30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Halloween in den USA

Halloween ist ein gruseliger Feiertag rund um Kürbisse und Geister, der in den USA immer am 31. Oktober gefeiert wird.

"This is Halloween, this is Halloween..."

In den USA gibt es eine besondere Tradition, die am 31. Oktober, dem letzten Tag vor Allerheiligen, gefeiert wird, nämlich Halloween. Allerheiligen wird dir etwas sagen, wenn du aus einem katholisch geprägten Bundesland kommst - da ist der Tag nämlich ein Feiertag und es gibt schulfrei. Es handelt sich um einen katholischen Feiertag, an dem man traditionell den Verstorbenen gedenkt. Das klingt etwas düster, oder? Aber was hat das jetzt mit Halloween zu tun? Hast du vielleicht schon mal selber Halloween gefeiert und bist mit deinen Freunden um die Häuser gezogen? Dann kennst du dich ja schon ein bisschen aus. Doch das ist noch längst nicht alles, was es zu wissen gibt.

Entstehung

Das Wort Halloween ist aus dem alten englischen Ausdruck All Hallows' Evening entstanden. Dieses Wort bezeichnet den Abend vor Allerheiligen, also den Abend des 31. Oktobers. Halloween ist seit über 1000 Jahren ein besonderer Tag für die katholische Kirche. Doch warum? Der Brauch ist auf die alten Kelten zurückzuführen. Die haben geglaubt, dass in dieser besonderen Nacht die Tore zwischen den Welten geöffnet werden und die Geister der Verstorbenen zurück auf die Erde kommen - mithilfe von Lichtern wollten sie ihnen den Weg zurückweisen. Das ist eigentlich eine ganz schöne Vorstellung, oder? In den USA wurde das Fest besonders durch die zahlreichen Einwanderer (immigrants) aus dem sehr katholischen Irland bekannt. Die Iren haben den keltischen Brauch etwas abgewandelt: Sie hatten in dieser Nacht Angst vor den Geistern der Verstorbenen und verkleideten sich möglichst gruselig, um die Geister zu vertreiben.

kids_run_away.jpg

Halloween heute

Die religiöse Bedeutung ist heuztutage etwas in den Hintergrund gerückt, was sich besonders in der Art und Weise zeigt, wie Halloween gefeiert wird. Als allererstes werden die Häuser gruselig geschmückt. Dahinter sieht man immer noch den Gedanken, dass die Geister vertrieben werden sollen. Dafür braucht es vor allem eines: Kürbisse (pumpkins)! Diese werden ausgehöhlt und zu wilden Fratzen geschnitzt. Dann kommen Kerzen hinein und fertig ist der jack o’lantern, die gruselige Kürbislaterne. Gruseln spielt eine sehr wichtige Rolle in der Dekoration, und ganze Wohnblocks werden in Geisterhäuser verwandelt. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt: Blutige Bettlaken, gackernde Vogelscheuchen, Zombies, Skelette – umso verrückter, desto besser. Stell dir einfach ein Wohngebiet vor, das in ein Geisterhaus umgebaut wurde.

Halloween_Scene.png

Trick or Treat

Um für die wichtigste Tradition vorbereitet zu sein, braucht es in jedem Haus jetzt nur noch Süßigkeiten - an Halloween ziehen nämlich zahlreiche Kinderbanden durch die Stadt, die sich Naschereien erpressen. Das tun sie, indem sie sich selbst möglichst furchteinflößend verkleiden, an den gruseligen Kürbissen und Geistern vorbeiwagen, um an der Haustür laut „Trick or treat!“ zu rufen. Das bedeutet so viel wie: "Her mit der Belohnung, oder ihr werdet schon sehen!" Vielleicht hast du das auch selbst schon mal miterlebt, denn Trick-or-treating wird auch bei uns immer beliebter. Auf Deutsch kannst du aber auch einfach: "Süßes oder saures!" rufen.

Mädchen_Gummibären.jpg

Du fühlst dich ein bisschen zu alt, um beim Trick-or-treating Süßigkeiten abzustauben? Dann sind vielleicht die typischen Gruselfilme eher etwas für dich, denn die gehören genauso fest zu Halloween wie jack o'lanterns und Kostüme. Vielleicht schaffst du es ja auch mal selber zu Halloween in die USA oder nach Irland - viel Spaß beim Gruseln!

Alle Videos im Thema

Videos im Thema

Halloween in den USA (1 Video)