sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Die Trompete

Wie erzeugt man einen "Naturton"?

  • Das Mundstück während man in die Trompete bläst gegen den Klangkörper halten
  • Mit Lippenspannung in eine Trompete ohne Drücken von Ventilen blasen
  • Mit einem gepolsterten Schlägel auf den Trompetenhals schlagen
Bewertung

Ø 4.0 / 61 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Team Wissenswelt

Die Trompete

lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse

Beschreibung Die Trompete

Oft als Marschinstrument oder als Weckinstrument in Kriegsfilmen zu hören, hat die Trompete im Laufe der Geschichte eine Menge verschiedener Rollen bekleidet. Doch wie funktioniert dieses hoch klingende Instrument? Welche Varianten gibt es? Wofür wird die Trompete noch eingesetzt? Das alles erfährst du in diesem Video.

Transkript Die Trompete

Hier ist wieder ein Musikinstrument, das ganz aus Metall gebaut ist. Es gehört zu den sogenannten Blechblasinstrumenten. Die Trompete. Anders als bei den Holzblasinstrumenten ist der Ton einer Trompete hell und klar. Gründe dafür sind die Form des Instrumentes, der Klangkörper, das Material und natürlich das Mundstück. Der Klangkörper der Trompete besteht aus einem engen, verschlungenen Rohr, meist aus dünnem und lackiertem Messing, Goldmessing oder Neusilber gefertigt, das an seinem Ende in einen weiten Schalltrichter ausläuft. Auch das Mundstück ist aus Metall. Weil es innen wie ein Kessel aussieht, bezeichnet man es auch als Kesselmundstück. Es besteht meist aus Messing mit einem dünnen Silber- oder Goldüberzug. Die Form und das Material des Mundstücks sind sehr entscheidend für den Klang der Trompete. Bei allen Blechblasinstrumenten wird der Ton aber nicht mit dem Mundstück erzeugt, sondern der Bläser erzeugt den Ton mit seinen Lippen. Das Mundstück dient nur zur Übertragung dieses Tones auf das Instrument. Du kannst das einfach überprüfen. Blase in das Mundstück oder in das Instrument einfach bloß hinein. Es entsteht nur ein Blasegeräusch, kein richtiger Ton. Aber durch die Spannung seiner Lippen kann der Bläser verschieden hohe Töne spielen. Man nennt sie Naturtöne. Je größer die Lippenspannung, desto höher erklingen die Töne. Neben den Naturtönen können natürlich auch andere Tonhöhen erreicht werden. Dazu drückt der Bläser die Ventile in verschiedenen Kombinationen und bringt dadurch mehr oder weniger Luft im Klangkörper zum Schwingen und der Ton wird tiefer oder höher. Beim Spielen wird das Instrument an die Lippen angesetzt, das nennt man Ansatz, und mit der linken Hand gehalten. Die Finger der rechten Hand betätigen die Ventile. Trompeten gibt es mit Pumpventilen und mit Drehventilen. Während Instrumente mit Pumpventilen senkrecht gehalten werden, hält man eine Trompete mit Drehventilen, man bezeichnet sie gerne auch als Konzerttrompete, waagerecht. Die Trompete kommt in sehr vielen Musikstilen sowohl als Soloinstrument als auch als Orchesterinstrument zum Einsatz und spielt meist eine tragende Rolle. Hier einige Beispiele. Symphonieorchester. Blasmusik. Volksmusik. Jazzensemble. Unterhaltungsmusik. Bigband. Und so weiter.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.861

Lernvideos

44.023

Übungen

38.580

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden