30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Vakuum – Was ist das?

Das Vakuum und seine Verwendung im Sprachgebrauch.

Definition des Vakuums

In der Physik beschreibt der Begriff Vakuum die Abwesenheit von Materie. Als Materie werden z.B. Feststoffe, Flüssigkeiten und auch Gase bezeichnet. Das bedeutet, im perfekten Vakuum sind keine Moleküle, Atome oder noch kleinere Bauteile von Materie vorhanden.

Der Umgebungsdruck im perfekten (idealen) Vakuum wäre null. Denn dieser entsteht durch aneinanderstoßende Teilchen. Prinzipiell gilt, umso weniger Teilchen sich einen bestimmten Raum „teilen“, desto weniger Druck besteht.

Ein perfektes Vakuum kann nach heutigen Erkenntnissen weder hergestellt werden, noch existiert es im Universum. Daher wird der Begriff Vakuum auch verwendet, obwohl noch Teilchen vorhanden sind. Diese Vakua werden erzeugt, indem aus einem begrenzten Raum (z.B. Glaskolben, Verpackungsmaterial) möglichst viel Luft herausgepumpt wird.

Im Sprachgebrauch ist oft schon die Rede von Vakuum, wenn weniger Teilchen pro Raum vorzufinden sind als unter Normaldruck ($2,7\cdot 10^{19}$ Moleküle pro $cm^3$).

Von einem Grobvakuum spricht man, wenn etwa nur noch ein Drittel der Teilchen vorhanden sind, beim Feinvakuum bei weniger als $\frac{1}{2700}$ bis hin zum Ultrahochvakuum mit weniger als $\frac{1}{27 000 000 000}$ der ursprünglichen Teilchen.

Alle Videos zum Thema

Videos zum Thema

Vakuum – Was ist das? (1 Video)