Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Aufgepasst?! Von Apps, Daten- und Kostenfallen

Eine App ist eine Anwendungssoftware, die spezifische Funktionen bereitstellt. In der Welt der Apps gibt es Unterschiede zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Optionen sowie potenziellen Risiken im Umgang mit persönlichen Daten. Möchtest du mehr über Apps, Kosten und Datenschutz erfahren? Dann lies diesen informativen Text!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bereit für eine echte Prüfung?

Das Was ist eine App? Quiz besiegt 60% der Teilnehmer! Kannst du es schaffen?

Quiz starten
Bewertung

Ø 4.2 / 165 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Interaktiv
Aufgepasst?! Von Apps, Daten- und Kostenfallen
lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse

Grundlagen zum Thema Aufgepasst?! Von Apps, Daten- und Kostenfallen

Was ist eine App? – einfach erklärt

Essen bestellen, Kleidung kaufen, Filme schauen oder Tickets für den öffentlichen Nahverkehr einlösen – heutzutage kann man fast alles mithilfe einer App erledigen. Doch was versteht man unter einer App?

Laut Definition ist eine App (englisch: Application Software) eine Anwendungssoftware, die bestimmte Funktionen bereitstellt. Der Begriff bezieht sich zwar nicht ausschließlich auf Anwendungssoftwares für Handys (Smartphones) oder Tablets, wird jedoch meistens in diesem Zusammenhang verwendet.

Eine App bietet immer Zusatzfunktionen und ist nicht notwendig für die Funktionalität des Geräts (z. B. Smartphone). Dafür ist das Betriebssystem deines Geräts zuständig. Das heißt, dein Smartphone funktioniert auch, wenn du keine neuen Apps heruntergeladen hast.

Wie wird eine App heruntergeladen?

Es gibt unterschiedliche Betriebssysteme für Smartphones und Tablets. Je nach Betriebssystem gibt es unterschiedliche Stores, über die du dir die Apps herunterladen kannst.
In diesen Stores werden ganz verschiedene Apps zum Herunterladen angeboten. Du kannst auf Download klicken und die App wird heruntergeladen und auf deinem Handy oder Tablet installiert. Du benötigst dafür ausreichend Speicherplatz auf deinem Gerät.

Was macht man mit einer App und welche Apps sind besonders beliebt?

Apps können viele verschiedene Funktionen haben. Es gibt sehr einfach gestaltete Apps, wie beispielsweise eine Taschenrechner-App oder eine Notizblock-App. Andere Apps wie beispielsweise Lern-Apps sind hochkomplex und verfügen über viele verschiedene Funktionen.
In der nachfolgenden Tabelle findest du eine Übersicht über beliebte Arten von Apps und ihre Funktionen:

Art der App Funktion
Soziale Netzwerke - Austausch von Chatnachrichten
- Posten von Bildern, Videos
Streaming-Apps - Musik hören
- Filme schauen
Shopping-Apps - Kleidung kaufen
- Möbel und Einrichtungsgegenstände bestellen
- Lebensmittel nach Hause bestellen
Gesundheits-Apps - Schrittzähler
- Trainingsübungen
- Ernährungsplan
Finanz-Apps - Mobiles Bezahlen
- Onlinebanking
- Haushaltsbuch
Organisations-Apps - Kalender
- Austausch von Dateien über Clouds oder eine Dropbox
- Umfragen erstellen

Apps und Daten

Oftmals muss ein Benutzerkonto angelegt werden, um eine App nutzen zu können. Hierfür müssen der Name, das Geburtsdatum und manchmal viele andere persönliche Informationen wie Interessen, Hobbys, aber auch Adress- oder Zahlungsdaten angegeben werden.

Überlege dir, bevor du persönliche Daten über dich angibst, ob die App diese Informationen braucht, um zu funktionieren. Wenn zum Beispiel eine App deine Kontodaten anfordert, obwohl die App kostenfrei ist, kann das ein Zeichen für eine unseriöse Firma sein. Du solltest in solchen Fällen nachforschen und einen Erwachsenen um Rat fragen, bevor du deine Daten einträgst.

Viele Apps fordern dich außerdem dazu auf, sie beispielsweise auf deine Fotos, die Kontaktliste in deinem Handy oder deinen Standort zugreifen zu lassen. Manchmal ist das für die Funktion einer App notwendig, in anderen Fällen werden jedoch diese Daten und Berechtigungen verlangt, um so Geld zu verdienen. Daten können zum Beispiel an Marktforschungsunternehmen verkauft oder an Firmen weitergegeben werden, da diese dir über deine E-Mail-Adresse Werbung zusenden wollen.

Kostenfallen – sind alle Apps kostenlos?

Es gibt kostenlose und kostenpflichtige Apps. Manchmal ist es direkt zu erkennen, ob eine App etwas kostet. Bei vielen Apps ist das jedoch nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Es ist deshalb wichtig, auf versteckte Kosten zu achten.

Manche Apps kannst du kostenlos installieren. Nachdem du jedoch ein Benutzerkonto angelegt hast und vielleicht schon die ersten Funktionen ausprobieren konntest, sperren manche Apps die weitere Benutzung, wenn die App nicht gekauft wird. Bei anderen Apps hingegen kannst du grundlegende Funktionen kostenlos nutzen und musst für Erweiterungen zahlen.

Besonders in Spiele-Apps kann es vorkommen, dass du ein Spiel bis zu einem bestimmten Level kostenfrei spielen kannst und dann zahlen musst, um weitere Level freizuschalten. Es kann schwer fallen, sich dafür zu entscheiden, nicht weiterzuspielen, wenn man bereits mitten im Spiel ist. Darauf ist das Konzept der jeweiligen App aber angelegt, um dich so zum Kauf zu verleiten.

Es gibt auch Apps, die Abonnements, also längerfristige Mitgliedschaften, anbieten. Manchmal wird mit Rabatten geworben, wenn beispielsweise direkt eine Jahresmitgliedschaft abgeschlossen wird. Überlege dir gut, ob du dir eine Jahresmitgliedschaft leisten kannst und ob du die App wirklich ein ganzes Jahr lang nutzen wirst.

Nimm dir am besten immer etwas Zeit und denk vor dem Kauf darüber nach, ob du für eine App wirklich Geld ausgeben möchtest. Bestätige oder kaufe nichts, wenn du dir unsicher bist, ob die App vertrauenswürdig ist oder dir etwas seltsam vorkommt. Frag in einem solchen Fall lieber jemanden um Rat.

Teste dein Wissen zum Thema Was ist eine App?!

1.215.161 Schülerinnen und Schüler haben bereits unsere Übungen absolviert. Direktes Feedback, klare Fortschritte: Finde jetzt heraus, wo du stehst!

Vorschaubild einer Übung

Transkript Aufgepasst?! Von Apps, Daten- und Kostenfallen

Im Handy speichern wir vieles aus unserem Leben: Kontakte, Nachrichten, Termine, Notizen, Fotos und Videos. Für uns ist das alles sehr persönlich. Für unser Handy sind es nur Daten. Und für andere Menschen sind unsere Daten bares Geld. Denn durch den Verkauf unserer Adressen, Bilder und Co können zum Beispiel Hersteller von Apps viel Geld einnehmen. Die persönlichen Daten gelten deshalb als mobile Währung. Worauf müssen wir also aufpassen? Bei der Installation einer App erlauben wir ihr den Zugriff auf verschiedene Funktionen und Daten. Vorsicht, wenn eine App mehr Berechtigungen verlangt als sie zum Funktionieren braucht. Einige Apps finanzieren sich zudem über In-App-Werbung. Achtung, ein zu schneller Klick führt häufig in eine Kostenfalle. Bei der Installation von Apps akzeptieren wir die AGBs, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Entwickler. Aufgepasst, manchmal lauern hier Unannehmlichkeiten. Zum Beispiel erlauben wir damit einer App, unsere auf dem Handy gespeicherten Bilder weiter zu verwenden. Über Downloads und unsichere Apps können Viren und Trojaner auf das Handy gelangen. Mit einer aktuellen Antivirensoftware ist das kein Problem. Hacker sind Profis im Knacken von Passwörtern. Aufgepasst, ein Passwort sollte nie zu leicht sein und niemals im Handy gespeichert werden. Der Verlust oder Diebstahl unseres Handys ist für viele eine Katastrophe. Um das Handy vor dem Zugriff Fremder zu schützen, sind SicherheitsPINs oder eine Mustersperre ein Muss. Wer die Fallen kennt und lernt sie zu umgehen, sichert nicht nur sein Handy und seine persönlichen Daten, sondern auch sich selbst.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

8.392

sofaheld-Level

6.601

vorgefertigte
Vokabeln

7.945

Lernvideos

37.087

Übungen

34.333

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrkräften

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden