sofatutor 30 Tage kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Was ist eine Legende? 04:18 min

Textversion des Videos

Transkript Was ist eine Legende?

Hallo, Teo und Pia sind gerade ganz vertieft in ihre Bücher. Teo hat die Märchensammlung der Gebrüder Grimm und Pia liest Legenden aus England und Deutschland. Sie ist ganz begeistert von der Geschichte von Robin Hood. Das ist ein Held, der in England in den Wäldern lebte. Er bestahl die Reichen, um das Diebesgut den Armen zu geben. Vielleicht hast du schon eine Verfilmung der Geschichte im Fernsehen gesehen? Solch eine Geschichte wird Legende genannt. Es handelt sich dabei um eine Textsorte, so wie ein Märchen oder eine Fabel. Aber Märchen und Legenden haben unterschiedliche Merkmale. Diese wollen wir uns jetzt einmal ansehen.

Eine Legende spielt im Unterschied zu einem Märchen meist an einem Ort, den es wirklich gibt. Wir sprechen von einem wahren Schauplatz. Die Legende von Robin Hood spielt zum Beispiel in dem Wald Sherwood Forest in England. Bei Märchen ist der Ort fast nie genau bezeichnet. Eine Legende hat meist einen wahren Kern zum Inhalt. Etwas ist wirklich passiert und dann wurde es weitererzählt. Die Geschichte hat sich aber über die Jahrhunderte verändert oder die Leute haben etwas dazu erfunden. Robin Hood war vielleicht nur ein einfacher Räuber, aber er wurde zum Helden gemacht, der sich für die Armen eingesetzt hat.

Zwei weitere Merkmale sind: Legenden haben oft einen Bezug zu religiösen Themen. Es gibt darin zum Beispiel Heilige, die manchmal sogar ihr Leben geopfert haben, um anderen Menschen zu helfen. Auch werden die Figuren im Unterschied zum Märchen bei ihrem Namen genannt. In Märchen ist die Rede von „der Hexe“, „der Prinzessin“ oder der „alten Frau“. In der Legende heißen die Figuren zum Beispiel „Die heilige Cäcilie“ oder eben Robin Hood und König Richard.

Schau mal, Pia ist ganz fasziniert von der Geschichte, die sie gerade liest: „Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik.“ Aufgeschrieben hat sie der Schriftsteller Heinrich von Kleist. Sie wurde 1810 das erste Mal veröffentlicht. Thema ist ein Ereignis, das im 16. Jahrhundert in den Niederlanden stattgefunden haben soll. Vier Brüder wollten eine Kirche, den Dom zu Aachen, und die Bilder darin verwüsten. Die Nonnen wussten davon, aber sie wollten den Gottesdienst trotzdem abhalten. Als die Brüder ankamen, hörten sie die Musik und waren so fasziniert und berührt von ihr, dass sie ihr Vorhaben sein ließen und die Kirche nicht verwüsteten. Seltsam war das Ereignis, weil bekannt wurde, dass die Chorleiterin der Nonnen eigentlich krank und auf ihrem Zimmer war. Deshalb sagte man danach, die heilige Cäcilie, die Schutzpatronin der Musik, habe die Musik gespielt und die Brüder beeindruckt.

Hieran kannst du die Merkmale der Legende noch einmal erkennen: - der konkrete Ort: Dom zu Aachen - der historische Hintergrund: der Bildersturm, also die Verwüstung von Kirchen, die im 16. Jahrhundert tatsächlich stattgefunden hat - die Figuren werden mit Namen genannt: die Chorleiterin Cäcilie und Die heilige Cäcilie - und der religiöse Inhalt Ich habe dir heute zwei Legenden aus England und Deutschland vorgestellt. Dabei hast du gelernt, was der Unterschied zu einem Märchen ist und was die Merkmale von Legenden sind. Weil Pia und Teo die Merkmale von Legenden jetzt kennen, wollen sie weiter nach aufregenden Legenden suchen. Vielleicht findest du ja auch eine? Viel Spaß!

19 Kommentare
  1. Hallo Aiden Lincon B.,
    es gibt zum Beispiel nach die Legende vom St. Nikolaus und die Legende vom St. Martin. Bestimmt kennst du den Nikolaus- und den Martinstag.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Alicia v. L.C., vor 18 Tagen
  2. Könnten Sie mir bitte noch ein paar Legenden auflisten

    Von Aiden Lincon B., vor 19 Tagen
  3. Es geht

    Von L S Herzfeldt, vor 19 Tagen
  4. Das war cool ich hatte gar keine Fehler

    Von Aiden Lincon B., vor 6 Monaten
  5. Super

    Von Thanhhuyen Gunther, vor etwa einem Jahr
Mehr Kommentare

Was ist eine Legende? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Was ist eine Legende? kannst du es wiederholen und üben.

  • Wie unterscheidet sich eine Legende von einem Märchen? Gib an.

    Tipps

    Real bedeutet wirklich.

    Legenden sind Geschichten mit einem wahren Kern, Märchen dagegen nicht.

    Lösung

    Eine Legende spielt im Unterschied zu einem Märchen meist an einem realen Ort, den es wirklich gibt. Wir sprechen von einem wahren Schauplatz. Bei Märchen ist der Ort fast nie genau bezeichnet. Eine Legende hat meist einen wahren Kern zum Inhalt. Etwas ist wirklich passiert und dann wurde es weitererzählt. Die Geschichte hat sich aber über die Jahrhunderte verändert oder die Leute haben etwas dazu erfunden. Legenden haben oft einen Bezug zu religiösen Themen. Es gibt darin zum Beispiel Heilige, die manchmal sogar ihr Leben geopfert haben, um anderen Menschen zu helfen. Auch werden die Figuren im Unterschied zum Märchen bei ihrem Namen genannt. In Märchen ist die Rede von „der Hexe“, „der Prinzessin“ oder der „alten Frau“. In der Legende heißen die Figuren zum Beispiel „Die heilige Cäcilie“ oder Robin Hood und König Richard.

  • Wie gut kennst du die Geschichte von Robin Hood? Beschreibe sie.

    Tipps

    In Legenden geht es meist um Helden oder Heilige. Das bedeutet, dass die Hauptperson immer eine sehr gute Tat vollbracht hat.

    Robin Hood lebte in England.

    Lösung

    Robin Hood ist die Hauptperson einer englischen Legende und lebte somit auch in den Wäldern von England. Er bestahl die Reichen und brachte das Diebesgut dann den Armen. Deshalb wird Robin Hood in England als Held gefeiert.

  • Welche Bräuche stammen aus welcher Legende? Entscheide.

    Tipps

    Als die junge Barbara von einem Turm in ein Gefängnis gebracht wurde, verfing sich ein Kirschzweig in ihrem Kleid.

    Junge Paare legten Blumen vor Valentins Fenster ab.

    Den Heiligen Martin kennst du vom Laternenumzug.

    Das ist der Heilige Nikolaus.

    Lösung

    Am 4.Dezember feiern die Christen in aller Welt den Barbaratag zu Ehren der Heiligen Barabara.
    Die junge Barbara lebte im 3. Jahrhundert in Nikomedia, das ist in der heutigen Türkei. Damals gab es noch nicht viele Christen und es war sogar verboten an den christlichen Gott zu glauben. Barbaras Vater war ein reicher angesehener Kaufmann. Aber die junge Barbara interessierte sich weder für junge Männer, die sie heiraten wollten, noch für teure Kleider oder teures Essen. Denn sie interessierte sich nur für die christliche Religion. Ihr Vater war davon jedoch überhaupt nicht begeistert und sperrte Barbara deshalb in einen Turm ein. Weil er Barbara aber nicht davon abbringen konnte, an den christlichen Gott zu glauben, ließ er sie in ein Gefängnis bringen. Auf dem Weg zum Gefängnis soll sich ein Kirschzweig in ihrem Kleid verfangen haben. Barbara nahm den Kirschzweig mit ins Gefängnis und stellte ihn dort in einen Krug. Und da soll ein Wunder geschehen sein, denn der Zweig begann der Legende nach mitten im Winter zu blühen. Barbara nahm an, dass das ein Zeichen des christlichen Gottes war. Und so fühlte sie sich nicht mehr so allein.
    Aufgrund dieser Legende gedenken viele Christen am 4. Dezember der Heiligen Barbara. Sie stellen Kirschzweige bei sich zu Hause in eine Vase.

    Am 14. Februar wird in vielen Ländern der Valentinstag zu Ehren des Heiligen Valentinus gefeiert. Um den Heiligen Valentin ranken sich Legenden von zwei Männern, dem Bischof Valentin von Terni und dem Priester Valentin von Rom. Eine davon ist diese:
    Der römische Kaiser Claudius im 3. Jahrhundert führte viele Kriege. Dazu brauchte er viele unverheiratete junge Männer als Soldaten. Deshalb entschloss er sich kurzerhand das Heiraten zu verbieten. Valentin jedoch widersetzte sich dem Verbot, indem er die Liebenden beschützte. Er schenkte ihnen Rosen aus seinem Garten. Außerdem verheiratete Valentin die jungen Paare. Deshalb wurde er ins Gefängnis gesperrt. Junge Paare legten von nun an Blumen vor seinem Fenster ab.

    Am 6.Dezember wird in Deutschland der Nikolaustag gefeiert zu Ehren des Heiligen Nikolaus. Viele Kinder in Deutschland freuen sich, wenn sie am Nikolausabend Süßes und Geschenke erhalten.

    Am 11. November wird in Deutschland der Martinstag zu Ehren des Heiligen Martin gefeiert. An diesem Tag finden viele Laternenumzüge statt.

  • Was geschieht in der Legende von Sankt Martin? Erkläre.

    Tipps

    Lies zunächst den ganzen Text.

    Lies dir jetzt jede Frage durch.

    Die Hauptperson ist die Person, von der die Geschichte handelt.

    Lösung

    In dieser Aufgabe musstest du zuerst die Legende von Sankt Martin oder auch dem Heiligen Martin lesen. Bestimmt kennst du sie schon vom Martinstag am 11. November, der jedes Jahr mit vielen Laternenumzügen gefeiert wird.

    Anschließend musstest du vier Fragen zum Text beantworten. Die Antwort konntest du im Text finden.

    • Wer ist die Hauptperson? - Der heilige Martin von Tours.
    • Wem half die Hauptperson? - Einem Bettler.
    • Wie half die Hauptperson? - Martin teilte seinen Mantel und schenkte eine Hälfte dem Bettler.
    • Welches Problem hatte die andere Person? - Der Bettler fror, weil er auf der Straße lag und nichts zum Anziehen hatte.
  • Welche Merkmale hat eine Legende? Bestimme.

    Tipps

    Legenden sind im Gegensatz zu Märchen wahre Geschichten. So spielen sie an einem Ort, den es tatsächlich gibt.

    Lösung

    Legenden sind Geschichten, die einen wahren Kern haben. Sie sind also wirklich passiert. Die Legenden wurden jedoch so oft weitererzählt, dass sich der Inhalt im Laufe der Zeit verändert hat. Die Leute haben etwas dazuerfunden oder weggelassen.
    Legenden spielen an einem Ort, den es wirklich gibt oder einmal gegeben hat. Oft sind Legenden religiöse Geschichten und handeln deswegen von Heiligen.

  • Was passiert in dieser Legende vom Heiligen Nikolaus? Zeige.

    Tipps

    Zu Anfang der Legende steht, am welchem Ort sie spielt.

    Am Ende der Legende geschieht ein Wunder.

    Lösung

    Sicherlich hast du am Nikolaustag schon einmal etwas Süßes oder ein Geschenk erhalten. Die Christen gedenken am Nikolaustag, dem 6. Dezember, dem Heiligen Nikolaus. Er wird aufgrund seiner guten Taten verehrt. Es gibt einige Legenden zum Nikolaus. Nur eine davon ist die Geschichte vom Kornwunder, die du in dieser Aufgabe kennengelernt hast.