30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Travelling

Ob mit Rucksack und Zahbürste per Flieger um die Welt, oder mit der Einkaufstüte zum Supermarkt - hier findest du die wichtigsten Vokabeln für Reisen aller Art.

Auto, Flugzeug, Zug oder zu Fuß?

Du warst bestimmt schon einmal auf Reisen und hast dabei ein Stück unserer Welt gesehen. Das englische Verb für reisen heißt übrigens to travel - das wirst du bestimmt noch oft brauchen. Ob deine Reise, im Englischen journey, dabei von Frankfurt nach Peking oder vom Wohnzimmer zum Kühlschrank führt, ist erstmal nicht so wichtig. Wichtig ist, ob du auch die passende Transportmöglichkeit für deine Reise hast. Zum Kühlschrank ist es da wahrscheinlich am schlausten zu Fuß (on foot) zu gehen. Wenn die Entfernungen dann aber ein bisschen größer werden, du eine große Stadt oder die Berge bereisen möchtest, lohnt sich vielleicht schon ein Auto (car), Zug (train) oder sogar das Flugzeug (plane). Das entscheidest du für dein Ziel (destination) am besten selbst!

a

Ich packe meinen Koffer…

Natürlich musst du für deine Reise auch ausgerüstet sein. Reicht im Flugzeug ein kleines Handgepäck (hand luggage), oder packst du lieber einen großen Koffer (suitcase) für die Reise? Ganz modern ist es natürlich nur mit deinem eigenen Rucksack (backpack) unterwegs zu sein – am besten reist du gleich mehrere Monate um die ganze Welt. Da so viele junge Menschen nur mit Rucksäcken als Gepäck verreisen, sagt man dazu oft einfach auch nur noch backpacking. Wenn man das ins Deutsche übertragen würde, würde es wohl so etwas wie “rucksacken” heißen, aber das sagt man natürlich nicht.

reisender_klein.jpg

Nur das Nötigste oder auch noch den Föhn?

Und was kommt alles ins Gepäck? Wenn dir nur das Nötigste reicht, wirst du vermutlich außer Kleidung zum Wechseln nicht so viel mitnehmen – eine Kamera (camera), um deine Eindrücke festhalten zu können, deinen Reisepass (passport), damit du dich in einem fremden Land ausweisen und somit einreisen darfst, und hoffentlich noch eine Zahnbürste (toothbrush)! Auch an dein Handy-Ladekabel (phone charger) solltest du unbedingt denken, damit du für alles gewappnet bist. Hilfreich ist außerdem ein Reiseführer (guidebook), zumindest wenn du weiter weg als in die hauseigene Küche reisen möchtest.

Ich bin da, Hilfe!

Am Wichtigsten sind allerdings deine Englischkenntnisse! Denn das Besondere an der englischen Sprache ist, dass sie fast auf der ganzen Welt gesprochen wird. Du suchst etwas? Alright! Dann frag einfach nach der Richtung: Ask for the direction! Wenn du höflich um Hilfe bittest, wird dir fast überall jemand helfen können. Deswegen ist Reisen auch so beliebt: Du lernst ganz oft tolle und hilfsbereite Menschen kennen und erlebst dabei die Welt auf deine eigene Weise. Wer das lange genug macht, nennt sich selbst gerne Globetrotter. Das Wort gibt es sowohl im Englischen als auch im Deutschen. Menschen, die gerne reisen, sind oft vom Fernweh (wanderlust) geplagt. Wenn du das gar nicht nachvollziehen kannst, ist dir das Gefühl des Heimwehs (homesickness) vielleicht eher vertraut. Ob deine Reise allerdings von einem Zimmer ins andere oder um die halbe Welt geht – wichtig ist nur, dass sie dir gefällt. Enjoy!

Ausblick.jpg