sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Das mehrteilige Prädikat 07:10 min

Textversion des Videos

Transkript Das mehrteilige Prädikat

Hallo!

heute möchte ich dir erzählen, was ein mehrteiliges Prädikat ist. Wie hört sich das an? Wie etwas ganz Exklusives, oder? Ehrlich gesagt, ist es das gar nicht. Ein mehrteiliges Prädikat ist nämlich nichts weiter als ein Prädikat, das aus mehreren Teilen besteht, so wie ein Schlafanzug oder ein Bikini.

Nun ist es natürlich wichtig, dass du dich erinnerst, was ein Prädikat ist. Erinnerst du dich an die Satzglieder?

Ein vollständiger Satz besteht aus mindestens zwei Gliedern. Das ist zum einen das Subjekt und zum anderen das Prädikat. Dazu kann es noch ein Objekt geben.

Das Subjekt ist das Satzglied, mit dem wir klarstellen, wer etwas macht oder ist. Das Prädikat gibt uns Aufschluss darüber, welche Handlung erfolgt. Es enthält immer ein Verb, also ein Tunwort. Und mit dem Objekt wird erfasst, auf wen oder was die Handlung zielt oder wen oder was sie betrifft oder wo sie stattfindet. Schauen wir uns ein paar Sätze an, die zwei oder drei Satzglieder enthalten.

Ich lerne die Deutsche Sprache.

Du schreibst einen Aufsatz.

Sie hat geschlafen

Da du jetzt wieder weißt, was ein Prädikat ist, können wir uns mit den mehrteiligen Prädikaten beschäftigen. Sieh dir den letzten Satz an „Sie hat geschlafen.“ Er besteht nur aus Subjekt und Prädikat.

Und jetzt schaut euch mal das Prädikat an: „hat geschlafen“ Das ist nicht nur ein Wort, sondern das sind mehrere Wörter. Dieses Prädikat besteht aus zwei Teilen. Es ist ein mehrteiliges Prädikat.

Ja. Es ist wirklich so einfach bis hier hin. Wir schauen uns noch ein paar mehr Sätze an, die ein mehrteiliges Prädikat enthalten. Dann gibt es keinen Zweifel mehr.

Pia hat sich gestern abend ins Bett gelegt.

Sie ist sofort eingeschlafen.

Mama hat sie heute morgen um 9 Uhr geweckt.

Sie steht gleich auf.

In jedem dieser Sätze ist das Prädikat mehrteilig.

Ein mehrteiliges Prädikat ist also ganz einfach ein Prädikat, das aus mehreren Wörtern besteht.

Meistens sind diese Wörter Teile des Verbs.

Das Wichtigste wisst ihr jetzt also.

Aber nun sollst du auch noch lernen, warum ein Prädikat manchmal mehrteilig ist.

Dafür ist nämlich immer das Verb verantwortlich, denn das Verb ist der wichtigste Bestandteil des Prädikats.

Ich werde dir nun zwei mögliche Gründe dafür nennen, dass ein Prädikat mehrteilig ist.

Erstens: Das Prädikat ist mehrteilig, weil das Verb aufgrund der Zeitform mehrteilig ist.

Ich habe geschlafen, ich werde aufstehen. Der erste Satz steht im Perfekt, der zweite im Futur. Weil in beiden Zeitformen ein Hilfsverb verwendet wird, also das Verb aus zwei Teilen besteht, ist das Prädikat automatisch auch mehrteilig.

Zweitens:

Das Prädikat ist mehrteilig, weil es ein zusammengesetztes Verb enthält.

Schau dir mal dieses Verb an:

Ich stehe gleich auf.

Zum Verb gehören hier: Stehe und auf.

Das Verb ist „aufstehen“, ein zusammengesetztes Verb. Es besteht aus auf und stehen Es wird in bestimmten Fällen getrennt.

ich stehe auf, er stand auf

Wenn man bestimmen will, welche Teile des Satzes zum Prädikat gehören, muss man die Einzelteile des Verbs wieder zusammenfischen.

Mitfahren, wegfahren, abholen. All das sind zusammengesetzte Verben.

Ich fahre mit Ich fuhr weg Ich hole nachher meine Jacke ab.

Weil beide Wörter zum Verb gehören, das Verb also mehrteilig ist, ist das Prädikat automatisch auch mehrteilig.

Damit hätten wir schon die wichtigsten Gründe dafür gefunden, dass ein Prädikat mehrteilig ist.

Womöglich wirst du an dieser Stelle denken: Ach. Das mehrteilige Prädikat ist ja nichts anderes als ein mehrteiliges Verb und damit hast du auch fast recht. Fast!

Denn es gibt noch andere Fälle, die wir hier noch nicht besprechen. Sie sind kompliziert und kommen erst später dran.

Jetzt solltest du dir also Folgendes merken:

Ein Prädikat nennt man mehrteilig wenn es aus mehreren Wörtern besteht. Dafür kann es verschiedene Gründe geben. Diese hängen immer mit dem Verb zusammen.

Zum Beispiel:

  1. Das Prädikat ist mehrteilig, weil das Verb aufgrund der Zeitform mehrteilig ist.

  2. Das Prädikat ist mehrteilig, weil es ein zusammengesetztes Verb enthält.

Am besten drückst du auf Pause und schreibst das ab.

Und nun will ich mich mit einer kleinen Übung von dir verabschieden. Ich gebe dir ein paar Sätze. Du überlegst, welche Wörter zum mehrteiligen Prädikat gehören und ich unterstreiche die Wörter, damit du weißt, ob du recht hattest.

Pia ist aufgestanden.

Sie zieht gleich ihren Schlafanzug aus.

Schau mal!

Jetzt hat sie ihren Bikini an.

Und gleich wird sie ins Wasser springen.

Tschüss! Bis zum nächsten mal!

47 Kommentare
  1. Hallo Benromdhanesami! Vielen Dank für dein Feedback. Wir freuen uns zu hören, dass dir das Video gefällt.
    Beste Grüße aus der Redaktion

    Von Daniela Edas, vor 23 Tagen
  2. Tolles Viedio.

    Von Benromdhanesami, vor 25 Tagen
  3. echt cooles Video , ich habe jetzt ne gute Note in Deutsch

    Von Udo Doellekes, vor 6 Monaten
  4. ich weis jetzt viel mehr als meine Klasse (:

    Von Mona P., vor 7 Monaten
  5. Nicht soo empfelbar ,nicht laut genug und .... ach das Vidio war gut soo fertig Punkt aus : >, : )

    Von Vital Bas, vor 8 Monaten
Mehr Kommentare

Das mehrteilige Prädikat Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Das mehrteilige Prädikat kannst du es wiederholen und üben.

  • Was ist ein mehrteiliges Prädikat? Bestimme.

    Tipps

    Mama hat Pia heute Morgen um 9 Uhr geweckt.

    Die fetten Wörter bilden das mehrteilige Prädikat.

    In welcher Zeitform steht der Beispielsatz mit Pia?

    Lösung

    Ein Satz besteht immer aus einem Subjekt und einem Prädikat. Manchmal gibt es auch ein Objekt. In dieser Aufgabe ging es um eine ganz besondere Form des Prädikats, nämlich um das mehrteilige Prädikat.
    Das mehrteilige Prädikat besteht aus mehreren Wörtern. Das Verb ist dabei der wichtigste Bestandteil und zeigt uns die Handlung auf. Außerdem taucht das mehrteilige Prädikat in Sätzen auf, die in den Zeitformen Perfekt oder Futur stehen. Das Prädikat kann aber auch mehrteilig sein, wenn es ein zusammengesetztes Verb enthält.

  • Warum ist ein Prädikat manchmal mehrteilig? Gib an.

    Tipps

    Dieser Satz steht im Futur:

    Ich werde ins Kino gehen.

    Dieser Satz steht im Perfekt:

    Ich habe gegessen.

    Lösung

    Manchmal ist das Prädikat mehrteilig. Es besteht dann aus mehreren Wörtern. Aber wie kommt es dazu?

    Einige Zeitformen werden aus einem Hilfsverb und einer weiteren Verbform gebildet. Das betrifft die Zeitformen Perfekt, Plusquamperfekt und Futur. Da das Prädikat aus den beiden Verben besteht, ist es dann mehrteilig. Meistens bildet das mehrteilige Prädikat dann eine sogenannte Satzklammer. Es umschließt also einen bestimmten Teil des Satzes.
    Hier ein Beispiel: Ich habe letzte Nacht 8 Stunden geschlafen. Das mehrteilige Prädikat habe geschlafen umschließt beinahe den ganzen Satz.

    In manchen Sätzen wird ein zusammengesetztes Verb verwendet. In bestimmten Fällen wird das Verb aufgetrennt, es besteht dann aus zwei einzelnen Wörtern. Damit ist dann auch das Prädikat mehrteilig.
    Hier ein Beispielsatz: Er fährt alleine hin. Das zusammengesetzte Verb ist hinfahren. Es wird im Satz jedoch getrennt, weil das Wort allein die Situation genauer beschreibt.

  • In welchen Sätzen steht ein mehrteiliges Prädikat aufgrund der Zeitform? Entscheide.

    Tipps

    Das mehrteilige Prädikat steht in Sätzen, die in der Zeitform Perfekt oder Futur stehen.

    Dieser Satz steht im Futur:

    Ich werde ins Restaurant gehen.

    Das mehrteilige Prädikat besteht aus den Wörtern werde und gehen.

    Lösung

    Das Prädikat eines Satzes zeigt uns, was geschieht. Das Verb ist der wichtigste Bestandteil eines Prädikats. Das mehrteilige Prädikat besteht sogar aus mehreren Verben. Hier siehst du zwei Gründe, weshalb ein Prädikat mehrteilig sein kann:

    1. Das Prädikat ist mehrteilig, weil das Verb aufgrund der Zeitform mehrteilig ist.
    2. Das Prädikat ist mehrteilig, weil es ein zusammengesetztes Verb enthält.
    Bei dieser Aufgabe geht es um den ersten Grund, also um die Zeitform. Meistens steht der Satz in diesem Zusammenhang in den Zeitformen Perfekt oder Futur.
    Das Perfekt wird benutzt, um ein abgeschlossenes Geschehen der Vergangenheit auszudrücken. Es wird mit den Hilfsverben haben und sein und mit dem Partizip I gebildet. Im Perfekt stehen diese Sätze:
    • Mir haben die Flamingos am besten gefallen.
    • Oma und ich haben sogar Eis gegessen.
    Das Futur beschreibt Vorgänge, die in der Zukunft geschehen werden. Man drückt mit dem Futur auch Vermutungen aus. Das Futur wird mit einer Form von werden und einem Verb in der Grundform gebildet. Diese Sätze stehen im Futur und haben dadurch ein mehrteiliges Prädikat:
    • Wir werden viele Tiere sehen.
    • Im Streichelzoo werde ich kleine Ziegen streicheln.

  • Warum ist das Prädikat in den Sätzen mehrteilig? Erkläre.

    Tipps

    Suche zuerst das Prädikat im Satz. Es besteht aus zwei Teilen.

    Untersuche, ob in dem Satz ein Hilfsverb vorkommt. Hier siehst du die Hilfsverben, die für die Zeitformen benutzt werden:

    • sein
    • haben
    • werden

    Hier siehst du ein Beispiel für ein mehrteiliges Prädikat:

    Ich atmete tief ein.

    Das Verb einatmen ist ein zusammengesetztes Verb. Es besteht aus den Wörtern ein und atmen. Deshalb ist das Prädikat in dem Satz mehrteilig.

    Lösung

    Das mehrteilige Prädikat besteht immer aus mehreren Wörtern. In der Zeitform Perfekt wird es mit den Hilfsverben haben oder sein und dem Partizip I gebildet:

    • Paul hat eine tolle Torte gebacken.
    Das Futur I wird mit dem Hilfsverb werden und einem Verb im Infinitiv (Grundform) gebildet:
    • Wir werden nur noch vegetarisch essen.
    In diesem Satz gibt es ein mehrteiliges Prädikat, weil es ein zusammengesetztes Verb enthält:
    • Ich mache die Tür auf.
    Das zusammengesetzte Verb lautet aufmachen. Es wird in diesem Satz aufgeteilt in die Wörter mache und auf.

    In einem Satz gibt es gar kein mehrteiliges Prädikat:
    Morgen backen wir zusammen eine selbstgemachte Pizza.
    Hier lautet das Prädikat backen. Es handelt sich um ein einteiliges Prädikat.

  • Ist das Prädikat einteilig oder mehrteilig? Bestimme.

    Tipps

    Am Wochenende fahren wir weg.

    In diesem Satz müsstest du die Wörter fahren und weg markieren.

    Ein einteiliges Prädikat besteht nur aus einem Wort. Markiere es grün!

    Ein mehrteiliges Prädikat besteht aus mehreren Wörtern. Markiere die Bestandteile gelb!

    Bei mehrteiligen Prädikaten findet sich der zweite Teil häufig ganz am Ende eines Satzes.

    Ein einteiliges Prädikat findest du hier: Ich lese ein Buch.

    Ein mehrteiliges Prädikat ist hier zu sehen: Ich lese dir etwas vor.

    Lösung

    In dieser Aufgabe musstest du die unterschiedlichen Prädikate markieren. Neben dem einteiligen Prädikat gibt es auch das mehrteilige Prädikat. Das mehrteilige Prädikat besteht aus mehreren Wörtern.
    Diese Sätze enthalten ein mehrteiliges Prädikat:

    • Mama hat sie heute morgen um 9 Uhr geweckt.
    • Pia konnte gestern Abend nicht schlafen.
    • Ich hole nachher meine Jacke ab.
    In diesen Sätzen steht ein einteiliges Prädikat. Das einteilige Prädikat besteht nur aus einem Wort:
    • Ich lerne die deutsche Sprache.
    • Du schreibst einen Aufsatz.

  • Welche Satzglieder kannst du in den Sätzen finden? Zeige auf.

    Tipps

    Nicht in jedem Satz steht ein Objekt.

    Das Prädikat beantwortet dir diese Fragen:

    • Was geschieht?
    • Was tut das Subjekt?

    Nach dem Subjekt fragst du mit: Wer oder was tut etwas?

    Lösung

    In dieser Aufgabe solltest du nicht nur das Prädikat finden, sondern auch das Subjekt und das Objekt.
    Suche zuerst das Prädikat. Das Prädikat beantwortet dir die Frage Was geschieht?. Es beschreibt die Handlung und enthält immer ein Verb. Sehen wir uns einen Beispielsatz an:
    Marie hat heute eine blaue Hose gekauft. Was ist die Handlung in diesem Satz? Antwort: Marie hat gekauft. Also gehören die Worte hat gekauft zum mehrteiligen Prädikat.

    Nun geht es um das Subjekt. Von dem Subjekt geht die Handlung aus. Du kannst jetzt also fragen: Wer hat etwas gekauft? Häufig steht das Subjekt am Anfang des Satzes:
    Marie hat heute eine blaue Hose gekauft. Also ist Marie in diesem Satz das Subjekt.

    Schließlich suchen wir noch das Objekt. Für das Objekt kannst du diese Fragen stellen: Wessen?, Wem? und Wen oder was?. Zu unserem Beispielsatz passt die Frage Wen oder was hat Marie gekauft?
    Marie hat heute eine blaue Hose gekauft. Also ist eine blaue Hose das Objekt in diesem Satz.

    Wie du siehst, kannst du jedes Satzglied mithilfe von bestimmten Fragen finden. Dabei ist das Prädikat besonders hilfreich, denn es spielt in den Fragen zu Subjekt und Objekt eine wichtige Rolle. Es gibt aber auch Sätze, die kein Objekt enthalten, wie zum Beispiel dieser Satz:

    • Herr Malta ist heute sehr früh auf der Arbeit angekommen. Dieser Satz enthält kein Objekt, sondern adverbiale Bestimmungen des Ortes (auf der Arbeit) und der Zeit (heute sehr früh). Was dies genau bedeutet, erfährst du jedoch in einer anderen Übung.