30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Charles Aznavour 03:47 min

Textversion des Videos

Transkript Charles Aznavour

Im Mai 1924 wird in Paris der Sänger und Chansonschreiber Charles Aznavour geboren. Er ist armenischer Abstammung und hat eine sehr armselige Jugend durchlebt. Auch seine Karriere beginnt mit einer Reihe von Misserfolgen. Im Jahre 1946 wird er von Edith Piaf entdeckt, die ihn unterstützt und sich bemüht, ihm seine Minderwertigkeitskomplexe zu nehmen. Durch Jahre bleibt Aznavour der treueste Gefolgsmann der Piaf und daneben auch noch ihr künstlerischer Berater. Doch als er beschließt, sich in eigener Person dem Publikum zu präsentieren und seine Lieder vorzutragen, verlässt ihn das Glück. Sein Debüt im Lokal “Crazy Horse” in Paris, wo er zwischen zwei Striptease-Nummern auftritt, leitet eine Periode von Misserfolgen ein. Am Tag nach seinem Konzert wird er von der Kritik in Grund und Boden verrissen. Trotzdem lässt er nicht nach und unterzeichnet im Jahre 1954 den ersten guten Vertrag als Sänger und Solist, drei Wochen im Pariser Alhambra. Das Publikum beginnt ihn zu schätzen und er betritt auch mit Erfolg die Bühne des berühmten Olympia. Aznavour macht verschiedene Filme, Tourneen in der ganzen Welt, bis er durch einen Autounfall gelähmt und für mehrere Monate bewegungsunfähig wird. Auch seine Hände sind gebrochen. Danach beginnt er wieder bei null. Aznavour gründet einen Verlag und erst im Jahre 1963 tritt er wieder auf, diesmal in New York in der Carnegie Hall. Der Erfolg ist enorm und diesmal nicht nur beim Publikum, sondern auch bei der Kritik. Danach beginnt eine lange Tournee durch die ganze Welt. Es geht unter anderem in die Türkei, nach Griechenland, nach Afrika, ja sogar nach Russland. “La Mamma“, eines seiner berühmtesten Lieder, wird in vier Sprachen produziert und mehr als eine Million Kopien davon verkauft. Durch seine One-Man-Show im Jahr 1965 wird er die Nummer eins des französischen Chansons. Der Schlüssel zu seinem Erfolgs liegt zum großen Teil in der Einfachheit seiner Texte neben dem unverwechselbaren Timbre seiner Stimme. (Musik spielt) Seine Werke zählen zu den Klassikern der leichten Musik unserer Zeit. Das zentrale Thema seines Repertoires ist stets die Liebe, welche Charles Azanavour in leidenschaftlicher und natürlicher Weise beschreibt und besingt.