sofatutor 30 Tage kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Wortgleichungen erstellen 06:25 min

Textversion des Videos

Transkript Wortgleichungen erstellen

Hallo und herzlich willkommen zu diesem Video. es heißt "Wortgleichungen erstellen". Du kennst bereits Stoffe, Elemente, die Verbrennung und die Oxidation. Nachher kannst Du Wortgleichungen für einfache Oxidationsreaktionen erstellen. Der Film besteht aus vier Abschnitten. Oxidation, Einfache Beispiele, Metalloxide und Nichtmetalloxide. Oxidation: Unter einer Oxidation wollen wie eine Verbrennung verstehen. Und das bedeutet eine Reaktion mit Sauerstoff. Bei einer Oxidation reagiert ein Stoff mit Sauerstoff zu einem Oxid. Calcium+Sauerstoff reagieren zu Calciumoxid. Einfache Beispiele: Aluminium+Sauerstoff reagieren zu Aluminiumoxid. Magnesium+Sauerstoff reagieren zu Magnesiumoxid. Zink+Sauerstoff reagieren zu Zinkoxid. Wasserstoff+Sauerstoff reagieren zu Wasser. Metalloxide: Kupfer+Sauerstoff reagieren zu Kupfer(I)-oxid. Was bedeutet die römische eins I? Eins ist hier die Wertigkeit des Kupfers. Wer mehr über die Wertigkeit erfahren möchte, schaue sich bitte die entsprechenden Videos an. Kupfer+Sauerstoff reagieren zu Kupfer(II)-oxid. Die Wertigkeit des Kupfers ist hier zwei. Und das Kupfer(II)oxid ist schwarz. Blei und Sauerstoff reagieren zu Blei(II)-oxid. Die Wertigkeit des Bleis ist hier zwei. Das Blei(II)-oxid kann rot oder gelb sein. Blei+Sauerstoff reagieren zu Blei(IV)-oxid. Die Wertigkeit des Bleis ist hier vier. Nichtmetalle: Kohlenstoff+Sauerstoff reagieren zu Kohlenstoffdioxid. Zwei, abgeleitet von di, Sauerstoffatome sind in einem Molekül Kohlenstoffdioxid enthalten. Phosphor+Sauerstoff reagieren zu Phosphorpentoxid. Fünf, abgeleitet von pent, Sauerstoffatome sind in einem Molekül Phosphorpentoxid enthalten. Achtung, das tatsächliche Molekül des Phosphorpentoxids ist komplizierter aufgebaut. Aber das möchte ich hier nicht vertiefen. Schwefel+Sauerstoff reagieren zu Schwefeldioxid. Zwei, abgeleitet von di, Sauerstoff-Atome sind in einem Molekül Schwefeldioxid enthalten. Schwefeldioxid+Sauerstoff reagieren zu Schwefeltrioxid. Drei, abgeleitet von tri, Sauerstoff-Atome sind in einem Molekül Schwefeltrioxid enthalten. Und schon sind wir wieder fertig. Ich wünsche Euch alles Gute und viel Erfolg. Tschüss.

6 Kommentare
  1. Hallo Joshua,
    vielen Dank für deinen Kommentar.
    Das sind Synonyme und du kannst somit beide Begriffe benutzen.
    Viele Grüße aus der Redaktion.

    Von Amrei Rolof, vor 5 Monaten
  2. Heißt es nicht „Stickoxid“ und nicht „Stickstoffoxid“

    Von Joshua B., vor 5 Monaten
  3. und wieso ist das Video so alt?

    Von Martina M., vor 12 Monaten
  4. woher soll ich wissen, was für ein griechisches Zahlenwort vor "-oxid" kommt??

    Von Martina M., vor 12 Monaten
  5. Das folgt aus dem Video nun gerade nicht. Siehe "Metalle" und "Nichtmetalle". Ich gehe mal davon aus, dass du weißt, was Calcium ist. Vielleicht noch so viel: Man sagt Eisen(II)-oxid, aber NICHT Calcium (II)-oxid sondern einfach nur Calciumoxid. Warum wohl?
    Alles Gute

    Von André Otto, vor mehr als 7 Jahren
Mehr Kommentare

Wortgleichungen erstellen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Wortgleichungen erstellen kannst du es wiederholen und üben.

  • Nenne die Ausgangsstoffe, die zur Herstellung von Kupferoxid benötigt werden.

    Tipps

    Die benötigten Ausgangsstoffe findest du in dem Namen Kupferoxid wieder.

    Kupferoxid ist das Reaktionsprodukt.

    Lösung

    Kupferoxid kann durch eine einfache Verbrennung von Kupfer hergestellt werden. Dazu wird Kupfer mit Sauerstoff verbrannt. Kupfer und Sauerstoff sind hierbei die Ausgangsstoffe und Kupferoxid ist das Reaktionsprodukt. Eine Verbrennung mit Sauerstoff nennt man auch eine Oxidation.

  • Gib die Anzahl an Sauerstoffatomen in den jeweiligen Oxiden an.

    Tipps

    Das Pentagon ist das fünfeckige Gebäude des Verteidigungsministeriums der USA.

    Gibt es nur eine einzige Firma, welche Autos verkauft, so hat diese Firma ein Monopol in der Automobilindustrie.

    Lösung

    In der Chemie werden in den Namen von chemischen Verbindungen oftmals Vorsilben verwendet, die die Verbindung genauer beschreiben sollen.
    Falls eine Art von Atomen oder Atomgruppen in einem Molekül mehrfach vorkommt, wird die Anzahl durch eine entsprechende Vorsilbe angegeben.
    So ist beispielsweise in Kohlenstoffmonoxid ein einziges Sauerstoffatom pro Molekül enthalten. Bei Kohlenstoffdioxid hingegen sind es zwei Sauerstoffatome.

    $\begin{array}{c|c} \text{Anzahl} & \text{Vorsilbe}\\ \hline 1 & \text{mono}\\ \hline 2 & \text{di}\\ \hline 3 & \text{tri}\\ \hline 4 & \text{tetra}\\ \hline 5 & \text{penta}\\ \hline 6 & \text{hexa}\\ \end{array}$

  • Vervollständige die Wortgleichungen mit den gegebenen Informationen.

    Tipps

    Oxide sind Sauerstoff-Verbindungen eines Elements.

    Überlege dir, welche Stoffe als Ausgangsstoffe dienen und welche Stoffe bei der Reaktion entstehen.

    Die Ausgangsstoffe schreiben wir auf die linke Seite der Reaktionsgleichung, getrennt durch ein Pluszeichen. Die Reaktionsprodukte hingegen stehen auf der rechten Seite. Die Ausgangsstoffe und Reaktionsprodukte sind durch einen nach rechts zeigenden Pfeil getrennt.

    Lösung

    Beim Erstellen von Wortgleichungen müssen wir beachten, welche Stoffe als Ausgangsstoffe dienen und welche Stoffe bei der Reaktion entstehen.
    Die Ausgangsstoffe schreiben wir auf die linke Seite der Reaktionsgleichung getrennt durch Pluszeichen. Die Reaktionsprodukte hingegen stehen auf der rechten Seite. Die Ausgangsstoffe und Reaktionsprodukte sind durch einen nach rechts zeigenden Pfeil getrennt. Die Pfeilrichtung gibt uns dabei die Richtung der Reaktion an.

    So kann aus einem einzigen Satz eine Wortgleichung erstellt werden. Zum Beispiel reagieren Calcium (Ausgangsstoff) und Sauerstoff (Ausgangsstoff) zu Calciumoxid (Reaktionsprodukt).

    Die Wortgleichung sieht somit wie folgt aus:
    Calcium + Sauerstoff $\longrightarrow$ Calciumoxid

  • Bestimme, um welche Art von Information es sich bei den jeweiligen Reaktionen handelt.

    Tipps

    Die Anzahl an Sauerstoffatomen in Oxiden wird mit Hilfe von Vorsilben angegeben.

    Metalle sind häufig glänzend und können gut elektrischen Strom leiten.

    Elektrochemische Wertigkeiten (Oxidationszahlen) werden in der Regel in Form von römischen Ziffern angegeben.

    Lösung

    Der Name eines Oxids verrät uns sehr viel über seine genaue Zusammensetzung. So verraten uns Vorsilben wie mono-, di- oder tri-, wie viele Sauerstoffatome die jeweiligen Oxide enthalten. Bei Metalloxiden finden wir die elektrochemische Wertigkeit (Oxidationszahl) der Metalle als römische Zahlen in Klammern dahinter angegeben.
    Bei Nichtmetalloxiden hingegen ist die Anzahl an Sauerstoffatomen im Namen zu finden.

  • Ordne den Angaben ein passendes Oxidationsprodukt zu.

    Tipps

    Die elektrochemische Wertigkeit (Oxidationszahl) des Metalls wird in römischen Zahlen angegeben.

    Die Anzahl an Sauerstoffatomen wird im Reaktionsprodukt mit einer Vorsilbe angegeben.

    Das Element Blei ist ein Metall.

    Lösung

    Die elektrochemische Wertigkeit (Oxidationszahl) des Metalls wird in der Regel in Form von römischen Zahlen in Klammern dahinter angegeben. So beträgt beispielsweise die Oxidationszahl von Kupfer in Kupfer(I)-oxid eins.

    Die Anzahl an Sauerstoffatomen eines Oxids hingegen wird als Vorsilbe angegeben. So stehen mono-, di- und tri- für ein, zwei und drei Sauerstoffatome.
    So sind beispielsweise in einem Molekül Schwefeltrioxid drei Sauerstoffatome enthalten.

  • Vervollständige die Wortgleichungen mit den richtigen Stoffen.

    Tipps

    Die Anzahl an Sauerstoffatomen in einem Oxid wird mit Hilfe von Vorsilben wie z. B. mono, di oder tri angegeben.

    Lösung

    Beim Erstellen von Wortgleichungen ist es nicht nur wichtig, welche Stoffe in der Reaktion verwendet werden und welche dabei entstehen, es ist außerdem wichtig, die Stoffe richtig zu benennen.
    So müssen wir eindeutig angeben, welche elektrochemische Wertigkeit (Oxidationszahl) das Metall in einem Metalloxid besitzt. Bei Nichtmetalloxiden muss darauf geachtet werden, dass die Anzahl an Sauerstoffatomen im Oxid angegeben wird.

    Die Oxidationszahl eines Metalls in einer Metallverbindung wird mit römischen Zahlen in einer Klammer angegeben. Die Anzahl an Sauerstoffatomen in einem Oxid wird hingegen mit Hilfe von Vorsilben wie z. B. mono, di oder tri angegeben.

    Reagiert beispielsweise Kupfer mit Sauerstoff zu Kupferoxid, wobei das Kupfer eine Oxidationszahl von zwei besitzt, muss die Wortgleichung wie folgt lauten:
    Kupfer + Sauerstoff $\longrightarrow$ Kupfer(II)-oxid