30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Gedächtnistraining

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 3.9 / 76 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Studenten Machen Schule
Gedächtnistraining
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse - 9. Klasse - 10. Klasse - 11. Klasse - 12. Klasse

Grundlagen zum Thema Gedächtnistraining

Inhalt

Gedächtnistraining – einfach erklärt

Der Lernvorgang im Gehirn ist ein komplexes Thema. Verschiedene Teile des Gedächtnisses spielen dabei eine Rolle.

  • Das Ultrakurzzeitgedächtnis speichert Informationen nur wenige Millisekunden. Hier wird zum Beispiel ein Baum gespeichert, den man während der Fahrt aus dem Auto heraus sieht und danach sofort wieder vergisst.
  • Im Kurzzeitgedächtnis werden Informationen einige Minuten lang gespeichert, wie etwa die Telefonnummer einer Freundin oder eines Freundes beim Einspeichern in das eigene Handy.
  • Das Langzeitgedächtnis speichert Informationen dauerhaft. Dazu zählen zum Beispiel die eigene Adresse, der Weg zur Schule, aber auch Lerninhalte, die bereits oft wiederholt wurden.

Gedächtnistraining und Gedächtnisspiele helfen Kindern, Jugendlichen sowie Erwachsenen dabei, die eigene Merkfähigkeit zu trainieren. Das Gehirn kann nämlich ähnlich wie ein Muskel trainiert werden. Je öfter ein bestimmter Gedanke oder ein Lerninhalt wiederholt wird, desto mehr verankert er sich im Langzeitgedächtnis. Diese Eigenart des Gehirns lässt sich zum eigenen Vorteil nutzen, um das Gedächtnis zu trainieren und schneller sowie effektiver zu lernen.

Doch was fördert die Merkfähigkeit? Und kann Gedächtnistraining auch Spaß machen? Was fördern Gedächtnisspiele?

Wie kann ich meine Merkfähigkeit trainieren?

Muskeln können durch Sport trainiert werden. Das Gedächtnis trainiert man dadurch, dass man sich etwas merkt: Informationen werden immer wieder, in bestimmten Abständen, wiederholt.

Dafür gibt es verschiedene Übungen, die die eigene Merkfähigkeit verbessern können. Die nachfolgenden Tabellen enthalten Übungen zum Gedächtnistraining mit Erklärungen und Beispielen.

Wie trainiert man das Kurzzeitgedächtnis?

Gedächtnisübung/Gedächtnisspiel Erklärung
Memory Bildkarten oder Karteikarten mit Vokabeln liegen verdeckt auf dem Tisch und die richtigen Pärchen müssen gefunden werden.
Was fehlt denn da? Verschiedene Gegenstände werden auf den Tisch gelegt. Man soll versuchen, sich innerhalb einer Minute alle Gegenstände zu merken. Dann wird ein Gegenstand entfernt und der fehlende Gegenstand soll genannt werden.
Gehörtes Bild Eine Anzahl an Begriffen wird vorgelesen. Man soll sie sich merken und im Anschluss alle Begriffe in ein gemaltes Bild einbauen.
Schritte zählen Man zählt über einen bestimmten Zeitraum hinweg die eigenen Schritte, zum Beispiel auf dem Weg vom eigenen Zimmer in die Küche.
Laufdiktat Ein Text wird auf einen Tisch gelegt oder an die Wand gehangen. Ziel ist es, sich Stück für Stück einen Teil des Textes zu merken, in einen anderen Raum oder ein Stück entfernt an einen anderen Tisch zu gehen und den Textteil aus dem Kopf aufzuschreiben.

Wie kann man das Langzeitgedächtnis trainieren?

Gedächtnisübung/Gedächtnisspiel Erklärung
Seitenzahlen merken Statt eines Lesezeichens versucht man, sich die Seitenzahl eines Buchs zu merken, bei der man aufgehört hat zu lesen.
Vokabelübungen Vokabeln werden zum Beispiel mit einem Karteikasten mehrmals wiederholt und so im Langzeitgedächtnis verankert.
Geschichten erfinden Mit Methoden wie der Loci-Methode oder dem Majorsystem erfindet man Geschichten, um sich Zahlen, Gegenstände oder Lerninhalte zu merken.

Bei sofatutor findest du mehr Informationen zum Gedächtnistraining, weitere Übungen und Arbeitsblätter zu Lerntechniken.

Transkript Gedächtnistraining

Studenten machen Schule Hallo, mein Name ist Lena von "Studenten machen Schule". Heute erkläre ich dir, was Gedächtnistraining ist. Dafür werde ich dir erklären, welche Arten des Gedächtnisses es gibt und wie du dein Gedächtnis trainieren kannst. Wie du sicherlich schon gesehen hast, ist "Gedächtnistraining" ein zusammengesetztes Substantiv. Das heißt, es besteht aus 2 Worten, die zusammengesetzt wurden. Das Wort "Gedächtnis" beschreibt die Fähigkeit deines Gehirns, dir etwas zu merken. Das Wort "Training" kennst du sicherlich aus dem Sport. Wer Sport macht, bekommt stärkere Muskeln. Doch wie passen Gedächtnis und Training zusammen? Das Gehirn ist der Ort, an dem alle Informationen gespeichert und verarbeitet werden. Im Ultrakurzzeitgedächtnis beträgt die Merkzeit nur Millisekunden. Es werden also nur einige Millisekunden lang Informationen gespeichert. Zum Beispiel, wenn du einen Baum siehst, während du Auto fährst und ihn sofort wieder vergisst. Im Kurzzeitgedächtnis beträgt die Merkzeit einige Minuten. Wer eine Telefonnummer nachschaut, hat sie meist auf dem Weg zum Telefon schon wieder vergessen. Das Langzeitgedächtnis ist vor allem für deine schulischen Leistungen sehr wichtig. Um Informationen dauerhaft zu behalten, ist es wichtig, das Gehirn zu stärken. Ich will dir den Vorgang am Lernen von Vokabeln erklären. Am Anfang verbindest du das Wort "Auto" mit vielen Dingen aus deinem Leben, wie der Farbe eures Autos oder dass Mama dich immer damit zum Sport fährt. Damit du auch die englische Vokabel "car" mit dem Auto verbindest, ist es wichtig, dass du die Verbindung zwischen den Wörtern stärkst. Zu Beginn verbindest du nur die Farbe Rot und den Sport mit dem Auto. Du willst nun aber auch das englische Wort "car" mit dem deutschen Wort "Auto" assoziieren. Das geht nur, wenn du beide Wörter oft gemeinsam denkst. Also die Vokabeln oft wiederholst. Wie ein Sportler seine Muskeln trainiert, kann das Gehirn trainiert werden. Dann wird es stärker. Das heißt, dass du dir schneller und leichter Dinge merken kannst. Du kannst das Gehirn im Alltag trainieren oder mit Hilfsmitteln trainieren. Im Alltag kannst du beispielsweise den Einkaufszettel auswendig lernen. Du wirst merken, mit der Zeit wird es einfacher. Übungen, um das Gehirn zu trainieren, findest du beispielsweise in Heften, die man im Laden kaufen kann. Man kann das Gehirn mit kleinen Übungen trainieren, die Konzentration erfordern. Zum Beispiel kann man sich eine Geschichte ausdenken, um sich eine Reihenfolge von Dingen zu merken. Gedächtnisweltmeister können sich 32 Spielkarten am Stück merken. Diese Leistung erreichen sie, indem sie sich eine Geschichte ausdenken, in der sie die Reihenfolge verarbeiten. Zum Beispiel die Reihenfolge der Einkaufsliste: - Milch - Butter - Brot und Taschentücher kann man sich so merken: Nachdem ich morgens der Katze Milch gegeben habe, schmiere ich mir Butter auf das Brot, um auch etwas zu frühstücken. Die Katze kleckert währenddessen mit der Milch und ich wische die Tropfen mit einem Taschentuch weg. Noch mehr Begriffe ergeben eine noch längere Geschichte. Kommen wir nun zur Zusammenfassung: Das Gedächtnis ist der Speicherort für alle Erinnerungen und jedes Wissen, das du besitzt. Das Gedächtnistraining wird dein Merkvermögen stärken und das Gehirn trainieren. Das Gedächtnistraining erfolgt über kleine Übungen, die Konzentration erfordern. Viel Spaß beim Gedächtnistraining. Deine Lena

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.062

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.878

Lernvideos

44.148

Übungen

38.839

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden