Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Translation 04:13 min

Textversion des Videos

Transkript Translation

Hallo, in diesem Film erkläre ich dir die Translation. Das ist der zweite Schritt der Protein-Biosynthese, die aus Transkription und Translation besteht. Um diesen Film zu verstehen, braucht ihr Vorwissen zu dem Thema Transkription. Hier seht ihr ein Ribosom, hier findet die Translation statt. Ein Ribosom hat drei Bindungsstellen. Dies ist die A-Stelle, und von links nach rechts die P-Stelle und die E-Stelle. Der Vorgang der Translation erfolgt im Zellplasma. Wie funktioniert aber die Translation? Ursprünglich stammt die m-RNA aus dem Zellkern. Das Ribosom setzt sich nun am Startcoder AUG der m-RNA zusammen. Eine t-RNA mit einer Aminosäure bindet an die P-Stelle des Ribosoms. Die Basen-Triplets der m-RNA geben vor, welches t-RNA Molekül mit spezifischer Aminosäure andockt. Ein Basen-Triplet der m-RNA codiert für eine Aminosäure. Das bedeutet, dass die Sequenz der Aminosäurekette, welche später entsteht, sich somit aus der Sequenz der m-RNA ergibt. Dies ist ein t-RNA Molekül, und dies besitzt eine gebundene spezifische Aminosäure. Das nennt man ein Anticodon. Mit diesem Anticodon bindet sie komplementär an ein Basentriplet. t-RNA heißt ausgeschrieben Transfer-RNA. Ein t-RNA Molekül mit spezifischer Aminosäure dockt nun an der A-Stelle an. Das Ribosom rückt danach um ein Triplet an der m-RNA weiter. Die erste t-RNA befindet sich jetzt an der E-Stelle. Unter Energieaufwand wird die neue Aminosäure mit der alten an der P-Stelle verknüpft. Die erste t-RNA verlässt das Ribosom. An der neu frei gewordenen A-Stelle dockt ein neues t-RNA Molekül mit spezifischer Aminosäure an. Das Ribosom rückt erneut um ein Triplet weiter. Der soeben beschrieben Vorgang wiederholt sich. Es werden immer mehr Aminosäuren verknüpft, bis das Ribosom auf das Stoppcodon UAG trifft. Das Stoppcodon zeichnet sich dadurch aus, dass es dafür kein t-RNA Molekül mit spezifischer Aminosäure gibt. Der m-RNA- und Ribosomkomplex zerfällt. Erhalten bleibt nur die gebildete Aminosäurekette. Daraus entstehen Proteine. Hier werden beispielhaft fünf Aminosäuren verknüpft. In Wirklichkeit müssen aber mindestens hundert Aminosäuren verknüpft werden, damit man von einem Protein reden kann. Die Translation ist abgeschlossen. Aber wozu ist die Translation da? Die Protein-Biosynthese ist ein zentraler Prozess in jeder Zelle, denn die Proteine sind für die Struktur und Funktion einer jeden Zelle verantwortlich. Sie wirken zum Beispiel als Enzyme, Hormone, Bausteine für Zellmembran, Gewebe und Muskelfasern. In diesem Film habe ich dir die Translation, den zweiten Schritt der Protein-Biosynthese, erklärt. Du hast gelernt, wie in diesem Prozess die Basensequenz der m-RNA in die Aminosäure-Sequenz von Proteinen übersetzt wird. Bis bald!

Informationen zum Video
13 Kommentare
  1. Default

    Ich finde das Es ausführlich erklärt wird und Mann alles mitbekommr

    Von Maxmarius Spielberger 1, vor 5 Monaten
  2. Serpil

    Hallo Nina,
    sie befinden sich an der kleinen Untereinheit.
    LG

    Von Serpil Kilic, vor 7 Monaten
  3. Default

    Mich würde interessieren, wo sich die A-, P-, und E-Stellen am Ribosom befinden, sind sie Teil der kleinen 40S Untereinheit oder der großen? Vielen Dank im Voraus!

    Von Ni K., vor 7 Monaten
  4. Marcel

    Sehr aufmerksam, danke :)
    Die Formulierung ist wie von dir angesprochen natürlich in der Form nicht korrekt.

    Von Marcel Schenke, vor mehr als einem Jahr
  5. Toothless avatar

    Fehler im Lösungstext zu Aufgabe 4: "Ausnahmen sind nur das Startcodon und die Stopcodons", dieser Satz ist nicht richtig, da z.B. beim Triplett CA... bei der Fortsetzung A oder G Gin entsteht, bei C oder U aber His. Das könnte zu berechtigter Verwirrung führen, sollte jemand dem Lösungstext blind vertrauen, ohne ihn nachzuprüfen. ;-)

    Von Lsousa, vor mehr als einem Jahr
  1. Marcel

    Hallo :)

    JA das ist natürlich richtig, die erste AS muss am Ende stehen und die rote AS müsste ganz unten sein. Der Zusammenhang ist in 2:03 richtig gezeigt.

    Von Marcel Schenke, vor fast 2 Jahren
  2. Default

    Hallo,
    Bei 2:34 ist mir nicht klar, warum die Start-AS (Meth) nun in der Mitte der 3-teiligen AS-Kette liegt - sollte die Start-AS nicht das "Ende" der werdenden Polypeptid-Kette bilden?
    Grüsse aus der Schweiz!

    Von Alexrauch, vor fast 2 Jahren
  3. Marcel

    Hallo :)

    Bei der Translation ist das etwas komplizierter. Die Wanderungsrichtung des Ribosoms entlang der mRNA ist von 5'-->3'.
    Die 3 Regionen im Ribosom A(Eingang), P(Transfer), E(Ausgang) sind demzufolge aber in 3'-->5'.

    In unserer Abiturvorlage sind die Zusammenhänge nochmal übersichtlich gezeigt
    http://magazin.sofatutor.com/schueler/2015/01/29/abiturvorbereitung-abitur-biologie-2015-die-themen-auf-einem-blick/

    Von Marcel Schenke, vor fast 2 Jahren
  4. Default

    welcher lese Richtung z. B. (3´ nach 5´) wird bei der Translation genommen?

    Von Fidan.Brand, vor fast 2 Jahren
  5. Default

    Nice, mercie gutes video.

    Von Susanne Honnef, vor etwa 2 Jahren
  6. Jan

    Hallo,
    der Tutor meint hier die A-Stelle und das ist auch richtig. Hier ist die Formulierung etwas irreführend, da hast du Recht. Die neue t-RNA dockt aber tatsächlich nicht an der E-Stelle, sondern an der A-Stelle des Ribosoms an.

    Von Jan Ruppe, vor etwa 3 Jahren
  7. Default

    Bei 2:18 min ist die neu freigewordene stelle nicht die A-stelle sondern die E-stelle

    Von Lorik Muja44, vor etwa 3 Jahren
  8. Default

    schön :)

    Von Georg Wasylow, vor etwa 3 Jahren
Mehr Kommentare