf dem Untergrund (hier Baumrinde und Gestein) sitzend. Sie können unterschiedlich gefärbt sein.
    Weiterhin ist eine hellgraue Laubflechte zu sehen, die an ihrer flächig-lappigen Gestalt zu erkennen ist.