30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Diode – Was ist das?

Aufbau und Funktionsweise einer Diode.

Funktionsweise der Diode

Dioden werden verwendet, wenn der Strom nur in eine Richtung fließen soll. Damit kann z.B. Wechselstrom in Gleichstrom umgewandelt werden.

Halbleiterdioden bestehen aus zwei aneinander gepressten unterschiedlich dotierten Halbleitern. Es gibt p- und n-dotierte Halbleiter. Ein p-dotierter Halbleiter besteht aus einem positiv geladenen Ionengitter (es fehlen Elektronen), ein n-dotierter aus einem negativ geladenen Ionengitter (zu viele, teilweise frei bewegliche Elektronen). Eine Schicht ist damit negativ, die andere positiv geladen. Dadurch entsteht eine kleine Spannung (Diffusionsspannung).

Wird der Minuspol einer Spannungsquelle (z.B. einer Batterie) an die negative Schicht und der Pluspol an die positive angelegt, kann der Strom fließen (Durchlassrichtung). Andersherum wird dieser fast vollständig blockiert (Sperrrichtung).

Übersteigt die angelegte Spannung die Schwellspannung (etwa Diffusionsspannung) nicht, fließt trotz Durchlassrichtung kein Strom. Andersherum kann Strom in Sperrrichtung fließen, wenn eine sehr hohe Spannung angelegt wird.

Alle Videos zum Thema

Videos zum Thema

Diode – Was ist das? (1 Video)

Alle Arbeitsblätter zum Thema

Arbeitsblätter zum Thema

Diode – Was ist das? (1 Arbeitsblatt)