30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Was bedeutet Klassifizierung? 02:54 min

Textversion des Videos

Transkript Was bedeutet Klassifizierung?

Dieses seltsam aussehende Wesen ist ein Schnabeltier. Es hat braunes Fell und einen Schwanz wie ein Biber. Außerdem hat es einen Schnabel und legt Eier wie eine Ente. Was für eine Art von Tier ist das Schnabeltier also? Ist es ein Säugetier, so wie ein Biber? Oder ist es ein Vogel, so wie eine Ente? Um das zu entscheiden, nutzen Forscher eine Methode, die man Klassifizierung nennt. Bei der Klassifizierung ordnet man unterschiedliche Lebewesen anhand ihrer Merkmale bestimmten Gruppen zu. Zum Beispiel: Ein Fink sieht zwar ganz anders aus als ein Pfau, aber ihre Schnäbel, ihre Flügel und ihre Federn zeigen, dass sich beide als Vögel klassifizieren lassen. Und die meisten Tiere mit Flossen lassen sich als Fische klassifizieren, wie zum Beispiel Haie und Sardinen und Goldfische. Heutzutage nutzen die meisten Forscher das Klassifizierungssystem, das der Forscher Carl von Linné im 18. Jahrhundert entwickelt hat. Sie sind sich aber nicht immer einig, wie ein Lebewesen klassifiziert werden soll. Als die Forscher das Schnabeltier zum ersten Mal entdeckten, waren sie ziemlich verwirrt. Dieses Wesen sah so seltsam aus, dass einige nicht einmal glaubten, dass es so etwas gibt. Schließlich entschieden die Forscher aber, dass das Schnabeltier, weil es warmblütig ist, Fell hat und seine Jungen säugt, zu den Säugetieren gezählt werden sollte.