sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

If-Clause Type III – Conditional clause 3 05:44 min

Textversion des Videos

Transkript If-Clause Type III – Conditional clause 3

Trudi ist mal wieder mit Gartenarbeit beschäftigt. Und obwohl sie sich so sehr bemüht, kann sie ihre bärenstarke Energie einfach nicht im Zaum halten. If I had been more careful, I would have saved the tree. – Wenn ich vorsichtiger gewesen wäre, hätte ich den Baum verschont. Hans liebt seine Trudi aber genau wegen ihrer Stärke. Remember, we wouldn't have met if you hadn't been so strong that day. – Vergiss nicht, wir hätten uns nicht kennengelernt, wenn du an jenem Tag nicht so stark gewesen wärst. Für ihre Reise in die Vergangenheit nutzen Trudi und Hans den if-clause type 3, den dritten Bedingungssatz. Damit lässt sich beschreiben, was passiert oder eben nicht passiert wäre, wenn etwas Bestimmtes gewesen bzw. nicht gewesen wäre. Hans erinnert sich: If I had been able to talk, I might have told you that I like you. – Wenn ich fähig gewesen wäre zu sprechen, hätte ich dir vielleicht gesagt, dass ich dich mag. Er beschreibt eine verpasste Chance, denn es ist ganz anders gekommen. Weil Hans von Kopf bis Fuß in Gips verpackt war, konnte er Trudi seine Liebe nicht sofort gestehen. Hätte er die Chance gehabt zu sprechen, dann hätte er Trudis Herz womöglich gleich erobert. Aber "Hätte, hätte, Fahrradkette". Wir werden es nie erfahren. If you had done that, you would have scared me off. – Wenn du das getan hättest, hättest du mich abgeschreckt. Auch Trudi beschreibt, dass ein Ereignis in der Vergangenheit stattgefunden hätte – hier, dass sie eingeschüchtert gewesen wäre, wenn eine bestimmte Bedingung erfüllt worden wäre, nämlich dass Hans fähig gewesen wäre, seine Zuneigung zu äußern. Der if-clause type 3 bezieht sich somit auf die Vergangenheit und ist nicht mehr erfüllbar. Du kannst diese Art Bedingungssatz verwenden, um über verpasste Möglichkeiten zu sprechen. Hans schwelgt immer noch in Erinnerungen. If you hadn't been there, nobody could have freed me from my cast. – Wenn du nicht da gewesen wärst, hätte mich niemand von meinem Gips befreien können. Bereits damals konnte Trudi Hans mit ihren Kräften beeindrucken. Denn ohne ihre Hilfe, hätte er es wohl nicht so schnell aus dem Krankenhaus geschafft. Für die Bedingung im if-Satz verwendest du das past perfect. Gebildet wird es mit "had" und dem "past participle". Weil die Bedingung verneint ist, steht hier also "hadn't been". Für die Folge im Hauptsatz brauchst du das "conditional perfect". Das setzt sich aus "would" bzw. "could" oder "might … have" und dem "past participle" zusammen. In diesem Beispiel also "could have freed". Achte darauf, dass du "would" nur für die Folge im Hauptsatz verwendest, nicht für die Bedingung im if-Satz. Trotz Hans' Bemühungen wirkt Trudi immer noch ziemlich niedergeschlagen. But I'd have saved the tree if I'd been more careful. – Aber ich hätte den Baum verschont, wenn ich vorsichtiger gewesen wäre. Natürlich muss der if-Satz nicht immer vorne stehen. Merke dir, dass das Komma entfällt, sobald er hinten steht. Anstelle eines Kommas, trennt "if" hier die Sätze. Beachte! Die Kurzform "I'd" steht im Hauptsatz für "I would", im if-Satz aber für "I had". Der if-clause type 3 lässt sich also folgendermaßen zusammenfassen: Die "Was wäre gewesen, wenn..." -Sätze drücken aus, was unter bestimmten Bedingungen in der Vergangenheit geschehen oder nicht geschehen wäre. Weil es sich um Spekulationen über die Vergangenheit handelt, ist die Bedingung nicht mehr erfüllbar. Im if-Satz verwendest du das "past perfect". Im Hauptsatz steht das "conditional perfect". Ein Komma wird nur dann gesetzt, wenn der Nebensatz vorne steht. Ist es nicht schön, wenn einer an dich glaubt? I love you...

12 Kommentare
  1. Super Video! : D

    Von Dr Dorith Bartel, vor 6 Monaten
  2. Hallo Samu,
    schön, dass dir unsere Videos gefallen! Du kannst bei Fragen gerne auf unseren Hausaufgaben-Chat zurückgreifen, der dir Montag bis Freitag von 17 bis 19 Uhr über unsere Webseite zur Verfügung steht.
    Herzliche Grüße aus der Redaktion

    Von Kilian Söllner, vor 7 Monaten
  3. Gibt es eigentlich auch WhatsApp Chats zum fragen bei Hausaufgaben

    Von Samu K., vor 7 Monaten
  4. Ich liebe diese coolen Videos

    Von Samu K., vor 7 Monaten
  5. Super Viedeo

    Von Pierre Hinz, vor 7 Monaten
Mehr Kommentare

If-Clause Type III – Conditional clause 3 Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video If-Clause Type III – Conditional clause 3 kannst du es wiederholen und üben.

  • Lokalisiere die passenden Satzhälften der Bedingungssätze.

    Tipps

    Verbinde die Satzteile miteinander, die zusammen einen Sinn ergeben.

    Um den Baum nicht zu zerstören, hätte Trudy vorsichtiger sein sollen.

    Oft verraten dir auch die Personalpronomen, welche Sätze zusammen gehören.

    Lösung

    • Englische Bedingungssätze vom type III bestehen immer aus dem if-Satz im past perfect und dem Hauptsatz im conditional perfect (would + have + past participle)
    Denke immer daran, dass in den Bedingungssätzen type II und type III would manchmal auch durch could oder might ersetzt werden kann. Achte aber darauf, dass der Satz dieselbe Aussage behält.

  • Gib die richtige Verwendung der Bedingungssätze wieder.

    Tipps

    Hier ein Beispiel für einen Konditionalsatz (auch Bedingungssatz genannt) vom type III: If I had gone home, I wouldn't have missed the postman with my letter.

    Du benutzt Bedingungssätze vom type III, um über vertane Chancen zu berichten.

    Die Verwendung für Bedingungssätze vom type III kannst du dir mit der Eselsbrücke „Was wäre, wenn...“-Sätze merken. Du erzählst von etwas, das eingetroffen wäre, wenn eine Bedingung erfüllt worden wäre.

    Lösung

    Der Bedingungssatz type III ist eine von drei Formen der Bedingungssätze. Im Gegensatz zu den anderen beiden Formen bezieht sich der Typ III auf die Vergangenheit. Er drückt also aus, was geschehen wäre, wenn eine Bedingung erfüllt worden wäre.

    Sie ist aber nicht erfüllt worden. Man kann demnach damit über verpasste Möglichkeiten sprechen und man kann spekulieren, was hätte passieren können. Man kann damit nicht darüber spekulieren, was passiert ist, denn die Bedingung wurde ja nicht erfüllt.

    Zum Beispiel:

    • If I had gone home, I wouldn't have missed the the postman with my letter.
    • Wenn ich nach Hause gegangen wäre, hätte ich nicht den Briefträger mit meinem Brief verpasst.

  • Untersuche die Satzteile der Bedingungssätze.

    Tipps

    Bei Bedingungssätzen des type III steht immer das past perfect im if-Satz und das conditional perfect im Hauptsatz. Das conditional perfect setzt sich immer aus einem Modalverb und dem present perfect zusammen.

    Das present perfect bildest du aus have und dem past participle.

    Modalverben können zum Beispiel Möglichkeiten oder Fähigkeiten ausdrücken. Sie stehen nie im if-Satz.

    Der Unterschied zwischen den past perfect und present perfect zeigt sich im Hilfsverb have. Beim past perfect steht es in der Vergangenheit, beim present perfect in der Gegenwart.

    Lösung

    Bedingungssätze des type III bestehen immer aus einem Hauptsatz und einem Bedingungssatz mit if (If-Satz). Im Bedingungssatz nutzt du das past perfect (had + past participle).

    • If I had done my homework, ...
    Im Hauptsatz verwendest du das conditional perfect. Es besteht aus einem Modalverb (z.B. would, might oder could) und dem present perfect, das mit have und dem past participle gebildet wird:
    • ... I would have been prepared for the test.
    Es ist dabei egal, ob der Bedingungssatz oder der Hauptsatz zuerst steht. Achte aber darauf, dass die beiden durch ein Komma getrennt werden, wenn der If-Satz vorne steht:
    • If I had done my homework, I would have been prepared for the test.
    • I would have been prepared for the test if I had done my homework.

  • Bilde die fehlenden Verbformen in den Bedingungssätzen des Typs 3.

    Tipps

    Bei regelmäßigen Verben bildest du das past participle mit der Grundform und der Endung -ed. Bei unregelmäßigen brauchst du die dritte Stammform.

    Für das conditional perfect brauchst du in diesem Text immer would. Du kannst ab und zu aber auch andere Verben, wie could oder might verwenden.

    Achte darauf, dass would, could oder might nie im if-Satz stehen!

    Lösung

    In dieser Aufgabe musst du Bedingungssätze vom type III bilden.

    • In den if-Sätzen steht immer das past perfect, das aus had und dem past participle besteht.
    • In den Hauptsätzen brauchst du das conditional perfect, also would + have + past participle. In manchen Sätzen wäre hier inhaltlich auch might oder could als Ersatz für would möglich gewesen (z.B: I would have lived – I might have lived).
    Du hast auch die Möglichkeit, die Kurzformen zu nutzen:
    • I would – I'd
    • I had – I'd
    • I would not – I wouldn't
    • I had not – I hadn't
  • Bestimme die richtigen Verbformen für die Bedingungssätze.

    Tipps

    Im Nebensatz (mit if) muss das past perfect verwendet werden. Im Hauptsatz benutzt man das conditional perfect, welches aus einem Modalverb und dem present perfect (have + past participle) besteht.

    Der Ausdruck to answer a call bedeutet „ans Telefon gehen”.

    Im if-Satz steht nie would, could oder might!

    Lösung

    Der Bedingungssatz type III ist eine von drei Formen der Bedingungssätze. Im Gegensatz zu den anderen beiden Formen bezieht sich der Typ III auf die Vergangenheit. Er drückt also aus, was geschehen wäre, wenn eine Bedingung erfüllt worden wäre.

    Sie ist aber nicht erfüllt worden. Man kann demnach damit über verpasste Möglichkeiten sprechen und man kann spekulieren, was hätte passieren können. Man kann damit nicht darüber spekulieren, was passiert ist, denn die Bedingung wurde ja nicht erfüllt.

    • Bedingungssätze dieser Art bestehen immer aus dem if-Satz (Nebensatz) im past perfect und dem Hauptsatz im conditional perfect (would + have + past participle)
  • Vervollständige die Bedingungssätze.

    Tipps

    Für Bedingungssätze des type III brauchst du immer das past perfect und das conditional perfect.

    Erinnere dich an die Bildung des Bedingungssatzes vom type III. Nur in einem der beiden Teilsätze verwendest du would.

    In manchen Sätzen kannst du would auch durch could oder might ersetzen. Überlege aber, ob der Satz dann noch einen Sinn ergibt.

    Lösung

    In dieser Aufgabe musstest du Bedingungssätze des type I und II in type III umwandeln.

    Merke dir:

    • Bedingungssätze type III bestehen immer aus dem if-Satz im past perfect und dem Hauptsatz im conditional perfect (would + have + past participle)
    Denke immer daran, dass in den Bedingungssätzen vom type II und type III would manchmal auch durch could oder might ersetzt werden kann. Achte aber darauf, dass der Satz dieselbe Aussage behält.