30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Präpositionen und Artikel - Dativ oder Akkusativ?

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Lucy lernt 5 Minuten 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

  • Lucy übt 5 Minuten 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

  • Lucy stellt fragen 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Bewertung

Ø 4.2 / 149 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Deutsch Grundschulteam
Präpositionen und Artikel - Dativ oder Akkusativ?
lernst du in der 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Präpositionen und Artikel - Dativ oder Akkusativ?

In diesem Film nehmen wir noch einmal Präpositionen, die mit dem Artikel verschmolzen sind, unter die Lupe. Danach werde ich euch verraten, wie man mithilfe solcher Verschmelzungen den Fall bestimmen kann, in dem das darauffolgende Satzglied steht. Der Endbuchstabe der verschmolzenen Präposition verrät uns nämlich so einiges....Viel Freude!

Transkript Präpositionen und Artikel - Dativ oder Akkusativ?

Hey du, Pia und Teo wollen heute gern ins Schwimmbad. Aber erst wollen sie noch einen Trick für die Präpositionen lernen, die mit einem Artikel zusammengezogen werden. Also Präpositionen wie: am, beim, im und so weiter. Hast du darauf auch Lust? Dann los! Es gibt die tolle Möglichkeit, an zusammengezogenen Präposition zu erkennen, in welchem Fall das Satzglied danach steht: Dativ oder Akkusativ.

Schauen wir uns doch mal Artikel an, die mit Präpositionen zusammengezogen werden:

Aus „an dem“ kann man häufig „am“ machen, aus „an das“ wird in vielen Fällen ans.

aus „auf das“ wird manchmal „aufs“.

aus „bei dem“ wird „beim“.

Aus „durch das“ wird „durchs“.

Aus „für das“ wird häufig fürs.

Aus „hinter dem“ wird „hinterm“. Aus „hinter das“ wird hinters.

Aus „in das“ machen wir häufig „ins“, aus „in dem“ „im“

„über den“, „über das“, über dem“ wird zu „übern“, „übers“, überm“

aus „um das“ kann man „ums“ machen.

„Von dem“ wird häufig zu „vom“ zusammengelegt.

„vor das“ und „vor dem“ wird zu „vors“ und „vorm“

Sehr häufig legt man auch „zu dem“ oder „zu der“ zusammen und macht daraus „zum“ und „zur“. Und jetzt schauen wir uns die möglichen zusammengezogenen Präpositionen noch mal ganz genau an und achten auf den Endbuchstaben: Siehst du: Da stehen nur 4 Buchstaben als Endung zur Auswahl:

m oder s oder n

In einem Fall steht auch ein r. Warum wir uns das anschauen? Weil es eine erstaunlich einfache Regel gibt: Endet die Verschmelzung mit m steht das darauffolgende Satzglied im Dativ. Endet die Verschmelzung nicht mit m, sondern mit s oder n oder r, steht das darauffolgende Satzglied im Akkusativ. Ja. So einfach ist das. Und diese Regel wird dir eine große Hilfe sein: Wenn eine Präposition bereits mit dem Artikel zusammengezogen wurde, kannst du einfach schauen, ob hinten ein s, r , n oder ein m steht, dann weißt du, welcher Fall folgt.

Noch mal kurz zum Mitschreiben:

Zusammengezogene Präposition mit m = Dativ

Zusammengezogene Präposition mit s, n oder r und ohne m = Akkusativ Und dazu machen wir jetzt eine Übung:

Teo steigt aufs Ein-Meter-Brett

Präposition und Artikel sind zusammen gezogen worden. Aus „auf das“ wurde „aufs“. Dieses „aufs“ schaue ich mir an. Die Endung ist: s

Ein-Meter-Brett steht also im Akkusativ.

Und weiter:

Pia sieht im Spiegel, wie lustig ihre Badekappe aussieht. Aus „in dem Spiegel“ wurde „im Spiegel“ Die zusammengezogene Präposition ist „im“. Endung ist m. Spiegel steht also im Dativ. Teo geht heute nicht zum Spielplatz. Aus „zu dem Spielplatz“ wurde „zum Spielplatz“. Präposition mit Artikel ist „zum“. Endung: m. Also steht Schule im Dativ. Stattdessen geht er mit Pia ins Schwimmbad. Aus in und das wurde ins. Endung s. Akkusativ.

Teo und Pia haben heute viel Neues über Präpositionen, Artikel und Fälle gelernt und ich hoffe, du auch. Die beiden machen sich jetzt auf den Weg ins Schwimmbad. Tschüss!

48 Kommentare

48 Kommentare
  1. Super war auch noch witzig

    Von Lottilöwenherz, vor 15 Tagen
  2. Hat mir echt gut geholfen

    Von Joliene, vor 2 Monaten
  3. Nicht schlecht

    Von Luca Phil, vor 3 Monaten
  4. Es war toll ich finde die anderen wie Zbolt und Haddia haben nicht recht es war richtig toll habealles verstanden und ja danke 🥰🥰🥰🥰🥰

    Von Anni panni, vor 4 Monaten
  5. ich kann sher schlecht wortarten und das hat mir einbischen geholfen

    Von Philipp, vor 5 Monaten
Mehr Kommentare

Präpositionen und Artikel - Dativ oder Akkusativ? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Präpositionen und Artikel - Dativ oder Akkusativ? kannst du es wiederholen und üben.
  • Wie müssen diese zusammengezogenen Präpositionen heißen? Nenne sie.

    Tipps

    auf + das = aufs

    Lösung

    Präpositionen, auch Fürwörter genannt, können beim Sprechen, teilweise auch beim Schreiben zusammengezogen werden. Dann entsteht aus zwei Wörtern ein Wort. Zum Beispiel:

    • über + das = übers
    • über + den = übern
    • über + dem = überm
    An dem Artikel oder der Endung der zusammengezogenen Präposition kannst du sogar erkennen, in welchem Fall das Wort dahinter steht.
    • über den Berg -> Akkusativ
    • übern Berg -> Akkusativ
    • über dem Berg -> Dativ
    • überm Berg -> Dativ
  • In welchem Fall steht das Wort hinter der Präposition? Gib an.

    Tipps

    Endet die Präposition auf n oder s, so folgt dahinter der Akkusativ.

    Endet die Präposition auf m, so folgt dahinter der Dativ.

    Lösung

    An zusammengezogenen Präpositionen kannst du sogar erkennen, in welchem Fall das Wort dahinter steht. Es kommt nämlich auf die Endung der Präposition an. Endet sie auf n oder s, so folgt dahinter der Akkusativ. Endet sie auf m, so folgt dahinter der Dativ.

    • vom Lehrer -> Dativ
    • ans Wasser -> Akkusativ
    • hintern Korb -> Akkusativ
  • In welchem Fall stehen die Wörter hinter jeder Präposition? Bestimme.

    Tipps

    Endet die Präposition oder der Artikel auf n oder s, so folgt dahinter der Akkusativ.

    Endet die Präposition oder der Artikel auf m, so folgt dahinter der Dativ.

    Lösung

    An zusammengezogenen Präpositionen kannst du erkennen, in welchem Fall das Wort dahinter steht. Es kommt nämlich auf die Endung der Präposition an. Endet sie auf n oder s, so folgt dahinter der Akkusativ. Endet sie auf m, so folgt dahinter der Dativ. Zum Beispiel:

    • vom Hort -> Dativ
    • ins Kinderzimmer -> Akkusativ
    Auch, wenn auf eine Präposition ein Artikel folgt, sie also nicht zusammengezogen ist, kannst du den Fall erkennen.

    • über den Flur ->Akkusativ
    • unter dem Bett -> Dativ
    Die Endung n und m am Artikel verraten dir nämlich ebenso den Fall.
  • Wie müssen die zusammengesetzten Präpositionen im Text heißen? Zeige.

    Tipps

    Vor und dem können zu vorm werden.

    Hinter und dem können zu hinterm werden.

    Lösung

    Bei dieser Aufgabe musstest du selbst Präpositionen miteinander verschmelzen. Teo hat seinem Freund ganz aufgeregt und schnell von seinem Wochenende erzählt. In solchen Situationen passiert es oft, dass du Wörter verschmilzt oder verschluckst. So kann du schneller fortfahren. Einige zusammengezogene Präpositionen werden oft auch in der Schriftsprache verwendet. Das sind zum Beispiel am, beim, vom, zum, zur, im und ans. Andere werden bevorzugt im Mündlichen genutzt. Das sind zum Beispiel hinters, vorm, hinterm, unterm.

  • Welche Präpositionen sind zusammengezogene Präpositionen? Bestimme.

    Tipps

    Zusammengezogene Präpositionen (Fürwörter) bestehen eigentlich aus zwei Wörtern.

    an + dem = am

    durch + das = durchs

    Lösung

    Zusammengezogene Präpositionen (Fürwörter) bestehen eigentlich aus zwei Wörtern. Beim Sprechen, in einigen Fällen auch beim Schreiben, werden diese zwei Wörter zu einem Wort gemacht. So wird zum Beispiel aus:

    • an + dem = am
    • durch + das = durchs
    Daher sind an und durch allein keine zusammengezogenen Präpositionen.

  • Welche Wörter sind örtliche und zeitliche Präpositionen? Bestimme.

    Tipps

    Wie lange muss sich Teos Schwester etwas anderes ausdenken? Bis sie zur Schule kommt.

    Lösung

    Es gibt im Deutschen verschiedene Arten von Präpostionen. Zwei davon sind die örtlichen Präpositionen (lokale Präpostionen) und die zeitlichen Präpositionen (temporale Präpostionen). Du kannst sie durch bestimmte Fragen erkennen.
    Nach zeitlichen Präpositionen fragst du mit: Wann? Seit wann? Bis wann? Wie lange?
    Nach örtlichen Präpositionen fragst du mit: Wo? Wohin? Woher?
    Schau dir zwei Beispiele an:

    • Seit gestern ist Teos kleine Schwester neidisch. Frage: Seit wann ist Teos Schwester neidisch? Antwort: Seit gestern. Also ist seit eine zeitliche Präposition.
    • Schnell greift sie in die Tüte und isst alle Bonbons. Frage: Wohin greift sie? Antwort: In die Tüte. Also ist in eine örtliche Präposition.
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.575

sofaheld-Level

5.852

vorgefertigte
Vokabeln

10.812

Lernvideos

44.045

Übungen

38.743

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden