30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Die Lunge des Menschen: Das Prinzip der Atmung

Bewertung

Ø 4.0 / 61 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Team Wissensdurst
Die Lunge des Menschen: Das Prinzip der Atmung
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse

Beschreibung Die Lunge des Menschen: Das Prinzip der Atmung

Die Atmung geht mit den Atembewegungen einher, die uns allen bekannt sind. Doch wie kommen diese Bewegungen zustande? Ist es die Luft, die die Lungen füllt und unseren Brustkorb bewegt? Nein, denn das Ein- und Ausatmen wird durch die Zwischenrippenmuskeln und das Zwerchfell bewirkt. Die Lunge liegt auf dem Zwerchfell auf und steuert die Atembewegung. Wenn die Atemfrequenz erhöht wird, also sich die Anzahl der Atemzüge pro Einheit verändert, wird das Zwerchfell von den Zwischenrippenmuskeln unterstützt.Wie das genau funktioniert, wird in diesem Video erklärt. Viel Spaß beim Zuschauen!

1 Kommentar

1 Kommentar
  1. Das Video ist sehr hilfreich gewesen

    Von Pauli P., vor fast 4 Jahren

Die Lunge des Menschen: Das Prinzip der Atmung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Die Lunge des Menschen: Das Prinzip der Atmung kannst du es wiederholen und üben.
  • Benenne die Strukturen des Brustkorbs.

    Tipps

    Die Luftröhre verbindet den Rachenraum mit der Lunge.

    Lösung

    Die eingeatmete Luft gelangt über die Luftröhre in die Lungenflügel. Diese befinden sich innerhalb des Brustkorbs und werden durch die Rippen geschützt. Zwischen den einzelnen Rippen befinden sich die Zwischenrippenmuskeln. Die Lungenflügel liegen auf dem Zwerchfell auf.

  • Beschreibe die Vorgänge bei der Atmung.

    Tipps

    Bei der Bauchatmung bewegt sich der Brustkorb kaum.

    Lösung

    Beim Einatmen werden die Lungenflügel mit Luft gefüllt, da sich das Lungenvolumen vergrößert.
    Beim Ausatmen erschlaffen die Lungenflügel und die Luft entweicht, da sich das Lungenvolumen verkleinert.

    Die Änderung des Lungenvolumens erfolgt durch das Zusammenziehen und Entspannen des Zwerchfells und/oder der Zwischenrippenmuskulatur.

    Bei der Brustatmung bewegen die Zwischenrippenmuskeln den Brustkorb.
    Bei der Bauchatmung bewegt das Zwerchfell die Lungenflügel.

  • Vergleiche die Bauch- und Brustatmung miteinander.

    Tipps

    Die Lunge wird bei der Brustatmung stärker bewegt als bei der Bauchatmung.

    Lösung

    Die Bauchatmung ist die normale Atmung in Ruhe. Wenn sich das Zwerchfell zusammenzieht, atmet man ein und der Bauch bewegt sich leicht nach vorne. Der Brustkorb bewegt sich kaum.

    Die Brustatmung ist die Atmung bei Anstrengung. Dabei benötigt der Körper mehr Sauerstoff. Wenn sich die Zwischenrippenmuskeln zusammenziehen, hebt sich der Brustkorb und man atmet ein.

  • Erkläre die Atmung anhand eines Lungenmodells.

    Tipps

    Die Membran im Modell soll einen Muskel darstellen.

    Der Brustkorb wird im Modell durch die Flasche repräsentiert.

    Lösung

    Das Modell liefert
    folgende Erklärungen:

    Mit den Fingern wird an der Membran gezogen.
    Das Zwerchfell zieht sich zusammen.

    Die Membran wird losgelassen.
    Das Zwerchfell entspannt sich wieder.

    Die Luftballons in der Flasche werden praller.
    Die Lungenflügel dehnen sich aus und Luft strömt ein.

    Die Luftballons in der Flasche erschlaffen.
    Die Luft wird ausgeatmet, weil sich das Volumen der Lungenflügel verringert.

    Luft wird über die Strohhalme in die Luftballons gesaugt.
    Luft gelangt beim Einatmen über die Luftröhre in die Lungenflügel.

  • Benenne den zutreffenden Zusammenhang zwischen Lungenbewegung und Atmungsart.

    Tipps

    Die Brustatmung kommt besonders bei körperlicher Anstrengung zum Einsatz.

    Nur eine der vier Aussagen ist richtig.

    Lösung

    Die Lunge wird bei der Brustatmung stärker bewegt als bei der Bauchatmung. Bei Anstrengung benötigt der Körper mehr Energie und mehr Sauerstoff, sodass stärker und häufiger Luft über die Lunge ein- und ausgeatmet werden muss.

  • Erläutere die Lungenatmung und den Aufbau der mit ihr in Verbindung stehenden Organe innerhalb des Brustkorbes.

    Tipps

    Wenn sich das Zwerchfell absenkt, verringert sich der Luftdruck in der Lunge.

    Lösung

    Die Lungenflügel sind außen mit einem dünnen Flüssigkeitsfilm überzogen und mit der Innenseite des Brustkorbs verbunden.

    In Ruhe und im Schlaf atmen wir hauptsächlich durch die Kontraktion und Entspannung des Zwerchfells.

    Bei Anstrengung benötigen Zellen mehr Energie und deswegen mehr Sauerstoff, deshalb müssen wir häufiger atmen.

    Bei der Brustatmung ziehen sich die Zwischenrippenmuskeln beim Einatmen zusammen und der Brustkorb hebt sich.

    Bei der Brustatmung bewegt sich vor allem der Brustkorb.

    Durch Absenkung des Zwerchfells erhöht sich das Volumen der Lungenflügel und ein Unterdruck wird erzeugt. Durch den geringeren Druck in der Lunge, strömt Luft aus der Umgebung bis zum Druckausgleich in die Lungenflügel.

    Die Lunge hat selbst keine Muskeln. Die Bewegung der Lungenflügel beim Ein- und Ausatmen geschieht über das Zwerchfell und die Zwischenrippenmuskeln.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.843

Lernvideos

44.360

Übungen

38.981

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden