Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Steigernde Erörterung und Pro-Kontra-Erörterung – Gliederung 05:01 min

Textversion des Videos

Transkript Steigernde Erörterung und Pro-Kontra-Erörterung – Gliederung

Hallo, heute erkläre ich dir, wie du eine Gliederung für einen Erörterungsaufsatz erstellt. Zunächst sind deine Gedanken zu einem Thema vielleicht ungeordnet, aber für die Aufsätze braucht man Ordnung. Nach dem Video weißt du, wie du dir eine Gliederung für die steigernde Erörterung und für die Pro- und Kontra- Erörterung erstellst. Grundsätzlich solltest du bereits wissen, dass Erörterungen argumentative Auseinandersetzungen mit einem Thema sind und in eine Einleitung, einen Hauptteil und einen Schluss unterteilt sind. Außerdem ist es wichtig für dich zu wissen, dass in Pro-Kontra-Erörterungen zwei verschiedene Standpunkte gegenüber gestellt werden und in steigernden Erörterungen nur aus einer Perspektive argumentiert wird. Hier nun ein Beispiel, wie man eine Gliederung erstellt. Für die steigernde Erörterung lautet das Thema: "Warum ist es sinnvoll, Noten zu geben?". Und für die Pro-Kontra-Erörterung lautet das Thema: "Sind Noten für Bewertungen sinnvoll?". Beginnen wir mit der Gliederung für die steigernde Erörterung. Das vorgegebene Thema lautet: "Warum ist es sinnvoll, Noten zu geben?". Nun muss man in der Einleitung zum Thema hinführen. In einer knappen Einleitung kann man sich dann dazu äußern, dass sich Bewertungen von Leistungen in Form von Noten durchgesetzt haben. Im Hauptteil greift man nun die Themenfrage auf. Hier sortierst du nun deine Argumente vom schwächsten zum stärksten, damit du einen steigernden Aufbau hast. Ein Argument besteht aus der Behauptung, der Begründung und einem Beispiel bzw. einer Erklärung. Beachte, dass deine Argumente die These stützen.

Argument 1: Noten sind objektiv. Argument 2: Durch Noten sind Tendenzen leichter erkennbar. Argument 3: Noten haben sich bewährt.

Im Schlussteil fasst du noch mal deine Aussagen zusammen und bestätigst die vorgegebene Themenstellung. In diesem Fall: Die Notengebung bietet Lehrern, Eltern und Schülern eine Orientierung des Leistungsstandes. Nun erkläre ich dir, wie man eine Gliederung für eine Pro- und Kontra- Erörterung erstellt. Thema war: "Ist es sinnvoll, Noten zu geben?". Auch hier führt man in der Einleitung zunächst in die Thematik ein. Beispielsweise schreibst du erst einmal aus deinem Erfahrungsschatz, dass grundsätzlich alle Leistungen mit Noten bewertet werden. Im Hauptteil beginnst du ebenfalls mit einer steigernden Argumentation. Je nachdem, ob du zustimmst oder dagegen bist, fängst du mit der entsprechend gegenteiligen Argumentation an. In diesem Beispiel sind wir für eine Notengebung. Also beginnen wir mit den Argumenten, die dagegen sprechen. Argumente, die dagegen sprechen, sind folgende: Noten sind diskriminierend und Noten üben Druck aus. Anschließend führst du die Argumente an, die dafür sprechen. Auch hier beginnst du mit dem schwächsten und nennst das stärkste Argument zum Schluss. In diesem Beispiel sieht die Reihenfolge der Argumentation folgendermaßen aus: Noten sind objektiv, Noten machen Tendenzen leichter erkennbar und Noten sind motivierend. Im Schlussteil wird noch mal eine Zusammenfassung gegeben und das Ergebnis, bzw. eine Beurteilung des Sachverhaltes dargestellt. Diese wird dann mit der jeweiligen Entscheidung abgeschlossen. In diesem Fall lautet sie: Noten sollten weiterhin eingesetzt werden. Nun hast du gelernt, dass Erörterungsaufsätze in Einleitung, Hauptteil und Schluss gegliedert sind. Bei der steigenden Erörterung sind nur Argumente wichtig, die die These stützen. Bei der Pro- und Kontra- Erörterung werden Argumente für und gegen die These genannt. Wichtig ist, dass man die Argumente zum Schluss anbringt, denen man näher steht bzw. zustimmt. Ich hoffe, ich konnte dir dabei behilflich sein, Ordnung in das Gedankenchaos zu bringen. Danke für's Zuschauen, tschüs und bis zum nächsten Mal.

45 Kommentare
  1. Hallo Kian Veiser,
    wenn du jemanden zum Beispiel in einem Streitgespräch von deiner Meinung überzeugen möchtest, dann ist es sinnvoll zunächst die schwächeren Argumente zu nennen und ganz am Ende erst das stärkste und beste Argument. So hast du meisten Chancen den anderen von deiner Meinung zu überzeugen. Und deswegen geht man auch bei einer Pro- und Kontra Argumentation am besten so vor.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Alicia v. L.C., vor 7 Monaten
  2. ich glaube unsere Deutschlehrerin sagte man beginnt in der Pro und Kontra Argumentation mit dem Stärksten gegenargument aber in aufgabe 2 heißt es man beginne mit dem schwächsten

    Von Kian Veiser, vor 7 Monaten
  3. Dankeschön :D

    Von Roman049, vor fast 2 Jahren
  4. Hallo Oleinma,
    es tut uns leid, dass dir dieses Video nicht weiterhelfen konnte. Hier ist der Link zu unserer Themenseite zu Erörterungen: https://www.sofatutor.com/deutsch/texte-schreiben/eroerterungen-schreiben. Hier findest du viele nützliche Informationen und weitere Videos zu diesem Thema.
    Ich hoffe, damit kannst du ein bisschen besser arbeiten.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor mehr als 2 Jahren
  5. Bin nicht zufrieden hättest mehr zu Einleitung und Schluss sagen sollen

    Von Oleinma, vor mehr als 2 Jahren
Mehr Kommentare

Steigernde Erörterung und Pro-Kontra-Erörterung – Gliederung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Steigernde Erörterung und Pro-Kontra-Erörterung – Gliederung kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib wieder, wie eine steigernde Erörterung gegliedert ist.

    Tipps

    Bevor die Argumente genannt werden, wird in die Erörterung eingeleitet.

    Lösung

    Eine Erörterung gliedert sich in die Teile:

    • Einleitung,
    • Hauptteil und
    • Schluss
    In der Einleitung wird die These genannt. Im Hauptteil kannst du die Argumente, die die These stützen, nennen und mit Beispielen untermauern. Bei einer steigernden Erörterung beginnst du mit dem schwächsten Argument und arbeitest dich dann zum stärksten Argument vor. Dieses steht dann am Schluss der Argumentationskette. Im Schlussteil kannst du die Aussagen noch einmal zusammenfassen und die anfangs genannte These unterstreichen.

  • Beschreibe die Gliederung einer Pro- und Kontra-Erörterung.

    Tipps

    Auch die Pro- und Kontra-Erörterung beginnt mit einer Einleitung.

    Im Hauptteil führst du zunächst das schwächste Gegenargument an.

    Lösung

    Eine Pro-und Kontra-Erörterung besitzt folgenden Aufbau:

    • Einleitung: In dieser wird die Frage, die diskutiert wird, genannt und eine These aufgestellt.
    • Hauptteil: Im Hauptteil wird die Argumentation aufgebaut. Hierbei beschäftigst du dich nicht nur mit Argumenten, die die eigene These stützen, sondern nennst auch Gegenargumente. Du beginnst mit dem schwächsten Gegenargument und arbeitest dich zum stärksten Gegenargument vor. Im Anschluss daran stellst du die Argumente dar, die der eigenen Meinung entsprechen und die anfangs genannte These stützen. Auch hier beginnst du mit dem schwächsten Argument und arbeitest dich zum stärksten Argument vor. Es sei an dieser Stelle jedoch darauf hingewiesen, dass du u. a. auch mit dem stärksten Gegenargument beginnen kannst, um mit dem schwächsten Gegenargument zu enden. Die Idee hinter diesem Aufbau ist, dass die Leser das stärkste Argument wieder vergessen, da danach noch weitere schwächere Argumente folgen. Da du aber am Ende mit deinem stärksten Argument die Erörterung beendest, bleibt deine Argumentation im Vordergrund. Der Aufbau deiner Erörterung hängt aber maßgeblich vom Thema und deiner Intention ab.
    • Schluss: Im Schlussteil werden die Ergebnisse der Erörterung zusammengefasst.
  • Bestimme, ob es sich um Pro- oder Kontra-Argumente handelt.

    Tipps

    Schuluniformen beinhalten oft klassische Anziehsachen: Mädchen tragen Röcke und Jungen Hosen und ein Hemd. Dadurch werden bestimmte Rollenvorstellungen über die Kleidung transportiert.

    Soziales Gefälle meint den Unterschied zwischen armen und reichen SchülerInnen. Durch eine Schuluniform ist nicht mehr zu erkennen, wer sich beispielsweise Markenkleidung leisten kann und wer nicht.

    Lösung

    Die Fragestellung sind Schuluniformen sinnvoll? lässt sich mit ja oder nein beantworten. Daher wird hier nach einer dialektischen oder Pro- und Kontra-Erörterung gefragt.

    Um eine solche Erörterung schreiben zu können, solltest du dir über die eigene Position klar werden. Es hilft, sich dafür eine Stoffsammlung anzulegen. Danach kannst du die Argumente von schwach zu stark gewichten.

    Argumente, die für Schuluniformen sprechen, sind:

    • Schuluniformen schaffen eine Identifizierung mit der eigenen Schule.
    • Durch Schuluniformen wird das soziale Gefälle kaschiert.
    • Schuluniformen reduzieren Konkurrenzverhalten.
    Argumente, die gegen Schuluniformen sprechen, sind:
    • Durch Schuluniformen kann die eigene Individualität nicht gezeigt werden.
    • Kosten für Schuluniformen belasten sozial schwächere Familien stärker, da sie zusätzlich zur normalen Kleidung gekauft werden müssen.
    • Einheitliche Looks für Jungen und Mädchen zementieren tradierte Rollenmuster.

  • Arbeite den Aufbau einer steigernden Erörterung heraus.

    Tipps

    Beginne mit der These.

    Eine steigernde Erörterung beginnt mit dem schwächsten Argument.

    Lösung

    Eine lineare oder steigernde Erörterung beginnt mit einer These oder Fragestellung in der Einleitung:

    • Immer wieder wird der Einsatz von Smartphones an Schulen diskutiert. Heutzutage besitzt fast jede/r Jugendliche ein solches Gerät, was durchaus zu Konflikten führen kann. Warum ist es daher sinnvoll, Smartphones an Schulen zu verbieten?
    Auf diese Frage sollst du deine Meinung zu diesem Thema darlegen. Im Hauptteil beginnst du mit dem schwächsten Argument:
    • Ein Argument für ein Smartphone-Verbot in Schulen ist, dass Gruppenzwang und Mobbing unter Schülerinnen und Schülern nachlassen, da das Smartphone als Statussymbol in der Tasche bleiben muss.
    Danach baust du die Argumentation zum stärksten Argument hin auf:
    • Ein stärkeres Argument für ein Verbot ist, dass die direkte Kommunikation unter Schülerinnen und Schülern durch Smartphones gestört und beeinträchtigt wird.
    • Das in meinen Augen stärkste Argument für ein Verbot ist, dass die Nutzung von Smartphones den Unterricht stört.
    Im Schlussteil ziehst du das Fazit der Argumentation und fasst deine Meinung zusammen:

    • Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass Smartphones zu Mobbing unter den Schülerinnen und Schülern führen können und die Kommunikation sowie den Unterricht stören. Daher sollte ihre Nutzung an Schulen verboten werden.
  • Bestimme die Elemente einer linearen Erörterung.

    Tipps

    Eine steigernde (lineare) Erörterung ist eine Form der freien Erörterung, bei der Gegenargumente nur am Rande erwähnt werden.

    Argumente können mit mit Beispielen und Zitaten belegt werden.

    Lösung

    Die steigernde Erörterung wird auch lineare Erörterung genannt. Die Frage oder These kannst du nicht mit ja oder nein beantworten. Hier ist die eigene Meinung gefragt. Beispiele für solche Fragestellungen sind:

    • Warum ist es sinnvoll Schuluniformen zu tragen?
    • Warum ist der Einsatz von Computern in Schulen sinnvoll?
    • Warum sollte es Noten für Lehrer geben?
    Du sollst in einer linearen Erörterung deinen eigenen Standpunkt begründen. Die Argumente reihst du danach nach Wichtigkeit aneinander: Beginne mit dem schwächsten Argument und ende mit dem stärksten.

  • Erschließe die Reihenfolge einer Pro- und Kontra-Erörterung.

    Tipps

    Beginne mit der These und lies dir anschließend den Schlussteil durch. Welche Meinung vertritt der/die Verfasser_in?

    Ordne dann die Argumente. Der Hauptteil beginnt mit dem schwächsten Gegenargument.

    Der Hauptteil endet mit dem stärksten Pro-Argument.

    Lösung

    Eine Pro- und Kontra-Erörterung (dialektische Erörterung) stellt die Vor- und Nachteile einer Fragestellung nebeneinander und wägt die Argumente ab.

    In der Einleitung wird die These oder Fragestellung vorgestellt:

    • Aus der heutigen Lebenswelt von Jugendlichen sind Smartphones nicht mehr wegzudenken. Doch sie sind Fluch und Segen zugleich: Konflikte umspannen sich rund um die mobilen Geräte. Sollte es daher ein generelles Smartphone-Verbot an Schulen geben?
    Im Hauptteil werden erst die Gegenargumente genannt. Diese beginnen mit dem schwächsten und enden mit dem stärksten Argument:
    • Als erstes Argument ist zu nennen, dass man mit Smartphones schnell Hilfe im Fall eines Notfalls holen kann.
    • Ein weiteres sehr wichtiges Argument wäre, dass die Nutzung von Smartphones in der Schule auch eine große Chance für den Unterricht sein könnte.
    Nach den Argumenten der Gegenseite stellst du die Argumente dar, die die eigene Meinung stützen:
    • Ein Argument für ein Smartphone-Verbot ist, dass der Gruppenzwang und das Mobbing von Schülerinnen und Schülern damit verhindert werden.
    • Das in meinen Augen stärkste Argument für ein Smartphone-Verbot ist, dass die Nutzung dieser Geräte den Unterricht stört.
    Am Ende der Erörterung steht der Schlussteil mit dem Fazit:
    • Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es viele gute Gründe für beide Seiten gibt. Ich allerdings halte das Argument, dass der Unterricht durch die Smartphone-Nutzung gestört wird, für sehr gewichtig. Daher plädiere ich für ein Verbot von Smartphones an Schulen.