30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Der 1. Fall: Nominativ

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

sofatutor kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.2 / 354 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Der 1. Fall: Nominativ
lernst du in der 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Der 1. Fall: Nominativ

Inhalt

Was ist der Nominativ?

Insgesamt gibt es vier verschiedene Fälle (Kasus). Der Nominativ ist der 1. Fall in der deutschen Sprache. Nach Definition ist der Nominativ die Grundform des Nomens. Nomen und ihre Begleiter (z. B. der, die, das, ein, eine) können in vier verschiedene Fälle gesetzt werden. Dafür verändern sie ihre Form und passen sich dem Satz an. Im Nominativ bleibt das Nomen allerdings in seiner ursprünglichen Form.
In der Grundschule lernst du den Nominativ und die anderen drei Fälle kennen: Genitiv, Dativ und Akkusativ.

Nominativ – Erklärung

Nominativ Überblick

Ein Satz besteht aus verschiedenen Satzgliedern. Ein Satzglied ist zum Beispiel das Subjekt. Das Subjekt ist der Teil im Satz, der im Nominativ steht. Das Subjekt ist der Satzgegenstand und kann mit „Wer oder was tut etwas?” erfragt werden. Neben dem Subjekt und dem Prädikat können auch Objekte und adverbiale Bestimmungen weitere Satzglieder bilden.

Im Nominativ stehen das Nomen und dessen Begleiter in der Grundform:

Nomen und bestimmter Artikel Nomen und unbestimmter Artikel
feminin die Katze eine Katze
maskulin der Löffel ein Löffel
neutral das Kind ein Kind
Plural die Eltern

Nominativ im Satz

Jeder der vier Fälle kann mit einem Fragewort, teilweise mit zwei Fragewörtern, ermittelt werden. Die Frage für den Nominativ lautet Wer oder was?, daher wird der Nominativ auch Wer-Fall genannt. Im Folgenden siehst du einige Beispiele zur Ermittlung des Nominativs, indem die Fragewörter Wer oder was? verwendet wurden:

  • Das Känguru hüpft.
    Wer hüpft? – das Känguru
  • Der Wombat schläft.
    Wer schläft? – der Wombat
  • Die grünen Blätter sind groß.
    Was ist groß? – die Blätter
  • Die Früchte sind bestimmt lecker.
    Was ist bestimmt lecker? – die Früchte
  • Der Ameisenigel mag Ameisen.
    Wer mag Ameisen? – der Ameisenigel
  • Ein Nilpferd hat große Zähne.
    Wer hat große Zähne? – ein Nilpferd
  • Eine Schildkröte hat einen Panzer.
    Wer hat einen Panzer? – eine Schildkröte

Das Subjekt im Nominativ kann jedoch nicht nur am Anfang, sondern auch an anderen Stellen im Satz stehen:

  • Zum Geburtstag bekam der Hund einen Knochen.
    Wer bekam zum Geburtstag einen Knochen? – der Hund
  • Mit dem Ball spielte der Hund.
    Wer spielte mit dem Ball? – der Hund

Transkript Der 1. Fall: Nominativ

Ben, Ben, Ben… was kannst du sehen?! Ich sehe ein Känguru. Das Känguru hüpft. WER hüpft?! Das Känguru! Lina hat gerade den 1. Fall erfragt. Er wird auch Nominativ genannt. Aber was ist der Nominativ überhaupt? Schauen wir uns dazu einmal diesen Satz an: Das Känguru hüpft. Weißt du, was für eine Wortart „Känguru“ ist? Ein Nomen. Nomen werden auch Namenwörter genannt. Mit ihnen kannst du Dinge und Begriffe wie Personen, Pflanzen oder auch Tiere bezeichnen. Nomen stehen meist mit einem Begleitwort, hier ist das der bestimmte Artikel „das“. Außerdem kann ein Nomen in vier unterschiedliche Fälle gesetzt werden. Das Bedeutet, dass das Nomen seine Form verändert und sich dem restlichen Satz anpasst. Hier steht das Känguru im ERSTEN Fall, der auch Nominativ genannt wird. Du kannst ihn mit Wer oder Was? erfragen. Wer oder was hüpft? Das Känguru. Was sieht Ben denn noch alles? Oh ein Wombat! Der Wombat schläft. Wer oder was schläft? Der Wombat. In welchem Fall steht also „der Wombat“? Im Nominativ. Was passiert, wenn man den Begleiter des Nomens verändert. Ein Wombat schläft. Ein Wombat steht auch im Nominativ. Du kannst es trotzdem mit der Frage: „Wer oder was schläft?“ erfragen. Ben hat noch verschiedene Pflanzen entdeckt. Die grünen Blätter sind groß. Welches Nomen steht hier im Nominativ? Die grünen Blätter. Du kannst sie mit der Frage „Wer oder was ist groß?“ erfragen. Die grünen Blätter sind groß. Die Früchte sind bestimmt lecker. Kannst du hier den Nominativ finden? Wer oder was ist bestimmt lecker? Die Früchte. Lass uns gemeinsam auch in folgenden Sätzen den Nominativ erfragen. Der Ameisenigel mag Ameisen. Ein Nilpferd hat große Zähne. Eine Schildkröte hat einen Panzer. Wer oder was mag Ameisen? Der Ameisenigel. Der Ameisenigel steht also im Nominativ. Weißt du, mit welcher Frage du beim nächsten Satz den Nominativ findest? Wer oder was hat große Zähne? - Ein Nilpferd. Jetzt müssen wir nur noch den Nominativ des letzten Satzes finden. Wer oder was hat einen Panzer? Eine Schildkröte. Ben und Lina wollen sich noch weiter umschauen und wir schauen uns an, was wir gelernt haben. Ein Nomen kann in verschiedene Fälle gesetzt werden. Der 1. Fall heißt Nominativ. Du kannst ihn mit der Frage „Wer oder was...?“ erfragen. In dem Satz „Das Känguru hüpft“ steht „das Känguru“ im Nominativ. Du kannst dazu fragen: Wer oder was hüpft? Und was hat Ben noch so gesehen? Oh Lina, ich sehe unseren Freund Hippo. Er hat Muffins gebacken, lass uns schnell hin!

25 Kommentare

25 Kommentare
  1. Ich finde das Video hilft sehr gut und es ist auch gut und langsam erzählt

    Von Alessia, vor 8 Tagen
  2. DA HABT IHR RECHT

    Von Luca, vor 11 Tagen
  3. Es macht sehr Spaß , mir helfen die Wiedeos

    Von Leonie , vor 23 Tagen
  4. Es ist sehr hilfreich und sehr gut zum lernen.Sofatutor ist auch sehr gut für die Corona Zit zum lernen!

    Von Rieger, vor etwa einem Monat
  5. mehr davon mehr
    es macht so spaß sich das anzugucken

    Von Mina, vor etwa einem Monat
Mehr Kommentare

Der 1. Fall: Nominativ Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Der 1. Fall: Nominativ kannst du es wiederholen und üben.
  • Welche Aussagen über den Nominativ treffen zu? Gib an.

    Tipps

    Es gibt mehrere Fälle, nicht nur den Nominativ.

    Lösung

    Der Nominativ ist der erste Fall.
    Es gibt insgesamt vier Fälle.
    Du kannst den Nominativ mit der Frage „Wer oder was?" erfragen.

  • Welcher Satzteil steht im Nominativ? Bestimme.

    Tipps

    Nach dem Nominativ fragst du mit: Wer oder was?

    Lösung

    Den Nominativ, kannst du mit „Wer oder was? erfragen.
    Die grünen Blätter sind groß. Wer oder was sind groß? Die grünen Blätter.
    Ein Nilpferd hat große Zähne. Wer oder was hat große Zähne? Ein Nilpferd.
    Der Wombat schläft. Wer oder was schläft? Der Wombat.
    Das Känguru hüpft. Wer oder was hüpft? Das Känguru.
    Die Früchte sind bestimmt lecker. Wer oder was sind bestimmt lecker? Die Früchte.

    Achtung: Nicht nur Nomen und Artikel können im Nominativ stehen, sondern auch Adjektive und Zahlenwörter:
    Wer oder was sind groß? Die grünen Blätter.

  • Wie fragst du nach dem Nominativ? Gib an.

    Tipps

    Merke: Wer oder was ist der erste Fall? Der Nominativ.

    Lösung

    Der erste Fall ist der Nominativ. Du fragst nach ihm mit den Fragewörtern Wer? oder Was?.

    Ben schaut in sein Fernrohr. Wer schaut in sein Fernrohr? Ben.
    Hippo ist ein Nilpferd. Was ist Hippo? Ein Nilfpferd.
    Seine Freunde Ben und Lina lieben Hippos Muffins. Wer liebt Hippos Muffins? Ben und Lina.
    Er kann sehen, wie Hippo in einen saftigen Muffin beißt. Wer beißt in einen saftigen Muffin? Hippo.
    Der Wombat schläft und sein Schnarchen ist sehr laut. Was ist sehr laut? Sein Schnarchen.

  • Welche Wörter stehen im Nominativ? Bestimme.

    Tipps

    Nicht nur Personen können im Nominativ stehen.

    Pronomen (oder auch: Fürwörter) stehen stellvertretend für Nomen, deshalb können auch sie im Nominativ stehen. Pronomen sind zum Beispiel: er, sie, wir und ihr.

    Wenn du etwas mit Wen? erfragen kannst, ist es nicht der Nominativ.

    Lösung

    Nach dem Nominativ fragst du mit Wer oder was?

    Hippo kann sehr gut backen. Wer oder was kann sehr gut backen? Hippo.
    Ben liebt Hippos Torten. Wer oder was liebt Hippos Torten? Ben
    Aber auch Hippos Muffins sind super. Wer oder was ist auch super? Hippos Muffins.
    Da dürfen Hippos Freunde sogar beim Verzieren helfen! Wer oder was darf sogar beim Verzieren helfen? Hippos Freunde.

    Das Känguru Hugo kann sehr hoch springen. Wer oder was kann sehr hoch springen? Das Känguru Hugo.
    Seine Sprünge können zwei bis drei Meter hoch sein! Wer oder was können zwei bis drei Meter hoch sein? Seine Sprünge.
    Außerdem pflückt Hugo für seine Freunde die Früchte von hohen Bäumen. Wer oder was pflückt die Früchte von hohen Bäumen? Hugo.

    Das Subjekt eines Satzes kann aber auch ein Pronomen sein:
    Die Erdbeertorte findet er am besten. Wer oder was findet die Erdbeertorte am besten? Er.
    Er hat auch schon viele Preise gewonnen. Wer oder was hat schon viele Preise gewonnen? Er.

  • Welche Wörter sind Nomen, welche Wörter sind Verben? Ordne zu.

    Tipps

    Verben beschreiben, was geschieht, oder was du tust.

    Überlege noch mal: Welche Wortart wird groß geschrieben?

    Lösung

    Mit den Verben (oder auch: Tu-Wörtern) kannst du ausdrücken, was geschieht.
    Zu den Verben gehören:
    magst, schlafe, hüpft, essen

    Nomen (oder auch: Namenwörter) bezeichnen Namen, Lebewesen oder Dinge. Nomen werden groß geschrieben.
    Zu den Nomen gehören:
    eine Schildkröte, die Blätter, ein Baum, Ben

  • In welcher Form muss das Nomen stehen, damit es in den Satz passt? Bestimme.

    Tipps

    Ein Nomen kann in unterschiedliche Fälle gesetzt werden.
    Das bedeutet, dass das Nomen seine Form verändert und sich dem restlichen Satz anpasst.

    Nomen können in vier verschiedenen Fällen auftreten, die du mit den W-Fragen ermitteln kannst:

    1. Nominativ: Wer oder Was?
    2. Genitiv: Wessen?
    3. Dativ: Wem?
    4. Akkusativ: Wen oder Was?

    Lösung

    Ein Nomen kann in unterschiedliche Fälle gesetzt werden.
    Das bedeutet, dass das Nomen seine Form verändert und sich dem restlichen Satz anpasst.
    Im Deutschen gibt es vier Fälle. Sie heißen Nominativ, Genitiv, Dativ und Akkusativ.
    Du kannst herausfinden, in welchem Fall ein Nomen steht, indem du die passende W-Frage stellst:

    1. Nominativ: Der Koalabär lebt in den Wäldern Australiens. Wer oder was lebt in den Wäldern Australiens? Der Koalabär.
    2. Genitiv: Wusstest du, dass das Jungtier des Koalabären in dem Beutel der Mutter aufwächst? Wessen Jungtier wächst in dem Beutel der Mutter auf? Das Jungtier des Koalabären.
    3. Dativ: Eukalyptusblätter schmecken dem Koalabären ganz besonders gut. Wem schmecken Eukalyptusblätter ganz besonders gut? Dem Koalabären.
    4. Akkusativ: Tagsüber sieht man den Koalabären nur selten, da er nachtaktiv ist. Wen sieht man tagsüber nur selten? Den Koalabären.
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.272

sofaheld-Level

3.968

vorgefertigte
Vokabeln

10.814

Lernvideos

44.113

Übungen

38.771

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden