sofatutor 30 Tage kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Using if and when – Anwendung 02:10 min

Textversion des Videos

Transkript Using if and when – Anwendung

Das ist Colin, ein wahrer Superfan der Queen! Natürlich will er sein großes Idol am liebsten einmal persönlich treffen. Für den Fall, dass sein Wunsch in Erfüllung geht, hat er auch schon einen Plan: If I ever meet the Queen, I will hug her. Falls er also jemals die Queen trifft, wird er sie umarmen. Obwohl Colin fast alles dafür geben würde, die Queen zu treffen, ist er sich nicht sicher, dass es überhaupt passieren wird. Deshalb nutzt er "if". Das ist Murphy Muscle. Der neue Bodyguard der Queen. Es ist sein Job, die Queen rund um die Uhr zu beschützen. Deshalb kann er sagen: When I meet the Queen, I will protect her. Sobald er die Queen trifft, wird er sie beschützen. Im Gegensatz zu Colin weiß Murphy mit Sicherheit, dass er die Queen treffen wird. Immerhin soll er sie in einer Woche zu einem wichtigen Termin begleiten. Deshalb nutzt er "when". Eine Sache solltest du noch wissen. Sprichst du von Verallgemeinerungen, die sich immer wiederholen, kannst du sowohl "if", als auch "when" nutzen: If or when you meet the Queen, you must call her "Your Majesty". Immer wenn du die Queen triffst, musst du sie mit "Ihre Majestät" ansprechen. In diesem Fall steht "if" oder "when" immer mit einem Verb im simple present. Beide Wörter bedeuten in diesem Zusammenhang: "immer wenn". Momentan bleibt Colins Aussage nur ein Traum. Sollte er aber wirklich irgendwann mal als Bodyguard der Queen eingestellt werden, verändert sich das "if" zu "when".

6 Kommentare
  1. Super Viedeo

    Von Pierre Hinz, vor 6 Monaten
  2. Schön, dass euch das Video gefällt! Wir freuen uns über eure Rückmeldung.
    Herzliche Grüße aus der Redaktion

    Von Kilian Söllner, vor 8 Monaten
  3. Es war soos gut

    Von Masudkhan205, vor 8 Monaten
  4. suppppppppe............................r

    Von Yiren Y., vor 8 Monaten
  5. hallo

    Von Leo K., vor 10 Monaten
Mehr Kommentare

Using if and when – Anwendung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Using if and when – Anwendung kannst du es wiederholen und üben.

  • Vervollständige die Regeln für if und when.

    Tipps

    Merke: Du benutzt if immer dann, wenn du „wenn” durch „falls” ersetzen kannst. Beide Wörter enthalten das „f”.

    When bezieht sich auf eine Zeitangabe.

    Lösung

    If und when heißen übersetzt beide „wenn”. Wenn du nicht sicher bist, ob etwas Erwartetes eintritt, benutzt du if im Sinne von falls. Es liegt dann eine Bedingung vor.

    Das Wort when benutzt du im Sinne von sobald. Es geht also um einen Zeitpunkt. Murphy Muscle ist sich sicher, dass er die Queen treffen wird. Es ist seine Aufgabe sie zu beschützen.

    Für Verallgemeinerungen, also Dinge, die sich immer wiederholen, darfst du beide Wörter einsetzen. Wichtig ist nur, dass in diesen Nebensätze ein Verb im simple present steht.

  • Gib die korrekte Übersetzung an.

    Tipps

    Du benutzt if für „wenn” im Sinne von „falls”.

    Du benutzt when für „wenn” im Sinne von „sobald”.

    Lösung

    Erinnere dich vor Beginn der Übung noch einmal an die Regeln: If und when werden beide mit „wenn” übersetzt. Allerdings benutzt du if, wenn es nicht sicher ist, ob ein Ereignis eintritt, also im Sinne von „falls”. In diesen Sätzen geht es um eine Bedingung.

    Wenn du sicher bist, dass etwas passieren wird, und es nur um den Zeitpunkt geht, benutzt du when im Sinne von „sobald”.

    Daher wird hier auch so übersetzt:
    Sobald sie nachhause kommt, wird sie Hausaufgaben machen. (When she comes home, she will do homework. )
    Schließlich wird sie auf jeden Fall irgendwann nachhause kommen. In diesem Satz geht es um den Zeitpunkt.

    Die restlichen Sätze brauchst du nur grob zu übersetzen. Dann findest du schnell die richtigen Lösungen.

  • Entscheide, ob du if oder when einsetzen musst.

    Tipps

    Achte auf die Groß- und Kleinschreibung!

    Geht es um eine Bedingung? Dann verwendest du if.

    Geht es um eine Zeitangabe, kannst du „sobald” einsetzen? Dann schreibst du when.

    Lösung

    Übersetze zuerst jeden Satz grob und überlege, ob er eine Bedingung oder einen Zeitpunkt zum Thema hat. Bei einer Bedingung verwendest du if. Geht es um einen Zeitpunkt, benutzt du when.

    Den ersten Satz kannst du so übersetzen: Wahrscheinlich verlieren wir. Aber wenn wir gewinnen, werden wir eine große Party feiern. Hier geht es um die Bedingung, das Spiel zu gewinnen. Du schreibst if.

    Dein Lehrer oder deine Lehrerin geht davon aus, dass du die Aufgaben alleine lösen kannst. Sollte doch ein Problem auftreten (Bedingung), kannst du natürlich nachfragen. Du schreibst auch im zweiten Satz if.

    Im dritten Satz geht es um eine Zeitangabe. Sobald die Mutter angerufen wird, holt sie dich ab. Hier schreibst du when.

    Im vierten Satz wird davon ausgegangen, dass du irgendwann nachhause kommst. Du kannst ihn so übersetzen: Sobald ich aus der Schule nachhause komme, mache ich Hausaufgaben. Du schreibst wieder when.

    Der fünfte Satz ist an eine Bedinung geknüpft: Wir können ein Picknick machen, falls das Wetter gut ist. Du verwendest if.

    Der letzte Satz beschreibt wieder eine Zeitangabe: Mein Vater ist immer müde wenn (sobald) er von der Arbeit nachhause kommt. Auch hier benutzt du when.

    Merke dir: Kannst du wenn mit „falls” übersetzen, verwendest du if. Kannst du für wenn auch „sobald” einsetzen, schreibst du when.

  • Entscheide, welche Sätze korrekt sind.

    Tipps

    Versuche, die wichtigsten Wörter zu übersetzen. Geht es in dem Satz um eine Bedingung oder um einen Zeitpunkt?

    Kannst du in der deutschen Übersetzung „falls” einsetzen, muss der Satz if beinhalten.

    Wird wenn im Sinne von „sobald” verwendet, muss der Satz mit when geschrieben werden.

    Manchmal helfen dir die vorangestellten Aussagen herauszufinden, ob es um eine Bedingung oder einen Zeitpunkt geht.

    Kannst du den Satz mit „immer wenn” übersetzen, darfst du if oder when benutzen.

    Lösung

    In dieser Aufgabe findest du jeden Satz zweimal. Einmal wird er mit if geschrieben, einmal mit when. Mindestens einer der beiden ist immer richtig. Du kannst beide Wörter mit dem deutschen "wenn" übersetzen.

    Du kannst den korrekten Satz ermitteln, indem du überlegst, was er aussagt. Kannst du für „wenn” auch „falls” schreiben, geht es um eine Bedingung. Dann musst du den Satz mit if als richtig markieren.

    Kannst du für „wenn” auch „sobald” einsetzen, musst du den Satz mit when als richtig markieren.

    Bei Absatz 4 und 5 steht jeweils eine Erklärung voran. Beide Male wird erklärt, dass es nicht sicher ist, ob das Erwartete eintrifft. Daher musst du die Sätze mit if als richtig markieren.

    Achtung: Bei Absatz 6 sind beide Sätze richtig! Hier geht es um eine Verallgemeinerung: Immer wenn Sportunterricht ist, müssen wir Sportschuhe tragen.

    Wenn alles richtig ist, kannst du stolz sein! If everything is correct, you should be proud of yourself!

  • Gib an, welche Sätze eine Bedinung beschreiben.

    Tipps

    Höre dir die Audiodateien noch einmal ganz genau an. Du kannst sie wiederholt abspielen.

    Du benutzt if, wenn es nicht sicher ist, dass etwas passieren wird.

    Manchmal stehen if oder when nicht am Anfang eines Satzes, sondern in der Mitte.

    Wenn es sich im Satz um eine Zeitangabe und nicht um eine Bedingung handelt, benutzt du when.

    Lösung

    Den ersten Satz kennst du schon. Es ist nicht sicher, dass Colin jemals die Queen treffen wird, daher enthält er if: If Colin ever meets the queen, he will hug her. Du musst hier einen Haken setzen.

    Den zweiten Satz kannst du so übersetzen: Sobald Murphy Muscle sieht, dass sich jemand der Queen nähert, wird er ihn stoppen. Er beginnt mit when, daher setzt du hier keinen Haken.

    Beim dritten Satz musst du ganz genau hinhören, denn hier steht der Nebensatz hinter dem Hauptsatz. In der Mitte hörst du when. Du setzt also keinen Haken.

    Genauso ist auch der vierte Satz aufgebaut. Hier hörst du allerdings mitten im Satz if. Wir alle hoffen, dass die Queen sich wohl fühlt! Du setzt hier einen Haken.

    Der letzte Satz beginnt wieder mit dem Nebensatz, du hörst am Anfang if. Es ist nicht sicher, ob Colin jemals für die Queen arbeiten wird, aber wir drücken ihm natürlich die Daumen. Daher machst du auch hier einen Haken.

  • Bilde die Übersetzung.

    Tipps

    Zu den vorgegebenen Wörtern musst du noch einige Nomen und if oder when hinzufügen.

    „Wenn” im Sinne von „falls” übersetzt du mit if.

    Kannst du „sobald” einsetzen, heißt das übersetzt when.

    Wenn der Nebensatz mit if oder when hinten steht, setzt du kein Komma.

    Bei Verallgemeinerungen („immer wenn”), verwendest du in beiden Nebensätzen das simple present.

    Lösung

    Übersetze die Sätze zunächst grob. Die meisten Wörter kennst du bestimmt.

    Hinter den Sätzen steht in Klammern, wie das Wort „wenn” genau gemeint ist. Geht es um eine Bedingung (falls), leitest du den Nebensatz mit if ein. Das ist bei den Sätzen 1, 4 und 6 der Fall.

    In den Sätzen 2, 3 und 5 kannst du „sobald” einsetzen, hier schreibst du when.

    Hier noch ein kleiner Tipp für die Kommasetzung: Stehen if oder when in der Mitte des Satzes (wie bei den Sätzen 2 und 6), setzt du im Englischen kein Komma.

    Bei Verallgemeinerungen („immer wenn”), verwendest du in beiden Nebensätzen das simple present. Dies musstest du bei Satz 5 beachten.