30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Säuren – Dissoziationsstufen (Übungsvideo)

Bewertung

Ø 4.5 / 13 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
André Otto
Säuren – Dissoziationsstufen (Übungsvideo)
lernst du in der 9. Klasse

Beschreibung Säuren – Dissoziationsstufen (Übungsvideo)

Dieses Video ist die Fortsetzung des Videos „Säuren (3)“ und wiederholt zu Beginn kurz die Inhalte es letzten Videos. In diesem Video werden die Dissoziationsstufen von mehrprotonigen Säuren, aso von Säuren die mehr als ein Proton an die Lösung abgeben, geübt und ausführlich erklärt. Als Beispiel werden hier die Schwefelsäure und Phosphorsäure genommen und an diesen die einzelnen Dissoziationsstufen besprochen sowie die Produkte benannt. Wenn du mehr erfahren willst, dann schau dir das Video an.

Transkript Säuren – Dissoziationsstufen (Übungsvideo)

Guten Tag und herzlich willkommen. Ich begrüße Euch ganz herzlich zu dem Video "Säuren Teil 4, Dissoziationsstufen". Wir schließen an den Teil 3 an und werden heute eine kleine Übung durchführen. Wir haben noch 2 Säuren behandelt, die wir nicht in Schritten haben dissoziieren lassen. Könnt Ihr Euch daran erinnern, um welche Säuren es sich gehandelt hat? Diesen müssen mindestens 2 Wasserstoffteilchen enthalten, die sie als Waserstoff-Ionen abgeben können. Richtig. Eine Säure ist die Schwefelsäure. Habt Ihr Euch die Formel gemerkt? Richtig. H2SO4. Und wir beginnen mit der ersten Dissoziationsstufe H2SO4 dissoziiert in wässriger Lösung unter Abgabe eines positiv geladenen Wasserstoffions und es bildet sich ein einfach negativ geladenes Säurerestion. H2, H geht weg, bleibt H+ und es muss daher eine negative Ladung auftauchen. Dieses Ion ist ein Sulfat-Ion. Da es aber ein Wasserstoffteilchen enthält, bezeichnet man es als Hydrogensulfat-Ion. Und dieses Hydrogensulfat-Ion seinerseits enthält noch eine Wasserstoffteilchen, das es als Proton abgeben kann. Und daher können wir auch eine zweite Dissoziationsstufe formulieren. Das Hydrogensulfat-Ion dissoziiert in wässriger Lösung und gibt ein positiv geladenes Wasserstoff-Ion ab, das letzte was es noch hat, und es bleibt übrig SO4. Ja und da HSO4 eine negative Ladung hatte, eine positive Ladung geht weg, müssen wir hier 2 negative Ladungen aufschreiben, SO42-. Und das Ion ist uns wohl bekannt, es heißt Sulfat-Ion. So, erste Dissoziationsstufe, das Schwefelsäureteilchen dissoziiert in ein positiv geladenes Wasserstoff-Ion und in ein einfach negativ geladenes Hydrogensulfat-Ion. Und in der zweiten Dissoziationsstufe dissoziiert das einfach negativ geladene Hydrogensulfat-Ion unter Abgabe eines zweiten Wasserstoff-Ions zu einem zweifach negativ geladenen Sulfat-Ion. Neben der Schwefelsäure haben wir noch eine weitere Säure kennengelernt, die mehr als ein Wasserstoffteilchen, das es als Wasserstoff-Ion abgeben kann, enthält. Und da waren es sogar 3 Wasserstoffteilchen. Wisst Ihr, um welche Säure es sich handelt? Richtig. Phosphorsäure. Und wir beginnen, erste Dissoziationsstufe, die Formel von Phosphorsäure H3PO4. Phosphorsäure H3PO4 dissoziiert in wässriger Lösung in ein einfach positiv geladenes Wasserstoff-Ion unter Bildung H3, H2 eines einfach negativ geladenen Säurerestions. So das Säurerestion H2PO4-, es ist ein Phosphat-Ion, enthält aber 2 Wasserstoffteilchen, daher bezeichnet man dieses Ion als Dihydrogenphosphat-Ion. So, erste Dissoziationsstufe, das Dihydrogenphosphat-Ion enthält noch 2 weitere Wasserstoffteilchen, die es als Wasserstoff-Ion abgeben kann. Daher formulieren wir die zweite Dissoziationsstufe, das Dihydrogenphosphat-Ion H2PO4 einfach negativ geladen dissoziiert in wässriger Lösung in ein einfach positiv geladenes Wasserstoff-Ion und H2 lösen wir ein Wasserstoffteilchen ab. Bleibt übrig HPO4 und in ein zweifach negativ geladenes Säurerestion. HPO4 zweifach negativ geladen. Ja, und das ist auch ein Phosphat-Ion, enthält aber noch ein Wasserstoffteilchen, also Hydrogenphosphat-Ion. Ja und da das Hydrogenphosphat-Ion noch ein Wasserstoffteilchen hat, das es als Wasserstoff-Ion abgeben kann, können wir noch eine dritte Dissoziationsstufe formulieren. Das Hydrogenphosphat-Ion HPO4 zweifach negativ geladen dissoziiert in wässriger Lösung in ein einfach positiv geladenes Wasserstoff-Ion. Und das letzte Wasserstoffteilchen verschwindet und in ein dreifach negativ geladenes Phosphat-Ion PO43-. Das Phosphat-Ion kennen wir bereits gut. Ich notiere es trotzdem, weil es ganz wichtig ist. Phosphat-Ion. Praktisch und auch für das Verständnis der Chemie. Damit haben wir die 3 Dissoziationsstufen für die Phosphorsäure formuliert. In der ersten Stufe dissoziiert ein Molekül Phosphorsäure in wässriger Lösung unter Bildung eines Wasserstoff-Ions und es bildet sich ein einfach negativ geladenes Dihydrogenphosphat-Ion. In der zweiten Stufe bildet sich aus dem Dihydrogenphosphat-Ion unter dem Einfluss von Wasser ein positiv geladenes Wasserstof-Ion und ein zweifach negativ geladenes Hydrogenphosphat-Ion. Dieses Hydrogenphosphat-Ion kann in der dritten Dissoziationsstufe ein drittes Wasserstoff-Ion abspalten und es bildet sich ein dreifach negativ geladenes Phosphat-Ion. Das wäre es mit der kleinen Übung. Macht es selber auf dem Papier, übt und seid fleißig. Alles Gute. Tschüss.

10 Kommentare

10 Kommentare
  1. Hallo,
    in diesem Video geht es um die Dissoziationsstufen. Besitzt eine Säure mehr als ein Proton, dann kann die Abgabe dieser Protonen stufenweise dargestellt werden. Schwefelsäure kann also komplett dissoziieren in 2 H⁺ und SO₄²⁻ (Sulfat-Ion) oder schrittweise. Dann wird in der ersten Stufe nur ein H⁺ abgegeben und es bildet sich HSO₄⁻ (Hydrogensulfat). Dieses Hydrogensulfat dissoziiert dann in der zweiten Stufe weiter in H⁺ und SO₄²⁻.

    Bei der stufenweisen Dissoziation wird also pro Reaktionsschritt immer nur ein Proton frei.

    Von Bianca Blankschein, vor etwa 2 Jahren
  2. Eine Sache Frage ich mich ... Was ist denn nun der Unterschied zwischen der in dem 2ten Video erklärten Dissoziiation wo in dem Endergebnis 2H+ + ... stand und dem jetzigen Ergebnis, welches genauso aussieht nur ohne einer 2 vor dem H+ ? Also wozu sind die Dissoziiationsstufen eigentlich nötig und warum steht vor dem H+ keine 2?

    Von M Stadick, vor etwa 2 Jahren
  3. Ich denke nicht. Seinerzeit hatte ich viel geplant. Es gab aber anderes zu tun.
    Viele Grüße

    Von André Otto, vor etwa 4 Jahren
  4. Gibt es noch ein Video speziell zur Flusssäure? Oder wie funktioniert das dort? ---Danke im Voraus! habe durch das video sehr gut gelernt

    Von Frederikehaas, vor etwa 4 Jahren
  5. Hallo Sophie,
    wenn sich drei Wasserstoffionen ablösen, kann das nur vom Phosphorsäuremolekül gehen. Das wären dann alle drei Stufen gleichzeitig.

    Alles Gute

    Von André Otto, vor mehr als 8 Jahren
Mehr Kommentare
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.834

Lernvideos

44.304

Übungen

38.945

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden