Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript DNA-Replikation – Vervielfältigung des Erbmaterials

Hallo, in diesem Video geht es um die Vervielfältigung des Erbmaterials. Die DNA als molekularer Träger der Erbinformationen wird durch den Prozess der Replikation gespalten und neu synthetisiert. Warum? Da mit jeder Zellteilung auch die DNA geteilt werden muss, ist es notwendig, diese vorher zu verdoppeln.  Watson und Crick, die Entdecker des DNA-Moleküls, meinten: "Es ist uns nicht entgangen, dass die Basenpaarung einen Hinweis auf die Verdopplung des genetischen Materials liefert." Die DNA-Doppelhelix mit den beiden Hauptsträngen aus Zucker- und Phosphatmolekülen und den Basenpaaren. Damit eine Verdopplung der DNA stattfinden kann, muss die DNA vorher in Einzelstränge gespalten werden. Das erledigt ein Enzym namens Helikase. Nun fügt ein anderes Enzym, die DNA-Polymerase, einzelne Nukleotide, also Phosphat-Zucker-Basen-Bausteine, an die Einzelstränge entsprechend an. Es paaren sich jeweils die Basen Adenin mit Thymin und Cytosin mit Guanin. Hier wird das biologische Prinzip von Struktur und Funktion besonders deutlich. Es ist offensichtlich, dass die Dopplung eines Stranges genau eine Kopie des anderen ergibt. Jede unserer eigenen Zellen beherbergt 46 DNA-Moleküle mit insgesamt 6 Milliarden Basenpaaren. Das entspricht einem Informationsgehalt von 1000 dicken Büchern. Die Zelle benötigt wenige Stunden dafür, um diese zu kopieren. Die DNA-Replikation ist in ihrer Geschwindigkeit und Genauigkeit erstaunlich. Warum? Die DNA-Replikation findet an vielen Stellen des Genoms gleichzeitig statt, so bilden sich mehrere Replikationsgabeln, wo viele Enzyme mitwirken. Vielen Dank für's Zuschauen! Tschüss! 

Informationen zum Video
19 Kommentare
  1. Default

    Super video :)

    Von Ana Banana, vor fast 3 Jahren
  2. Default

    Hi , finde es nicht so gut dass Sie alles so SCHNELL aufschreiben , und dazu noch dasselbe sprechen . STICHWÖRTER und eine gute Erklärung so wie in manchen anderen guten Videos würden es auch tun . Ich empfinde ihre Videos z.T.( visuell)irritierend .

    Von Flopezgeneral, vor fast 3 Jahren
  3. Jan

    Hallo,
    hier ein Link zu einem Video über das Operon-Modell.
    http://www.sofatutor.com/biologie/videos/der-mechanismus-der-genregulation
    Die Genregulation bei Eukaryoten verläuft anders. Dazu würde ich dir gern dieses Video empfehlen:
    http://www.sofatutor.com/biologie/videos/regulation-der-genaktivitaet-bei-eukaryoten

    Von Jan Ruppe, vor fast 3 Jahren
  4. Default

    Ich habe kein Video zum Operon-Modell finden können. Das modell beschreibt die Gensteuerung bei E.COLI Bakterien.Funktioniert die gensteuerung auch so bei Eukarioten, also beim Menschen?

    Von K Stegen, vor fast 3 Jahren
  5. Spellbookofjudgment

    Auf keinen Fall für Abiturienten geeignet (da steht auch klasse 9 und 10). Dafür aber sehr verständlich ^^

    Von Bilal Baroud, vor mehr als 3 Jahren
  1. Handy2012 384

    Ich verstehe dieses Video nicht so gut. Die Fremdwörter hatten wir auch noch nicht in der Schule. Schade...

    Von Kim M., vor fast 4 Jahren
  2. Default

    gutes Video

    Von Bati94, vor fast 4 Jahren
  3. Froeschesey %2825%29

    Es ist zwar sehr gut erklärt :D allerdings sehe ich eine Lücke..:( die ich ir jetzt wegen ungenauigkeit leider selbst aneignen muss.. aber sonst suer :DDD

    Von Lernwurst, vor etwa 4 Jahren
  4. Who is who 40

    Hallo Eliza,

    bei der semikonservativen Replikation spaltet sich der Eltern-Strang der DNA-Doppelhelix. Jeder der beiden Einzelstränge wird nun durch einen komplementären Einzelstrang zu einem Doppelstrang ergänzt. Die beiden neuen Doppelstränge bestehen nun aus einem "alten" elterlichen Strang und einem "neuen" Tochter-Strang. Daher heißt das "semikonservativ" (semi heißt zur Hälfte und konservativ bezieht sich auf den alten/elterlichen Strang).
    Schaue auch noch mal in die Links am Video. Dort erhältst du noch mehr Information.
    Viele Grüße

    Von Mandy F., vor etwa 4 Jahren
  5. Default

    Hallo ich habe eine Frage, wie läuft das bei der semikonservatifen Replikation?

    Von Eliza T., vor etwa 4 Jahren
  6. Default

    ich finde das Video ok. Es soll ja erst einmal zum Verständniss dienen, und das tut es voll und ganz, klar für den Leistungskrrs fehlt etwas, aber das wird ja nachgefügt und vielleicht kann man sich mit dem video und seinem Material, das fehlende selber erklären. MIr hat es geholfen, Danke

    Von Mariechen2107, vor mehr als 4 Jahren
  7. Who is who 40

    Hallo an alle Zuschauer!
    Es wird hier bald noch ein Video für den Sekundarstufenbereich II geben. Da wird die Replikation ausführlich erklärt werden. Wir nehmen eure Fragen und Anregungen gerne mit auf.
    Habt noch ein wenig Geduld! Wir arbeiten daran!

    Von Mandy F., vor mehr als 4 Jahren
  8. Default

    Für das Grundverständnis ganz gut, jedoch beinhaltet und erklärt es nicht die wichtigen & komplizierten Dinge. Die DNA- Polymerase kann nur in Richtung 3'-5' verknüpfen -> kontinuierlich & diskontinuierlich und das Okazaki Fragment wurde daher auch nicht erwähnt und erklärt.

    Von Ranstriker, vor mehr als 4 Jahren
  9. Default

    Bisschen schade, dass hier viel zu wenige der beteiligten Enzyme erwähnt werden... Primase und die Primer sowie die SSB-Proteine wären eigentlich recht wichtig. Besonders am lagging strand.

    Von R Gross, vor etwa 5 Jahren
  10. Default

    Ich finde es sehr gut erklärt !!! Weiter so

    Von Paul E, vor etwa 5 Jahren
  11. Default

    wenn man lk ist, dann kann man daran gut üben, was fehlt und sieht, ob mans verstanden hat...also habt euch nicht so!

    Von Rudolpho, vor mehr als 5 Jahren
  12. Default

    Ganz nett erklärt. jedoch für einen bio-lk viel zu ungenau...meine fragen haben sich leider nicht geklärt. hier wäre ein nachfolge video welches genauer ist sinnvoll.

    Von Lasagne, vor fast 6 Jahren
  13. Default

    Du hast einen Fehler in deinem Video, die DNA Polymerase kann nur den oberen Strang in Richtung 5' -> 3' verknüpfen. Der Strang in Richtung 3'->5' verläuft diskontinuierlich und muss von einem Primer aus verlaufen bzw. hergestellt werden.

    Von Luise1409, vor etwa 6 Jahren
  14. Default

    super video wie ich finde, bitte mehr davon :O)

    Von Lucky1982, vor mehr als 6 Jahren
Mehr Kommentare