40%

Cyber Monday-Angebot – nur bis zum 4.12.2022

sofatutor 30 Tage lang kostenlos testen & dann 40 % sparen!

Exoskelett – das Außenskelett der Gliederfüßer

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.8 / 10 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Realfilm
Exoskelett – das Außenskelett der Gliederfüßer
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse - 9. Klasse

Grundlagen zum Thema Exoskelett – das Außenskelett der Gliederfüßer

Inhalt

Exoskelett – das Außenskelett der Gliederfüßer

Wir Menschen haben ein Skelett, das unseren Körper stützt und Bewegungen ermöglicht. Unser Skelett befindet sich im Inneren unseres Körpers. Doch wusstest du, dass es auch Lebewesen gibt, die keine stützenden Knochen im Inneren haben? Wie funktioniert das? Insekten beispielsweise haben statt eines inneren Skeletts eine äußere, stabilisierende und schützende Hülle. Diese wird als Exoskelett bezeichnet. Was ist ein Exoskelett bei Insekten? Warum haben Insekten ein Exoskelett? Und welche Tiere haben noch ein Exoskelett? All diesen Fragen gehen wir nun auf den Grund. Los geht’s!

Was ist ein Exoskelett? – Definition

Ein Exoskelett ist eine stützende stabile äußere Hülle eines Organismus. Es kann aus verschiedenen Materialien bestehen und wird auch als Außenskelett bezeichnet. Exoskelette sind charakteristisch für den Stamm der Gliederfüßer. Dies ist, gemessen an der Arten- und Individuenzahl, der größte Stamm des Tierreichs. Der wissenschaftliche Name lautet Arthropoda. Gliederfüßer gehören zu den wirbellosen Tieren und besitzen, im Gegensatz zu uns Menschen beispielsweise, keine Wirbelsäule. Sie haben einen segmentierten Körper und Extremitäten, die von einem harten Exoskelett umgeben sind. Zum Stamm der Gliederfüßer gehören folgende Tierklassen:

Auch andere Tierstämme, wie Weichtiere und Moostierchen, besitzen Exoskelette, beispielsweise in Form von Muschelschalen oder Schneckenhäusern.

Der Aufbau des Exoskeletts

Das Exoskelett der Gliederfüßer wird von der obersten Zellschicht, der Epidermis, abgeschieden und bildet damit die äußere Körperhülle. Es wird auch als Cuticula bezeichnet. Das Exoskelett besteht aus Chitin und Eiweißen, die netzartig miteinander verbunden sind. Chitin ist ein stickstoffhaltiger Vielfachzucker (Polysaccharid). Teilweise werden Mineralstoffe wie Kalk eingelagert, wodurch das Skelett noch verstärkt wird. Je nach Zusammensetzung der einzelnen Komponenten kann das Exoskelett hart und unnachgiebig oder weich und biegsam sein.

Exoskelett – Häutung

Das Exoskelett ist durch Gelenke gegliedert, sodass der Körper und die Gliedmaßen gut beweglich sind. Es passt sich jedoch nicht an die neuen Größenverhältnisse an, wenn das Lebewesen wächst. Durch die Stabilität des Exoskeletts müssen sich die Gliederfüßer häuten, um wachsen zu können. Dabei wird die harte Hülle abgestreift. Darunter befindet sich bereits eine neue, noch weiche Hülle, die sich im Anschluss zu einem neuen, größeren Exoskelett verhärtet. Dies ist ein energieaufwendiger und gefährlicher Prozess, denn bis zur Aushärtung des neuen Panzers sind die Tiere kaum geschützt. Im folgenden Bild siehst du eine Zikade, die bei der Häutung ihr Exoskelett abstreift.

Welche Tiere besitzen ein Exoskelett? Aufbau Exoskelett Insekten (Zikade)

Funktionen des Exoskeletts

Ein Exoskelett erfüllt ähnliche Funktionen bei Insekten und anderen Gliederfüßern wie ein Innenskelett bei uns Menschen. Die wichtigsten Aufgaben sind:

  • Stützfunktion
  • Gewährleistung von Bewegungen
  • Schutz der Organe

Exoskelett – Beispiele

Zum Stamm der Gliederfüßer gehören zahlreiche Tiere, die ein Exoskelett besitzen.

Ameisen beispielsweise gehören zu den Insekten. Ihre Körper bestehen aus drei Segmenten. Jedes dieser Segmente hat ein eigenes Exoskelett. Alle Insekten haben ein Exoskelett.

Auch Flusskrebse haben ein Exoskelett. Sie gehören zu den Krebstieren.

Ebenso die zu den Spinnentieren gehörenden Skorpione tragen ein schützendes Exoskelett. Mit ihren kräftigen Scheren können sie sogar Gänge und Höhlen graben.

Übrigens: Die Exoskelette der Tiere werden als natürliche Exoskelette bezeichnet. Es gibt auch von Menschen hergestellte künstliche Exoskelette, die zum Beispiel in der Medizin als äußere Stützstrukturen bei Verletzungen des inneren Skeletts verwendet werden.

Dieses Video

Du weißt nun, wie man das Skelett von Insekten und anderen Gliederfüßern nennt, warum diese Tiere ein Exoskelett haben, und kennst dessen Aufbau. Das Video zu diesem Thema veranschaulicht die Informationen aus dem Text und zeigt einige spannende Beispiele. Zur Festigung deines Wissens kannst du außerdem die Übungen und Arbeitsblätter zum Thema Exoskelett lösen. Viel Spaß!

Transkript Exoskelett – das Außenskelett der Gliederfüßer

Seit Jahrhunderten tragen Menschen Rüstungen, um sich zu schützen und als Armeen in den Krieg zu ziehen. Aber warum sollte man sich denn eine Rüstung anlegen, wenn man sich selbst eine wachsen lassen kann? So wie dieser Tausendfüßler. Tausendfüßler sind Wirbellose – das heißt, sie besitzen keine Wirbelsäule. Stattdessen besitzen sie eine robuste äußere Hülle, die Exoskelett genannt wird. Viele Wirbellose besitzen ein Exoskelett, so wie dieses Ameisen-Heer. Ameisen sind Insekten. Sie haben drei Beinpaare und ihre Körper bestehen aus drei Segmenten. Jedes Segment ihres Körpers besitzt ein eigenes Exoskelett. In vielerlei Hinsicht erfüllt ein Exoskelett die gleichen Aufgaben wie ein Innenskelett. Es stützt die Ameisen, erlaubt Bewegungen und bietet dem weichen Inneren Schutz. Aber es kann auch von Nachteil sein, eine eingebaute Rüstung zu besitzen. Diese Krabbenspinnen wissen das nur allzu gut. Sie gehören zu einer Gruppe, die man Krebstiere nennt. Deren Exoskelette besitzen die Form von Schalen. Mit der Zeit wird die Krabbe größer, ihre Schale wächst aber nicht mit. Irgendwann ist die Schale zu eng für die Krabbe, also versucht das Tier, sie abzustreifen. Diese Krabbe hat ihre alte Hülle abgeworfen und muss sich nun eine größere Rüstung wachsen lassen. Aber bis das geschafft ist, sollte dieser Krieger lieber vor Feinden auf der Hut sein.

3 Kommentare

3 Kommentare
  1. Ich bin der schnellste

    Von Bianca Blankschein, vor mehr als einem Jahr
  2. Ich bin erster

    Von Bianca Blankschein, vor mehr als einem Jahr
  3. Hi

    Von Bianca Blankschein, vor mehr als einem Jahr
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.062

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.873

Lernvideos

44.109

Übungen

38.797

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden