Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Blutplättchen – Es war einmal das Leben (Folge 12) 24:03 min

Textversion des Videos

Transkript Blutplättchen – Es war einmal das Leben (Folge 12)

Das sieht nicht nur aus wie ein Knochen, das ist auch einer. Und was ist im Inneren des Knochens? Knochenmark, bravo. Das Knochenmark stellt Blutkörperchen her und zu denen gehören auch die Blutplättchen. Vierhundert Milliarden Blutplättchen werden täglich hergestellt. Wozu braucht man die eigentlich? Guten Morgen. Hat sich was. Guck mal, wer da kommt. Hallo, Nachbar. Hallo. Tag, Jungs. Die sind ja süß. Zucker, Zucker. Wer braucht was Süßes? Wer will Salz, was Salziges? Salz gehört in die Suppe. Wasser, Wasser, frisches Wasser ist gesund! Frisches Wasser! Ich verstehe überhaupt nicht, was die hier treiben. Da fühle ich mich satt überfragt. Wenn ihr es nicht wisst, muss ich es auch nicht wissen. Tag, Jungs. Ihr seht mir ein bisschen neu aus. Mit anderen Worten, ihr seid zum ersten Mal hier. Woher weiß der denn das? Das sehe ich euch an der Nasenspitze an. Ihr seid größer als wir. Im Laufe der Zeit schrumpft ihr euch gesund. Sie scheinen ‘was zu wissen. Sagen Sie mal, wer sind wir und was machen wir hier? Ihr seid Blutplättchen wie wir. Die lustigen Gesellen dort sind unsere Energie- und Brennstofflieferanten. Hier die Reinigungskolonnen und unsere liebe Polizei. Und was ist mit uns? Wir sind die Ingenieure, die Techniker, die alles leiten. Wir überwachen, dass alles schön läuft, eine Aufgabe von allerhöchster Wichtigkeit. Von wegen Wichtigkeit, wir beobachten doch nur alles und warten. Da bin ich anderer Meinung. Hier passiert ja nichts! Wir leben nur zehn Tage und heute ist der zehnte und wir haben nichts gemacht. Die junge Dame von der Polizei hat gesagt, wir sind wichtig. Der Polizei hab’ ich immer geglaubt. Da kommt sie ja gerade. Mal sehen, was sie sagt. Ah, da sind ja die Blutplättchen und neue sind auch dabei, wie ich sehe. Herzlich Willkommen bei uns. Ich verlasse mich auf die Älteren, die wissen, worum es geht. Macht euch auf den Weg! Viel Glück! Also dann bis bald, meine Freunde. Wirklich nett, diese Puppe. Ein richtiges Supergirl. Meine Kragenweite. Was ist denn das? Sieht aber nicht toll aus. Was gibt es denn hier zu sehen? Alarm, Alarm! Das war wohl ein blinder Alarm. Hier hat sich einer die Füße nicht gewaschen. Es gibt immer welche, die aus der Reihe tanzen. Wie kommt es, dass diese Wand so kaputt ist? Das ist ganz einfach. Dafür kann es eine Menge Gründe geben: Berührung mit irgendeinem schlechten Fett, mit einer Säure oder zu viel Adrenalin bei Aufregung. Dafür sind sie angestellt. Und die müssen jetzt immer dableiben? Ja, schon. Das ist ihre Aufgabe. Giftig, giftig. Sieht aus wie ein kleines Teufelchen. Ja, wie ein Teufelchen. Es ist ein Virus, aber unsere Antikörper passen schon auf, keine Angst. Was habe ich euch gesagt? Reif für den Schrottplatz. Hey, ihr da. Stehen bleiben! Papiere! ALA-Ausweis vorzeigen! Gerne, Herr Waldmeister. In Ordnung, ihr könnt weiter. Irgendwie merkwürdig. Papiere sind in Ordnung, aber ich habe so ein dumpfes Gefühl. Kollege, du hast völlig recht. Mir gefallen diese Typen auch nicht. Wir müssen sie beobachten. Bekloppt ist nicht beschlagen. Die haben wir reingelegt. Ein kleiner Sprung ins große Glück! Im Gleitflug schleichen wir uns leise ran und greifen sie uns Mann für Mann. Ist ja wirklich ganz toll, wie die aufpassen. Ich finde unsere Antikörper richtig nett. Nett sagst du? Oh nein, nicht immer. Ich werde euch eine Geschichte erzählen. Hört zu! Es war einmal an einem Tag in einem anderen Leben. Ich war wie heute mit ein paar Leuten zusammen. Da passierte etwas, wovon man nur bei Vollmond träumt. Da haben uns doch unsere eigenen Abwehrtruppen angegriffen, unsere eigenen Antikörper. Wieso haben die das gemacht? Verstehe ich nicht. Ich hab’ gedacht, die greifen nie ihre eigenen Leute an. Normalerweise tun die das auch nicht. Hier musste etwas passiert sein, eine Krankheit vielleicht. Sie haben uns nicht als eigene Leute erkannt und hielten uns für Eindringlinge. Und wie ist die Geschichte ausgegangen? Für sie schlecht, aber für den Körper gut. Glücklicherweise hat ein guter Arzt die Ursache herausgefunden. Aha, das ist es. Sie machen ihre eigenen Blutplättchen kaputt. Gut, dann machen wir es wie Odysseus mit dem trojanischen Pferd. Dann wurden dem Organismus Blutplättchen eingespritzt, die ein Medikament bei sich hatten. Und jeder, der sie angriff, ging dann selbst kaputt. Und dann? Dann ist der Körper wieder gesund geworden. Und wir konnten wieder an unsere Arbeit gehen. Na, ihr Lümmel, wird wieder Pause gemacht? Nein, unser alter Kumpel hat uns gerade eine fürchterliche Geschichte erzählt. Du musst dir nicht gleich in die Hosen machen. Lieber junger Freund, das passiert nicht jeden Tag. Ich glaube, wir müssen wieder was tun. Es wird höchste Zeit. Das ist noch gar nichts gegen die Sache, die ich danach erlebt habe. Ich war mit drei Freunden unterwegs. Wir wollten angeln gehen. Da kommt doch plötzlich… Ah, die kommen direkt auf uns zu! Er hat doch gesagt, das passiert nicht jeden Tag. Hallo, Freunde! Schön, euch zu sehen. Wir freuen uns auch. Rücken kratzen, das tut gut. Kommt schnell zurück! Kumpels, kommt her! Kommt doch zu uns. Hier gibt’s doch einen Riesenspaß, wisst ihr. Was soll der Unsinn. Such dir ein anderes Spielzeug! Hört auf oder ich muss wütend werden. So eine Frechheit! Und zieht und zieht und zieht! Ich beschwere mich, egal wo. Ihr habt wohl zu viele Wildwestfilme gesehen. Hört endlich auf, Jungs. Das geht ein klein wenig zu weit. Opa, wir können doch mal ein bisschen Spaß machen, oder? Was soll das? Lasst doch den Quatsch. Ihr verstopft hier nur den Zutritt. Dann nehmt ihr eben einen anderen Weg. Jetzt denk doch mal nach. Hier wird alles eingehen wie eine Primel. Hier können wir nichts mehr ernähren. Kommt schon, Freunde. Lasst euch von dem Gevatter doch keine Angst machen. Der spinnt, der Angeber. Aufhören! Wenn ihr so weiter macht, fliegt ihr alle noch auf die Nase. Gebunden, gebunden sind wir, die Runden. So unvernünftig, wie ihr euch anstellt, verstopft ihr noch einen lebenswichtigen Bereich. Hämo, du hast doch Bärenkräfte. Du musst mich hier rausholen. Zugleich. Zugleich. Wer stört? Ich bin doch ein alter Mann und ich hatte so schön von Schäfchenwolken geträumt. Ich bin, na, egal. Ich bin schon sehr lange Meister, aber so etwas habe ich noch nicht erlebt. Ich rufe die Erste-Hilfe-Truppen. Machen Sie sich sofort auf den Weg und unternehmen Sie etwas! Nicht glotzen, abtreten. So ein Mist. Ist das schwer. Ich befehle sofort, Blutgerinnsel auflösen! Gleich hast du es geschafft. Fest. Kannst mir den Buckel runterrutschen. Ja, toll. Oh Hämo, ich bewundere dich. Du bist so stark. Treffer. Treffer! Jetzt bist du dran. Zeig mal, was du kannst. Nein, wir müssen sowieso aufhören. Wir haben leider nicht mehr genug Munition. Na und? Dann machen wir uns welche. Pierro, ich will nicht, dass du mit dem Messer spielst. Das ist zu gefährlich. Mama, ich will doch nur ein paar Pfeile feilen. Ich bringe das Messer sofort zurück, Pfadfinderehrenwort. So, das reicht. Bitte gib mir das Messer. Sofort, Mama. Ich mache auch ganz schnell. Aua. Pierro hat sich geschnitten mit einem scharfen Messer. Wie ich mich freue! Das gibt eine herrliche Entzündung. Sind alle da? Jetzt zeigen wir denen mal, was eine tüchtige Bakterie ist. Alles hört auf mein Kommando! Mut, Männer! Im Sturzflug an die Arbeit. Mistviecher! Keine Angst, Leute. Wir sind die starken Blauen. Schwerster Dienst. Hier ist Cop Dicki, Cop Dicki in tausend Nöten. Alarm, Alarm. Melde Staudammbruch auf einem der Verbindungswege. Wir haben Verluste. Es sind Staphylokokken, die hier eindringen. Schickt sofort Abwehrtruppen und Reparatureinheiten, dringend. Seht ihr, jetzt seid ihr auch schon erwachsen und genauso groß, äh, klein wie wir. Auch wenn ich so klein geraten bin, erwachsen war ich schon immer. Achtung, Achtung. Alarmstufe eins. Invasion von Bakterien, Typ Staphylokokken, im unteren Bereich des Sektors gesichtet. Achtung! Aufruf an alle Polizeikräfte, an alle Einheiten, bitte sofort an die Unglücksstelle! Achtung, Spezialeinheiten herhören! Sofort Antikörper produzieren dringend. Ende. Achtung, Achtung. Alarmruf an alle Lymphozyteneinheiten, Alarmruf an alle Lymphozyteneinheiten. Das wird ein richtiger Einsatz, Kinder. Zeigt, was ihr könnt! Wasser ist doof. Gib mir ein Händchen und du bist draußen. Ist denn das zu fassen? Jetzt will der Opa loslassen. Hartes Stück Arbeit. Na, endlich. Die Blutplättchen, sie kommen zur rechten Zeit. Hilfe, Rettung, große Not, sonst sind wir gleich alle tot. Was sind denn das für Brüder? Was machen die denn da? Ich bin gekränkt, die sind beschränkt. Das sind Herparinagenten. Die verhindern die Blutgerinnung. Manchmal sind die ganz nützlich, aber doch nicht hier. Wie kann man nur so blöd sein. Wie sollen die Blutplättchen das denn schaffen, wenn man sie nicht in Ruhe lässt? Gegen diese Bande von Agenten gibt es eine Spezialeinheit. Aber wo bleiben denn nur diese braven Leute? Ich bin unschuldig. Ich habe nichts getan. Wir gehen nicht in die Hocke. Gleich gibt es was auf die Glocke. Nase vorn, Doppelkorn. Bakterien kann das nicht erschüttern, die werden wir verfüttern. Nasen vorn. Jetzt ist aber Schutz, wenn ihr wisst, was ich meine. Lasst los! Da müht man sich und dann muss man feststellen, dass ihr eine faule Bande seid. Nein, nein. Es schreit nach dem Meister. Und der Meister ruft nun den Chef der Verdopplungsabteilung. Invasion von Staphylokokkenbakterien! Wisst ihr, was das heißt, Leute? Produziert sofort Antikörper. Ich sage Antikörper im Akkord. Jetzt wisst ihr, warum ich Meister bin, weil ich meisterhaft anordne. Okay. Herstellung von Antikörpern. Versteht ihr überhaupt, was das heißt? Also los, ihr Schlingel. Und nun wieder ein Nickerchen. Und die nächsten bitte. Hey, Boss. Wir haben das Fibrin. Ich schätze, Jungs, damit kann man den Staudamm der Blutplättchen verstärken. Ich lasse mein Lasso sprechen. Da lachen ja die Koyoten. Danke, Partner. Eine wunderbare Sache, das. Einer macht es vor und alle machen es nach. Venedig ist nicht schöner. Auweia Mami, die meinen es ernst. Dem wird es aber auch jedes Mal schlecht. Die mit ihrem Rammramm können mich mal gerne haben. Ja, mich auch. Schön aufschließen. Das sind die bösen Saugmeister. Die machen uns zu Kleister. Die klotzen ja mächtig ran. Antieinheiten bereit? Ja, klar. Das sieht man doch. Na, dann. Los. Bakterien werden sich freuen, wenn wir sie heute verbläuen. Vor denen muss man sich in Acht nehmen. Das sind linke Bazillen. Eines Tages kommt der Tag. Toll, es hält. Noch ist nicht aller Tage Abend. Hallo, hallo, hallo böser Ballo. Ballo wird frech und greift an. Rette sich, wer kann. Lauft, sonst werdet ihr abgesaugt. Ich bin schon ganz ausgelaugt. Wer hat noch nicht Staub gesaugt? Und jetzt kommst du dran. Zeig den Finger. Sag mal, Mama. Warum ist denn mein Finger da so gelb geworden? Das ist Eiter. Das sind die weißen Blutkörperchen. Sie sind die Polizei in deinem Blut. Sie haben die bösartigen Mikroben zerstört. Wir machen ein Pflaster drauf. Etwa 400 Milliarden Blutplättchen stellt jeder Mensch täglich her. Wenn auf der Erde fünf Milliarden Menschen leben, wieviel Blutplättchen sind das im Jahr?

5 Kommentare
  1. 🥉🥉🥉🥉tolle arbeit😉😉 ihr seid jetzt auf meinen top 3besten lernserien!!🥉🥉🥉🥉😉👏👏👏👏👏hat echt inspieriert

    Von Frauimmendoerfer, vor 6 Tagen
  2. super dupper toll

    Von Eric Z., vor 3 Monaten
  3. Voll cool Dankeschön für dieses Video 🍩🍭💐💍💎💋🎊😇😍😉🎁✨❄🌈:)

    Von Ashaar, vor etwa einem Jahr
  4. Es isch alles klar gsii für mi

    Von Bettina 24, vor etwa einem Jahr
  5. cool

    Von Chinedu D., vor fast 4 Jahren