30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Rock / Pop

Rock- und Popmusik haben beide ihre Wurzeln in jugendkulturellen Protestbewegungen. Doch konnten sie sich dem Mainstream und der kommerziellen Vermarktung nicht lange entziehen.

Rock- und Popmusik: Überblick

Jeder kennt sie: Pop und Rock sind heute die größten Zweige der Musikindustrie. Man hört sie überall im Radio, in Supermärkten und Cafés oder sieht sie im Fernsehen. Pop- und Rockstars füllen mit ihren Konzerten ganze Fußballstadien. Die Beatles und Rolling Stones sind als wichtige Vertreter der Beatmusik eng mit den Anfängen der Rock- und Popmusik verbunden.

Rock und Pop sind als Musikrichtungen viel später entstanden als zum Beispiel Klassik oder auch Jazz. Beide entstanden in der Mitte des 20. Jahrhunderts aus dem Rock'n'Roll. Als berühmtester Vertreter des Rock'n'Roll gilt heute Elvis Presley, der allgemein auch King of Rock'n'Roll genannt wird. Zur dieser Zeit etablierte Chuck Berry die Gitarre als neues Leadinstrument an Stelle des Saxophons. Die wichtige Rolle der Gitarre beziehungsweise E-Gitarre sehen wir heute noch in der Pop- und Rockmusik.

Rockmusik: Entstehung, Merkmale und bedeutende Bands

Rock bedeutet aus dem Englischen übersetzt eigentlich „Felsen“. Die Musik klingt rauer als die Musik, die es bis dahin gab. Es geht in der Rockmusik nicht um glattgeschliffene Perfektion, sondern um das Körperliche, Unmittelbare und Authentische. Das Amateurhafte und die oft jaulenden und krächzenden Stimmen lassen mit ihrer Unverfälschtheit die Grenze zwischen Publikum und Musik kleiner werden. Typisch ist auch der Hang zur Selbstdarstellung mit übertriebener und mitreißender Gestik und Mimik. Rockmusik ist aus dem Rock'n'Roll und der Beatmusik als eine Bewegung und Rebellion der Jugend gegen die älteren Generationen entstanden. Einen besonderen Ausdruck fand diese jugendliche, alternative Bewegung 1969 in dem berühmten Woodstock-Festival. Bis heute steht dieses dreitägige Event als Zeichen für Freiheit, Frieden und Musik. In den Anfängen des Rocks stammten die einflussreichsten Bands aus Großbritannien, zum Beispiel The Rolling Stones, The Who, The Kinks und The Animals. Heute ist die Rockmusik im Mainstream fest verankert und hat sich in viele Subgenres aufgesplittet.

Rolling Stones

Ein besonderes Merkmal des Rock ist die elektronische Verstärkung. In der Regel werden Mikrofone, E-Gitarren und E-Bässe eingesetzt, es können aber auch allerlei akustische Instrumente vorkommen. Häufig spielen in Rockbands gleich mehrere Gitarren, so kann eine die akkordisch durchgehende Begleitung spielen und die andere dazu noch Melodien. Man spricht hier von der Rhythmusgitarre und der Melodie- oder Leadgitarre. Nicht fehlen dürfen natürlich das Schlagzeug und der Gesang. Ergänzt werden Bands oft auch durch Klaviere, Keyboards oder Synthesizer.

Popmusik: Entwicklung, Merkmale und Beispiele

Der Begriff Pop leitet sich aus dem englischen Wort „popular“ ab, was so viel bedeutet wie „beliebt“ oder „bekannt“. Es handelt sich also um Musik, die bei den Massen gut ankommt. Man sollte aber Popmusik nicht mit populärer Musik verwechseln, die eine noch viel allgemeinere Abgrenzung von Unterhaltungsmusik zur reinen Kunstmusik bedeutet. Trotzdem ist Pop, anders als Rock, keine so klar auszumachende Musikrichtung. Popmusik entstand in den 50er Jahren aus dem Rock'n'Roll, der Beatmusik und dem Folk. Ursprünglich hing auch die Popmusik eng mit der Ausbreitung von jugendkultureller Protesthaltung zusammen. Heute ist sie in der Gesellschaft fest etabliert und mehr als jede andere Musik mit einer professionellen und kommerziellen Vermarktung über die Massenmedien verbunden. Popstars werden über ihre Musik hinaus als Ikonen inszeniert und auch vermarktet. Der King of Pop Michael Jackson, Donna Summer und Madonna sind nur einige Beispiele.

Michael Jackson

Neben den Solo-Künstlern sind auch die sogenannten Boygroups oder Girlgroups ein berühmtes Phänomen der Popmusik, zum Beispiel New Kids on the Block in den 1980ern, Take That oder die Spice Girls in den 1990ern und One Direction oder die südkoreanische Band BTS in den 2000ern. Seit den Erfolgen der schwedischen Band ABBA wird Popmusik zudem bis heute stark durch elektronische Musik und synthetische Klänge beeinflusst. Neben den klassischen Bandinstrumenten wie Schlagzeug, Gitarre, Bass und Gesang kommen also häufig auch Drumcomputer, Synthesizer, Keyboards und Sequenzer zum Einsatz.