30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Der 2. Fall: Genitiv

Bewertung

Ø 4.1 / 336 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Der 2. Fall: Genitiv
lernst du in der 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Der 2. Fall: Genitiv

Inhalt

Was ist ein Genitiv?

Insgesamt gibt es im Deutschen vier verschiedene Fälle (Kasus). Der Genitiv ist der 2. Fall. Er wird auch Wessen-Fall genannt. Er bezeichnet nach Definition eine Zugehörigkeit oder einen Besitz. Im Genitiv verändert sich der Artikel des Nomens. Außerdem bekommt das Nomen häufig eine Endung wie -s oder -es. Das Nomen passt sich also dem restlichen Satz an, indem es seine Form verändert.

Wie fragt man nach dem Genitiv?

Jeder der vier Fälle kann mit einem Fragewort ermittelt werden. Das Fragewort für den Genitiv lautet Wessen?.
In den folgenden Beispielsätzen wird der Genitiv wie folgt ermittelt:

  • Der Hut des Nilpferds ist lustig. Wessen Hut ist lustig? – der Hut des Nilpferds
  • Die Blüte einer Pflanze ist gelb. Wessen Blüte ist gelb? – die Blüte einer Pflanze
  • Die Füße des Affen sind schmutzig. Wessen Füße sind schmutzig? – die Füße des Affen

Genitiv

Wie erkennst du den Genitiv?

Den Genitiv in einem Satz erkennst du daran, dass das Nomen und der dazugehörige Artikel verändert wurden. Schau dir dazu diese zwei Sätze an:

  • Das Nilpferd hat einen Hut. Der Hut ist lustig.

Wenn wir jetzt versuchen, diese zwei Sätze ohne den Genitiv miteinander zu verbinden, dann klingt das so: Der Hut das Nilpferd ist lustig. Wenn wir aber das Nilpferd in den Genitiv setzen und zu des Nilpferds ändern, wird ein grammatisch korrekter Satz daraus:

  • Der Hut des Nilpferds ist lustig.

Wessen-Fall

Genitiv – Anwendung

Welche Endung das Nomen bekommt und wie sich der Artikel anpassen muss, hängt davon ab, welches Geschlecht das Nomen hat:

Nominativ Genitiv
feminin die Mütze, eine Mütze der Mütze, einer Mütze
maskulin der Löffel, ein Löffel des Löffels, eines Löffels
neutral das Boot, ein Boot des Bootes, eines Bootes
Plural die Eltern der Eltern

Bestimmte Präpositionen, Verben und Adjektive verlangen einen Genitiv. Hier findest du einige Beispiele:

  • Präpositionen: außerhalb, während, innerhalb, jenseits, oberhalb, unterhalb, aufgrund, infolge, wegen, mangels, trotz, anstatt, anstelle
  • Verben: beschuldigen, anklagen, gedenken, bedienen, enthalten, erfreuen, schämen
  • Adjektive: bewusst, fähig, sicher, überdrüssig, verdächtig

Beispielsätze, in denen der Genitiv vorkommt, sind:

  • Ben hat während des Unwetters Schutz bei Lina gesucht.
  • Hippo wird des Diebstahls beschuldigt.
  • Er ist sich seines Fehlers bewusst.

Bei sofatutor kannst du dein Wissen zum Genitiv in den Übungen spielerisch austesten!

Transkript Der 2. Fall: Genitiv

Ben, Ben, Ben, was kannst du sehen?! Ich sehe ein Nilpferd mit einem Hut. Der Hut ist lustig. WESSEN Hut ist lustig? Der Hut DES NILPFERDS ist lustig. Lina hat gerade den 2. Fall erfragt. Er wird auch Genitiv genannt. Aber was ist der Genitiv überhaupt? Schauen wir uns dazu nochmal diesen Satz an: Der Hut des Nilpferds ist lustig. Weißt du, was für eine Wortart das Wort 'Nilpferd' ist? Ein Nomen. Nomen werden auch Namenwörter genannt. Mit ihnen kannst du Dinge, Personen oder auch Tiere bezeichnen. Nomen stehen meist mit einem Begleitwort, einem Artikel. Außerdem kann ein Nomen in vier unterschiedliche Fälle gesetzt werden. Das Bedeutet, dass das Nomen seine Form verändert und sich dem restlichen Satz anpasst. Auch der Artikel kann sich dabei verändern. Hier wurde das Nomen 'das Nilpferd' so verändert, dass es im ZWEITEN Fall steht. Der 2. Fall wird auch Genitiv genannt. Du erfragst ihn immer mit Wessen...? Wessen Hut ist lustig? Der Hut DES NILPFERDS. Ben hat am Anfang folgendes gesagt: Das Nilpferd hat einen Hut. Der Hut ist lustig. Siehst du, wie sich 'das Nilpferd' verändert hat? Das Nilpferd' hat sich in diesem Satz zu 'des Nilpferds' verändert. Der Hut das Nilpferd würde sich ja auch ziemlich komisch anhören, oder? Gut, dass sich das Nomen mit dem Artikel verändern kann. Was hat Ben noch entdeckt? Da ist eine Pflanze mit einer Blüte. Die Blüte ist gelb. Kannst du hier einen Satz bilden, indem du den Genitiv verwendest? Was musst du HIER einsetzen? Einer Pflanze. Die Blüte einer Pflanze ist gelb. Siehst du auch hier, wie sich der Artikel verändert hat? Wie kannst du in diesem Satz nach dem Genitiv fragen? Wessen Blüte ist gelb? Die Blüte EINER Pflanze. Du kannst auch sagen: Die Blüte der Pflanze ist gelb. Der Pflanze' steht auch im Genitiv. Du kannst es ja trotzdem mit der Frage: "Wessen Blüte ist gelb?" erfragen. Ben hat noch zwei weitere Beobachtungen gemacht: Die Augenklappe des Frosches ist schwarz. Die Füße des Affen sind schmutzig. Lass uns gemeinsam den Genitiv erfragen. Wessen Augenklappe ist schwarz? Die Augenklappe DES FROSCHES. 'Des Frosches' steht im Genitiv. Versuche, auch beim nächsten Satz den Genitiv zu erfragen. Wessen Füße sind schmutzig? - Die Füße DES AFFEN. Es scheint als hätten Ben und Lina einen Plan. Wo wollen sie denn nun hin? Bevor wir das sehen, schauen wir uns noch einmal an, was wir gelernt haben. Ein Nomen kann in verschiedene Fälle gesetzt werden. Der 2. Fall heißt Genitiv. Du kannst ihn mit 'Wessen...?' erfragen. In dem Satz "Die Füße des Affen sind schmutzig." wurde das Nomen 'der Affe' in den Genitiv gesetzt. 'Der Affe' hat sich zu 'des Affen' verändert. Du kannst den Genitiv hier mit: Wessen Füße sind schmutzig? erfragen. Wo sind Ben und Lina denn hingefahren? Das sieht nach sehr viel Spaß aus!

25 Kommentare

25 Kommentare
  1. Sehr schön erklärt und lustig beigebracht! Damit schreibe ich bestimmt eine gute Note in meiner Arbeit.Danke!!!

    Von Maryam, vor 41 Minuten
  2. sehr schönes video

    Von Caroline Neumeier, vor 3 Tagen
  3. sehr gut erklärt .Mach bitte weiter so.Ich bin sicher das ich eine gute Note in der Probe habe.Auch gut beschrieben.

    Von Caroline Neumeier, vor 3 Tagen
  4. ja richtig Cool Salah

    Von Wadaq, vor 16 Tagen
  5. Richtig Cool das Vidio

    Von Mo Salah, vor 26 Tagen
Mehr Kommentare

Der 2. Fall: Genitiv Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Der 2. Fall: Genitiv kannst du es wiederholen und üben.
  • Welche Wörter stehen im Genitiv?

    Tipps

    Nach dem Genitiv fragst du mit: Wessen?

    Lösung

    Den Genitiv kannst du mit „Wessen?" erfragen.
    Die Augenklappe des Frosches ist schwarz. Wessen Augenklappe ist schwarz? Die Augenklappe des Frosches.
    Die Blüte einer Pflanze ist gelb. Wessen Blüte ist gelb? Die Blüte einer Pflanze.
    Der Hut des Nilpferds ist lustig. Wessen Hut ist lustig? Der Hut des Nilpferds.
    Die Füße des Affen sind schmutzig. Wessen Füße sind schmutzig? Die Füße des Affen.

  • Welche Sätze stehen im Genitiv?

    Tipps

    Den Genitiv erfragst du mit: Wessen?

    Dieser Satz steht im Genitiv:
    Die Füße des Affen sind schmutzig.
    Wessen Füße sind schmutzig? Die Füße des Affen.

    Lösung

    Den Genitiv kannst mit Wessen? erfragen.

    Wenn ein Satz im Genitiv steht, verändern sich der Artikel und das Nomen:

    Nicht im Genitiv: Das Nilpferd hat einen Hut. Der Hut ist lustig.
    Im Genitiv: Der Hut des Nilpferds ist lustig.

    Auch diese Sätze stehen im Genitiv:
    Die Blüte der Pflanze ist gelb.
    Die Augenklappe des Frosches ist schwarz.

  • Wie fragst du nach dem Genitiv?

    Tipps

    Den Genitiv kannst du mit Wessen? erfragen.

    Mit Wen? kannst du nur den Akkusativ erfragen.

    Lösung

    Den Genitiv erfragst du immer mit Wessen?.

    Die richtigen Antworten lauten daher:
    Wessen Fell ist sehr schmutzig?
    Wessen Tiere beobachtet Ben?
    Wessen Dreck schüttelt Lina ab?
    An wessen Schaukel hängt Ben?

  • Wie lautet die richtige Form im Genitiv?

    Tipps

    Den Genitiv erfragst du mit: Wessen?
    Beispiel: Die Zehen des Affen sind sehr lang. Wessen Zehen sind sehr lang? Die Zehen des Affen.

    Die Form des Nomens im Genitiv kannst du häufig auch daran erkennen, dass am Ende ein -s angehängt ist.
    Beispiel: das Mädchen - Genitiv: des Mädchens

    Lösung

    Den Genitiv erfragst du mit: Wessen?:

    Wessen Arme sind sehr lang? Die Arme eines Affen.
    Wessen Zehen sind sehr lang? Die Zehen der Füße.
    Damit er wessen Stämme ganz umfassen kann? Die Stämme der Äste.
    Wessen Länge kann bis zu einem halben Meter betragen? Die Länge der Zähne.
    Sie dienen wessen Schutz? Dem Schutz der Nilpferde.

    Du kannst die Genitiv-Form auch an dem angehängten -s erkennen:
    des Baumes, eines Nilpferds; ihres Gebisses.

  • Welche Artikel sind bestimmte Artikel und welche sind unbestimmte Artikel?

    Tipps

    Den bestimmten Artikel verwendest du, wenn du ein bestimmtes oder bekanntes Objekt bezeichnen möchtest.

    Was fällt dir auf:
    Ich möchte genau den Keks haben.
    Ich möchte einen Keks haben.
    Welcher Satz bezeichnet einen bestimmten und welcher Satz einen unbestimmten Keks?

    Lösung

    Mit den bestimmten Artikeln der, die, das, dem, den oder des bezeichnest du bestimmte oder bekannte Objekte, zum Beispiel: Die Banane ist gelb.
    Wenn du ein irgendein unbestimmtes Objekt bezeichnen möchtest, verwendest du die Artikel ein, eine, einer, einem, eines oder einen, zum Beispiel: Eine Banane ist gelb.

  • Wie lauten die Wörter in den vier Fällen?

    Tipps

    Die vier Fälle kannst du mit folgenden Fragewörtern ermitteln:

    1. Nominativ: Wer oder Was?
    2. Genitiv: Wessen?
    3. Dativ: Wem oder Was?
    4. Akkusativ: Wen oder Was?

    Achte darauf, ob das Nomen in der Einzahl oder in der Mehrzahl steht!

    Lösung

    Ein Nomen kann in vier unterschiedliche Fälle gesetzt werden.
    Du kannst sie mithilfe der passenden Fragewörter ermitteln:
    Wer oder Was? (Nominativ), Wessen? (Genitiv), Wem oder Was? (Dativ), Wen oder Was? (Akkusativ).

    Die richtigen Formen lauten:
    der Affe, des Affen, dem Affen, den Affen
    das Kind, des Kindes, dem Kind, das Kind
    die Tiere, der Tiere, den Tieren, die Tiere

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.272

sofaheld-Level

3.968

vorgefertigte
Vokabeln

10.814

Lernvideos

44.113

Übungen

38.771

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden