30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

Faust II verblüffend aktuell 02:56 min

Textversion des Videos

Transkript Faust II verblüffend aktuell

Faust II. Verblüffend aktuell. 1808 veröffentlichte Goethe Faust I. Erzählt wird darin die persönliche Tragödie des Gelehrten Faust. Faust, der Tragödie zweiter Teil, wurde 1832 veröffentlicht. Den Inhalt von Faust II kann man als Tragödie der gesamten Menschheit bezeichnen, die heute noch verblüffend aktuell ist. Zum Beispiel reist Faust gemeinsam mit Mephisto an einen kaiserlichen Hof, der große finanzielle Schwierigkeiten hat. Faust will helfen. Mephisto druckt daraufhin Papiergeld. Mit dem werden ungehobene Bodenschätze des Landes verkauft. Goethe beschrieb damit den im frühen 19. Jahrhundert beginnenden Handel mit Aktien. Dieses Spekulationsgeschäft stürzte das Kaiserreich letztendlich ins absolute Chaos. Heute, circa 200 Jahre später, haben Finanzspekulationen zu einer extremen Bankenkrise geführt. Die Folge ist eine andauernde Finanzkrise in der gesamten Welt. Ein weiteres Beispiel: Faust hat einen Deich bauen lassen. Dieser hält das Meer zurück. Und aus dem neu gewonnenen Land sind blühende Landschaften geworden. Faust wurde dadurch reich. Aktuell erinnert der Deich von Faust doch sehr an heutige Staudämme oder auch Flussbegradigungen zur kommerziellen Landgewinnung. Nun stört Faust eine Kirche und eine Hütte von zwei alten Menschen. Beides soll verschwinden und einem Aussichtsturm weichen. Mephisto sorgt dafür. Allerdings geht er dabei so brutal vor, dass die beiden alten Menschen sterben. Vertreibung und Heimatverlust für kommerzielle Projekte sind aktuelle Themen. Beispiele dafür sind die Abholzung von Wäldern für Palmölplantagen, die Vertreibung von Naturvölkern oder die Umsiedlung von Dörfern für Tagebaulöcher oder Staudammprojekte. Goethe erkannte und formulierte Probleme das Menschen, die uns heute noch genauso betreffen. Faust II ist verblüffend aktuell.