30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Der 2. Fall: Genitiv 06:51 min

Textversion des Videos

Transkript Der 2. Fall: Genitiv

Hallo du!

wir untersuchen in diesem Film einen ganz besonderen Fall:

Den Wessen-Fall, der auch Genitiv genannt wird.

Das ist kein Kriminalfall, sondern ein grammatischer Fall. Der Genitiv ist aber genauso spannend und kompliziert wie ein Kriminalfall. Damit du ihn verstehst, beginnen wir mit einem vertrauten Begriff, der hier eine große Rolle spielen wird.

„Nomen“

Weißt du noch, was ein „Nomen“ ist? Ein Nomen ist ein Hauptwort oder Namenwort. Ein Wort, das man groß schreibt und zu dem ein Artikel gehört, so was(Ausdruck) wie die Jacke, die Hose, das Kleid, die Party, das Fest, der Spaß. Erinnerst du dich?

Gut. Dann werden wir jetzt untersuchen, wie ein Nomen sich in verschiedenen Sätzen verändert.

Nehmen wir doch das Wort „Mädchen“. Das Wort „Mädchen“ ist in dieser Beobachtung unser Nomen. Und wir setzen noch einen Artikel davor. „Das Mädchen“ heißt es dann. Damit machen wir einen Satz:

Das Mädchen hat eine Lupe.

Achte nun bitte in den folgenden Sätzen darauf, wie sich „das Mädchen“ verändert.

Die Lupe des Mädchens ist heruntergefallen.

Der Junge gibt dem Mädchen eine neue Lupe.

Der Junge mag das Mädchen mit der Lupe.

Siehst du das? Im ersten Fall bleibt das Nomen in der Grundform. Das Mädchen aber im zweiten Fall heißt es des Mädchens, im dritten Fall dem Mädchen und im vierten Fall das Mädchen

Das sind die vier verschiedenen Fälle, in denen ein Nomen stehen kann. Sie heißen: Nominativ, Genitiv, Dativ und Akkusativ.

Wir werden hier den zweiten Fall, den Genitiv, untersuchen. Also pass gut auf.

„Die Lupe des Mädchens ist heruntergefallen“, heißt es im zweiten Satz-Beispiel. Unser Nomen steht hier im zweiten Fall, also im Genitiv, und hat sich ziemlich verändert. Aus „Das Mädchen“ wurde „des Mädchens“

Diese veränderte Form ist sehr hilfreich für uns, denn nur so wissen wir, dass das Nomen uns anzeigt, um wessen Sache es sich hier handelt.

Wessen Lupe ist heruntergefallen? Die Lupe des Mädchens.

Bitte stell dir mal vor, man würde das Nomen im Genitiv nicht anpassen. Unser Satz hieße dann.

Die Lupe das Mädchen ist heruntergefallen.

Hä? Das versteht man nicht.

Die Lupe des Mädchens ist heruntergefallen, muss es heißen, damit man den Satz versteht.

Und mit diesem Spielchen machen wir gleich weiter. Ich werde dir Sätze zeigen, in denen ich vergessen habe, das Nomen anzupassen – obwohl es im Genitiv steht. Ich habe es unterstrichen. Vielleicht gelingt es dir, das unterstrichene Nomen so zu verändern, dass der Satz wieder stimmt?

Hier ist der erste Satz, in dem du das Wort Spielfeld richtig einsetzen sollst.

Und?

Der Ball liegt am Rande des Spielfelds, wäre der richtige Satz.

Weiter:

Wie müsste es richtig heißen? Die Haare meiner Oma sind weiß.

Und noch eine Aufgabe

Die Freude des Mädchens ist groß, wäre der richtige Satz, denn das Mädchen steht im Genitiv. Wessen Freude ist groß? Die des Mädchens.

Hui. Der Genitiv ist kompliziert, denn es ist ein Fall, den man nur verwendet, wenn man sehr ordentlich spricht oder schreibt. Er kommt dir wahrscheinlich weniger vertraut vor, als die anderen Fälle. Aber ich bin mir sicher, dass du den Genitiv ins Gefühl kriegt.

Toll wäre es, wenn du dir ein schönes Buch nimmst und nach Nomen im Genitiv schaust. Wenn du einen Verdacht hast, dann stell dir die Frage:

Wessen?

Kannstdu die „Wessen“-Frage mit einem der Nomen beantworten, steht dieses Nomen im Genitiv.

Lass uns mal alles zusammenfassen, was du bis jetzt gelernt hast:

Ein Nomen kann in vier verschiedenen Fällen stehen.

Der Genitiv ist der zweite Fall.

Im Genitiv verändern sich meist das Nomen und der Artikel.

Ein Nomen im Genitiv lässt sich mit „Wessen?“ erfragen.

Die Frage „Wessen?“ ist hier am Wichtigsten. Darum merk dir auch bitte diese Sätze.

Wessen Form verändert sich im Genitiv? Die Form des Nomens.

Noch einen letzten Satz, in dem gleich zwei Nomen im Genitiv vorkommen und dann verabschiede ich mich:

Die Freude der Kinder ist groß, denn sie kennen jetzt die Besonderheiten des Genitivs .

Und Tschüss!

84 Kommentare
  1. Hallo Nathalie Karmann,
    bitte entschuldigen Sie die Verwirrung. Hier liegt ein technischer Fehler in der mobilen Version fürs Handy vor. Wir werden uns darum kümmern, ihn zu beheben.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Alicia v. L.C., vor etwa 2 Monaten
  2. Bei den Übungen zum Video überall "1.Fall" über den Feldern stehen zu haben, obwohl nach dem ersten wohl der 2., 3. und 4. Fall gesucht werden (zumindest den gewünschten Antworten nach zu urteilen) ist einem 9jährigen nur bedingt einfach zu erklären. "Schatz, manchmal im Leben wollen Leute was von dir wissen, sagen aber nicht direkt, was sie wissen wollen... Du kannst also nur falsch antworten."

    Von Nathalie Karmann, vor etwa 2 Monaten
  3. es hat geholfen:) ;)
    :D

    Von Ckesulm2146, vor etwa 2 Monaten
  4. Spaß spaßiger am spaßigsten.

    Von Abboodasj, vor etwa 2 Monaten
  5. den das wort spaß kann mann steigern

    Von Abboodasj, vor etwa 2 Monaten
  1. aber spaß ist doch ein Adjektiv

    Von Abboodasj, vor etwa 2 Monaten
  2. Das war sehr hilfreiches....danke

    Von Sandra C., vor 3 Monaten
  3. Halllo Larahosni84,
    vielen Dank für deine Empfehlung. Wir freuen uns sehr, dass dir das Video gut geholfen hat.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Alicia v. L.C., vor 4 Monaten
  4. Es ist ein sehr hilfreiches Viedeo und das empfelle ich weiter für anfänger.

    Von Lara A., vor 4 Monaten
  5. War sehr erklärungsrich
    Danke

    Von Sandra C., vor 5 Monaten
  6. Gut

    Von Maria 38, vor 6 Monaten
  7. Hallo Stefan,
    die Lösung im PDF für dieses Aufgabenformat ist leider zur Zeit noch unübersichtlich. Es müssen die einzelnen Elemente durchgezählt werden. Die Nummern beschreiben dann, die Elemente, die richtig sind.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Alicia v. L.C., vor 7 Monaten
  8. Die Lösung 3 von 6 passt nach meinem Verständnis nicht ganz zur Aufgabe 3 von 6? Lösungsschlüssel 4, 6, 10?

    Von Stefan Schmitz 1, vor 7 Monaten
  9. Hallo Oguz 97,
    um die die vier Fälle zu erlernen, musst du Nomen sehr gut kennen. Deswegen werden Nomen am Anfang des Videos noch einmal erklärt. Wenn du dich mit Nomen schon gut auskennst, dann kannst du das Video hier auch schneller abspielen. Du klickst dazu rechts unter dem Video auf die halbe CD. Dort wählst du die Geschwindigkeit aus.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Alicia v. L.C., vor 9 Monaten
  10. ich finde es nicht so schön das immer das nomen beschrieben wird ;(

    Von Oguz 97, vor 9 Monaten
  11. liam ist cool

    Von Sandra Kohne, vor 9 Monaten
  12. ist gut mir hilft es sehr

    Von Sandra Kohne, vor 9 Monaten
  13. die Video erklärt das Genitiv gut, aber wann man welchen verwendet fehlt leider. Es wäre hilfreich wenn sie erklären könnten, was Maskulin, Feminin und Neutrum wird.

    Von Joshua B., vor 10 Monaten
  14. Ich finde er soll nicht immer das Nomen erklären

    Von Timtia2126, vor 10 Monaten
  15. Hallo Anna Maria,
    gerne kannst du uns hier eine konkrete Frage zum Video stellen oder du wendest dich mit deinen Fragen an unseren Hausaufgaben-Chat.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Alicia v. L.C., vor 11 Monaten
  16. Mir hat das Video nicht weiter geholfen selbst nach dem dritten mal.

    Von Anna Maria H., vor 11 Monaten
  17. Hallo Korbinian M,
    wir freuen uns sehr, dass dir dieses Video so gut geholfen hat!
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Alicia v. L.C., vor 12 Monaten
  18. Mit dem Video geht alles besser
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Korbinian M., vor 12 Monaten
  19. Hallo Belindagui,
    wir freuen uns sehr, dass wir dir beim Lernen geholfen haben!
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Alicia v. L.C., vor 12 Monaten
  20. Ich wusste früher noch nicht was die vier fälle waren aber dank dieses Video ich bin so Dankbar !!!

    Von Belindagui, vor 12 Monaten
  21. Liebe Noella,
    dann wünsche ich dir dabei sehr viel Erfolg!
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Alicia v. L.C., vor 12 Monaten
  22. Ich schreibe Morgen eine Probe über die vier fälle
    danke

    Von Noella F., vor 12 Monaten
  23. Sehr gutes Video .Gut erklärt

    Von Christinesiebold, vor 12 Monaten
  24. Gut

    Von Diyana Rekic, vor 12 Monaten
  25. Super cool

    Von Hamza R., vor etwa einem Jahr
  26. toll

    Von Naomi S., vor mehr als einem Jahr
  27. Super Video

    Von Eric3067, vor mehr als einem Jahr
  28. Super gemacht diesmal👧🏽

    Von EMILY B., vor mehr als einem Jahr
  29. :) Einfach super wie sie das erklären

    Von Alissa L., vor fast 2 Jahren
  30. Ich finde die Videos sehr gut weil man immer gut erklärt
    :)

    Von Alissa L., vor fast 2 Jahren
  31. Danke ich weißes jetzt

    Von Inci A., vor fast 2 Jahren
  32. coool

    Von Tanja Kiske, vor fast 2 Jahren
  33. Mega gut diese Lernhilfe

    Von Tanja Kiske, vor fast 2 Jahren
  34. COOL

    Von Leon W., vor fast 2 Jahren
  35. Toll

    Von Mayaugust83, vor fast 2 Jahren
  36. ist sehr ok

    Von Post 1 1, vor fast 2 Jahren
  37. Tooooooooooooolllllllllllll.👌☺️😁💋👍🤗😋 💡

    Von Selina S., vor fast 2 Jahren
  38. Mir gefällt das ,wir schreiben bald darüber eine Probe 👍🍀.Hofendlich schreibe ich eine gute Note sonst kommt eine schlechte Note ins Zeugnis😁😉😊also mach so weiter ich freue mich schon sehr darauf🤗😉😊👍

    Von Selina S., vor fast 2 Jahren
  39. Ihr seid die Besten ich Liebe eure Videos Dank euch habe ich stad einer 3 eine 1 Danke

    Von Tuula, vor etwa 2 Jahren
  40. TOLL

    Von Sabineherrmann, vor etwa 2 Jahren
  41. toll !!!

    Von Leonie S., vor etwa 2 Jahren
  42. Super erklärt!

    Von S Dirnhofer, vor etwa 2 Jahren
  43. ich lerne gerade den s genitiv im enlischen habe dann gemerkt das ich den genitiv gar nicht mehr weiß xD
    jetzt kann ich es glaub uch wieder, super erklärung! <3 xD

    Von Katharina W., vor etwa 2 Jahren
  44. geil

    Von User19751, vor etwa 2 Jahren
  45. gut(-:

    Von Marydaunderer, vor etwa 2 Jahren
  46. ist echt GEIL

    Von Vbieber, vor etwa 2 Jahren
  47. es hilft mir mega beim Lernen von den Vier Fällen

    Von Lara T., vor etwa 2 Jahren
  48. LOL

    Von Ginnatotal, vor mehr als 2 Jahren
  49. Hallo Luan 2501,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Wörter, die auf Zischlaute wie -ss, -z oder -tz enden werden meistens im Genitiv mit der Endung -es geschrieben. Bei zweisilbrigen Wörtern, die eine unbetonte Endsilbe haben, verwendet man meistens nur die Endung -s, so wie bei "des Spielfelds". Ich hoffe, dass ich dir damit weiterhelfen konnte und wünsche dir weiterhin viel Spaß mit unseren Videos und Übungen.
    Liebe Grüße aus der Redaktion!

    Von Nathalie Zietz, vor mehr als 2 Jahren
  50. Heißt es nicht des Spielfeldes .Kann mich auch geteuscht haben .

    Von Arazhul Hd, vor mehr als 2 Jahren
  51. echt gut erklärt

    Von Ann Noa, vor mehr als 2 Jahren
  52. MLG,LOL

    Von Ines Ganzinger, vor mehr als 2 Jahren
  53. LOL

    Von Foodcrew, vor fast 3 Jahren
  54. gut so mach weiter

    Von Lifestyle94, vor fast 3 Jahren
  55. cool

    Von Lifestyle94, vor fast 3 Jahren
  56. gut gelungen

    Von Jannes v., vor fast 3 Jahren
  57. Gutes Video ccccccoooooLLL

    Von Omar16 Frankenthal, vor fast 3 Jahren
  58. Könntest du nicht immer die Nomen erklären sonst richtighilfreich cool

    Von Melcherhenry98, vor fast 3 Jahren
  59. interessant!! Vielen Dank für die schnelle Antwort! Herzliche Grüße

    Von Boehm, vor fast 3 Jahren
  60. Hallo,
    tatsächlich sind beide Formen möglich, also 'des Spielfelds' und 'des Spielfeldes'. Wann welche Genitivform bevorzugt wird, hängt meist vom Satzrhythmus ab.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Vreni Striggow, vor fast 3 Jahren
  61. ich meine es müßte heißen "des Spielfeldes" aber 100 % sicher bin ich mir auch nicht ... viele Grüße von einem Juristen ;-)

    Von Boehm, vor fast 3 Jahren
  62. Die zweite Aufgabe ist etwas schwer aber sonst gut.

    Von Ferayioc, vor fast 3 Jahren
  63. es ist eigentlich schwer aber ihr habt es leicht erklärt

    Von Khadija959, vor etwa 3 Jahren
  64. Cool

    Von Peaddyrein, vor mehr als 3 Jahren
  65. THANK YOUUUUUU

    Von Wile Davila, vor mehr als 3 Jahren
  66. sehr gut danke

    Von Veronika Meleshko, vor mehr als 3 Jahren
  67. toll

    Von Mia G., vor fast 4 Jahren
  68. gut ich habe es sehr gut verstanden .hab in der arbeit eine 1- geschrieben danke

    Von M E., vor fast 4 Jahren
  69. Toll erklärt

    Von Michaelhertrampf, vor fast 4 Jahren
  70. Echt Toll erklärt

    Von Kai K., vor mehr als 4 Jahren
  71. :D

    Von Nguyenanhdao7564, vor mehr als 4 Jahren
  72. super
    klasse
    geil
    perfekt
    cool
    einfach super

    Von P Hermann, vor mehr als 4 Jahren
  73. Gut erklärt

    Von antares z., vor fast 5 Jahren
  74. Vielen Dank für euer Feedback. Wir freuen uns zu hören, dass euch das Video gefällt.

    Beste Grüße
    Eure Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor fast 5 Jahren
  75. Perfekt

    Von Gebrekidanketema, vor fast 5 Jahren
  76. Schön

    Von Gebrekidanketema, vor fast 5 Jahren
  77. cool

    Von Gebrekidanketema, vor fast 5 Jahren
  78. gut erklärt

    Von Gebrekidanketema, vor fast 5 Jahren
  79. Danke

    Von Gebrekidanketema, vor fast 5 Jahren
Mehr Kommentare

Der 2. Fall: Genitiv Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Der 2. Fall: Genitiv kannst du es wiederholen und üben.

  • Was ist der Genitiv? Beschreibe.

    Tipps

    Das sind die Fälle, die wir im Deutschen haben:

    1. Nominativ
    2. Genitiv
    3. Dativ
    4. Akkusativ

    Lösung

    Nomen können in verschiedenen Fällen stehen. Der Genitiv ist der zweite Fall im Deutschen. Der Genitiv ist ein Fall, der anzeigen kann, wem etwas gehört. Der Genitiv zeigt auch, zu wem etwas gehört. Man fragt deshalb mit dem Fragewort „Wessen?“.

    • „Die Schuhe des Mädchens sind rot.“ „Wessen Schuhe sind rot?“ - „Die Schuhe des Mädchens.“
    Im Genitiv verändern sich Nomen und Artikel meist stark, wie bei:
    • das Mädchen - des Mädchens.

  • Welche Nomen stehen im Genitiv? Nenne sie.

    Tipps

    Die Nomen enden im Genitiv oft mit einem -s.

    Du kannst den Genitiv mit der Frage Wessen? erfragen.

    Lösung

    Im Deutschen haben wir verschiedene Fälle. Diese Fälle helfen uns genauer auszudrücken, was wir meinen.

    Der Genitiv ist der zweite Fall. Wir nennen den Genitiv auch „Wessen?“-Fall. „Wessen?“ ist die Frage, die du dir stellen musst, um ein Wort zu finden, das im Genitiv steht.

    So kannst du auch diese Aufgabe lösen. Zum Beispiel:

    • Die Haare meiner Oma sind grau. Wessen Haare sind grau? Die meiner Oma.

  • Welche Nomen stehen im Genitiv? Nenne sie.

    Tipps

    Nomen im Genitiv enden oft auf -s. Außerdem kannst du mit der Frage Wessen? herausfinden, welches Nomen im Satz im Genitiv steht.

    Lösung

    In diesem Text konntest du die Nomen markieren. Hast du alle Formen im Genitiv gefunden?

    Nomen verändern sich häufig im Genitiv. Viele Nomen erhalten ein -s am Ende. Zum Beispiel siehst du das hier:

    • Lisas Referat wird so bestimmt ein voller Erfolg.
    Aber nicht alle Wörter haben ein -s am Ende im Genitiv. Deshalb kannst du den Genitiv daran nicht immer erkennen. Am sichersten erkennst du den Genitiv aber, indem du die Wessen?-Frage stellst.

    Mit der Wessen?-Frage erhältst du das Nomen im Genitiv als Antwort. Zum Beispiel:

    • Alle Kinder der Klasse dürfen sich ein Thema aussuchen, das sie vorstellen.
    Wessen Kinder dürfen sich ein Thema aussuchen, das sie vorstellen? Die Kinder der Klasse.

  • Wie heißen die Wörter mit Artikel im Genitiv? Vervollständige die Tabelle.

    Tipps

    Setze das Wort in einen Satz, der auf die Frage Wessen? antwortet. Beispiel:

    • der Mann: Wessen Hose ist grau? Die Hose des Mannes.

    Lösung

    Damit du die Wörter in den Genitiv setzen kannst, solltest du Sätze bilden. Du kannst auch gleich die Wessen?-Frage stellen. Wessen? ist die Frage nach einem Wort im Genitiv.

    Hier siehst du Beispiele:

    • Wessen Handschuhe sind blau? Die des Kindes.
    • Wessen Haare sind blond? Die der Schwester.
    • Wessen Fenster sind dunkel? Die des Autos.
    • Wessen Blätter sind bunt? Die des Baumes.
    • Wessen Rolladen sind unten? Die des Fensters.
    • Wessen Blüten sind gelb? Die der Blume.

  • Wo steht das Wort Mädchen im Genitiv? Ermittle.

    Tipps

    Der Genitiv wird auch Wessen?-Fall genannt. Denn mit diesem Fragwort erfragt man den Genitiv. Zum Beispiel: Wessen Hund ist das?

    Lösung

    Du musst dich bei dieser Aufgabe fragen, in welchem Satz die Form von Mädchen die Frage Wessen? beantwortet.

    Das Wort Mädchen in den vier Fällen lautet:

    1. Fall: das Mädchen
    2. Fall: des Mädchens
    3. Fall: dem Mädchen
    4. Fall: das Mädchen
    Da der Genitiv der zweite Fall ist, sind alle Sätze richtig, in denen des Mädchens vorkommt. Hier ein Beispiel:

    • Die Freude des Mädchens ist groß. Wessen Freude ist groß? Die des Mädchens.
  • Wie heißen die Wörter in den verschiedenen Fällen? Ermittle.

    Tipps

    Hier siehst du, wie du nach den anderen Fällen fragen kannst:

    1. Fall: Wer oder was?
    2. Fall: Wessen?
    3. Fall: Wem?
    4. Fall: Wen oder was?

    Lösung

    Die verschiedenen Fälle helfen uns im Deutschen Sätze zu bilden. Durch die Fälle wissen wir, wie die verschiedenen Wörter in einem Satz zueinander gehören. Nur so können wir wissen, in welcher Beziehung die Wörter zueinander stehen.

    1. Fall: Wer oder was? (Nominativ)
    2. Fall: Wessen? (Genitiv)
    3. Fall: Wem? (Dativ)
    4. Fall: Wen oder was? (Akkusativ)
    Das sind die vier Fälle und ihre Fragen. Du solltest in dieser Aufgabe immer drei Wörter und Artikel den Fällen zuordnen. Du kannst dafür auch Beispielsätze bilden.

    Zum Beispiel:

    • Die Mutter hält das Kind. Wer hält das Kind? Die Mutter.
    • Das Kind der Mutter ist klein. Wessen Kind ist klein? Das der Mutter.