30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Sachtexte analysieren – Überblick 06:54 min

Textversion des Videos

Transkript Sachtexte analysieren – Überblick

„Analysieren Sie den Artikel „Benennen wir die Zukunft selbst!“ von Kurt Gawlitta im Hinblick auf die Position des Verfassers. Stellen Sie dabei die zentralen Aussagen dar und untersuchen Sie, mit welchen rhetorischen und sprachlichen Mitteln der Verfasser seine Absicht realisiert.“ Hättest du 2012 in Deutsch die Abschlussprüfung schreiben müssen, wären dir mit dem erfolgreichen Erledigen dieser Aufgabe 42 von 72 Punkten sicher gewesen. Aber nicht nur damals brauchte man die Fähigkeit einen Sachtext analysieren zu können, auch in derzeitigen und kommenden Prüfungen wird dieses Format immer wieder gern getestet.

Sachtexte tauchen schließlich überall auf. Fast alle Texte, die du in deinem Alltag liest, sind Sachtexte. Ob Zeitungsartikel oder Verpackungsbeilagen – es ist wichtig, dass du den Inhalt eines Sachtextes analysieren und verstehen kannst. Einen Sachtext erkennst du daran, dass darin hauptsächlich Informationen und Fakten vermittelt werden.

Aber schauen wir uns das mal gemeinsam an, wie man einen Sachtext analysiert. Los gehts! Wie kannst du alle relevanten Fakten und Informationen eines Sachtextes herausfinden? Analyse bedeutet, etwas in seine Bestandteile zu zerlegen und diese zu ordnen, zu untersuchen und auszuwerten. Wichtig ist auch, die Beziehungen und Wechselwirkungen der Bestandteile im Text zueinander zu erkennen.

Der erste Bestandteil eines Textes ist seine Überschrift. Damit fängst du an und überlegst dir, worum es im Text gehen könnte. Sehen wir uns das Beispiel vom Anfang an. Der Artikel von Kurt Gawlitta trägt den Titel: „Benennen wir die Zukunft selbst!“ Gar nicht so leicht Vermutungen anzustellen. Es scheint darum zu gehen, dass wir unsere Zukunft selbst beeinflussen können. Sollen wir ihr verschiedene Namen geben?

Manchmal hast du Glück und der Inhalt des Textes wird zu Beginn kurz erläutert: In unserem Beispielartikel heißt es weiter: : „Wie kommen die Deutschen zu neuen Wörtern? – Leider nur zu oft durch Übernahme aus anderen Sprachen, vorzugsweise aus dem Amerikanischen. Dabei wäre es leicht möglich, neue Dinge deutsch zu benennen.“ Aha, es geht um unsere Sprache und die Übernahme englischsprachiger Wörter.

Überlege dir vor dem Lesen, was du schon zu dem Thema weißt. Kennst du Wörter, die aus dem Englischen übernommen wurden? Was hältst du davon? Hast du Fragen, auf die der Text eine Antwort liefern könnte? Durch diese Vorüberlegungen bereitest du dein Gehirn darauf vor, die Informationen des Textes aufzunehmen und zu verarbeiten.

Dann kann es richtig losgehen. Zuerst liest du dir den Text komplett durch. Versuche gleich beim ersten Lesen, den Text zu bearbeiten. Ich mache das so: Unbekannte Wörter, die ich später nachschlagen will, streiche ich mir gelb an. Schlüsselwörter, also solche, die für die Aussage des Satzes oder Abschnitts von großer Bedeutung sind, werden grün markiert. Wenn im Text selbst Fragen gestellt werden, kommt an den Rand ein Fragezeichen. Ist direkt oder später im Text auch eine Antwort vorhanden, das Ausrufezeichen in der gleichen Farbe.

Ein von mir bearbeiteter Textabschnitt könnte so aussehen.

Darf eine Sprache keine fremden Wörter übernehmen? Doch, und sie tut es einfach! Schon Goethe hat gesagt, die Kraft einer Sprache erweise sich nicht daran, was sie abweise, sondern was sie verschlinge. Ob es ihr jedoch bekommt, ist eine Frage der Menge, wieviel also die Sprache verschlingen kann, ohne daran zu ersticken. Der Anglizismen-INDEX zählt heute über 7000 Wörter. […] Die übernommenen Wörter müssen in Grammatik, Aussprache, Rechtschreibung eingepasst werden. Soll beispielsweise der Laptop im Plural Laptops, Laptopse, Laptöppe oder Laptöpfe heißen? Sicher hast du noch weitere Ideen, welche Dinge du dir gleich beim ersten Lesen anstreichen oder am Rand festhalten möchtest. So könnten neben Goethe „Zitat“ oder neben Laptopsen „Bsp.“ stehen. Wichtig ist es, dass es dir persönlich hilft, die Informationen zu ordnen.

Vor dem erneuten Lesen empfehle ich dir, alle vorhandenen Gedanken zu notieren. Vielleicht schaffst du es sogar, sie als Tabelle oder Schema darzustellen. Orientiere dich an den Schlüsselwörtern und Randmarkierungen, die du gemacht hast. Wichtig ist, dass du genügend Platz lässt, um weitere Informationen einzufügen.

Jetzt liest du den Text noch einmal Abschnitt für Abschnitt. Schlage die unbekannten Wörter z.B. in einem Fremdwörterbuch nach und bilde Zwischenüberschriften, um die Kernaussagen der einzelnen Abschnitte zu erfassen. Erinnere dich z.B. an eine Spielanleitung. Hier sind die Zwischenüberschriften: Ziel des Spiels, Spielverlauf, Spielvarianten. Genau das versuchst du auch mit einem Sachtext zu erarbeiten, den du analysieren sollst.

Während du den Text genau liest, vervollständigst du deine begonnene Übersicht. Achte dabei besonders auf die Zusammenhänge innerhalb des Textes. Welche Bestandteile gehören zusammen? Welche Aussage ist die direkte Folge einer anderen? Welche Information ist wichtiger als eine andere? Wo wird eine Frage aufgeworfen und beantwortet?

In deinen eigenen Notizen sollten diese Zusammenhänge sichtbar werden. Nur dann kannst du den letzten Schritt der Analyse vornehmen: dich zu den Aussagen zu positionieren.

Erst wenn du die Argumentationsweise eines Textes verstanden hast, ist es möglich, selbst Stellung dazu zu beziehen oder sogar unlogische Schlussfolgerungen zu entlarven!

Genau das wird nämlich in der zweiten Aufgabe der Abiturprüfung verlangt: „ […] Nehmen Sie abschließend Stellung zu Gawlittas Sicht auf den Sprachwandel.“

Die Voraussetzungen um eine volle Punktzahl in einer Prüfung zu erreichen hast du jetzt, probiere es doch `mal selbst an dem Beispieltext aus!

Viel Spaß!

17 Kommentare
  1. Hallo,
    ein so spezielles Video haben wir leider nicht, tut uns leid. Bei konkreten Fragen zu einem Thema kannst du auch immer gern unseren Hausaufgaben-Chat besuchen. Dort beantworten dir unsere Lehrerinnen und Lehrer immer montags bis freitags von 17 bis 19 Uhr deine Fragen.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor 3 Monaten
  2. Hallo, ich wollte fragen,ob sie auch ein Video haben, wo erklärt wird, wie genau man einen Sachtext in Zwischenüberschriften einteilt ?

    Von Maiphiline, vor 3 Monaten
  3. toll erklärt

    Von Kiana M., vor 5 Monaten
  4. sehr gut erklärt
    man weiß alles
    es wird nicht so schnell geredet und man versteht jedes Wort :-)

    Von Kaddi P., vor 5 Monaten
  5. Super Videos ich warte dann auf die 5 Schritt Lesemethoden

    Von Deleted User 676026, vor 8 Monaten
  1. Hallo Rc Jung,
    leider haben wir momentan noch kein Video zur Fünf-Schritt-Lesemethode, tut uns leid. Schau dir doch aber mal dieses Video zum Thema Texte lesen an, vielleicht hilft dir das ebenfalls weiter: https://www.sofatutor.com/deutsch/videos/texte-lesen-stichwoerter-schreiben.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor mehr als einem Jahr
  2. Hallo,
    ich suche etwas über 5-Schritt-Lesemethode in der 5. Klasse.
    Vielen Dank!

    Von Rc Jung, vor mehr als einem Jahr
  3. Die erste Aufgabe ist verwirrend, weil zwei der richtigen Antworten im Video nicht erwähnt werden. Die folgenden Aufgaben sind zum Glück klarer.

    Von Penahohmann, vor etwa 2 Jahren
  4. Der letzte Satz bei der Aufgabe 4 hört sich irgendwie seltsam an.

    Von Deleted User 247835, vor etwa 2 Jahren
  5. Hallo Ahmeda,
    beim Lösen der Aufgaben helfen dir die Tipps. Nach drei Versuchen wird dir außerdem die richtige Lösung und der Lösungsweg angezeigt. Das hilft dir bestimmt weiter.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Vreni Striggow, vor etwa 2 Jahren
  6. hallo ich hab aufgabe 2 nicht richtig verstanden

    Von Ahmeda K., vor etwa 2 Jahren
  7. Gutes Video

    Von Charlie Tillmann, vor etwa 2 Jahren
  8. Gutes Video :)

    Von Danny.Nachname, vor mehr als 2 Jahren
  9. Vielen Dank für eure Kommentare. Wir freuen uns, dass euch das Video gefällt. Schaut euch auch gerne die interaktiven Übungen an, um euer Wissen zur Sachtextanalyse üben und anwenden zu können. Natürlich kann man auch eine Mindmap anfertigen, um Informationen strukturiert zu sammeln und zu ordnen.

    Beste Grüße
    Eure Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als 3 Jahren
  10. Man könnte ja auch eienMindmap zumSammelnvon Informationen machen

    Von Schaefchen73, vor mehr als 3 Jahren
  11. Vielen Dank! Top Erklärung und echt coole Übungen dazu :)

    Von M Karp Larisch, vor mehr als 3 Jahren
  12. Sehr hilfreich!!! Sehr gut gemacht! Jetzt macht das analisieren von Texten auch Spaß!

    Von Marcel Eicker, vor mehr als 4 Jahren
Mehr Kommentare

Sachtexte analysieren – Überblick Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Sachtexte analysieren – Überblick kannst du es wiederholen und üben.

  • Nenne Beispiele für Sachtexte.

    Tipps

    Sachtexte sind nichtfiktionale Texte.

    Nicht zu den Sachtexten gehören lyrische, dramatische und epische Texte.

    Lösung

    Sachtexte sind Texte, die hauptsächlich zur Vermittlung von Informationen und Fakten dienen. Dazu zählen aber nicht nur Verpackungsbeilagen, Spielanleitungen und Zeitungsartikel, sondern auch Lexikonartikel oder Reportagen. Sie beinhalten Aussagen über Gegenstände, Ereignisse und Sachverhalte der realen Welt. Sachtexte sind nichtfiktionale Texte. Man grenzt sie von den fiktionalen bzw. literarischen Texten ab.

    Keine Sachtexte, sondern fiktionale bzw. literarische Texte, sind:

    • lyrische Texte, wie Gedichte,
    • dramatische Texte, das heißt Theaterstücke und
    • epische Texte, wie Romane, Novellen oder Kurzgeschichten.

  • Benenne die Textteile, die du beim ersten Lesen eines Sachtextes markieren solltest.

    Tipps

    Überlege, welche Markierungen sinnvoll sind, weil sie dir beim Verstehen und Ordnen des Textes helfen.

    Fragen und Antworten, die im Text gestellt und beantwortet werden, können wichtig für das Textverständnis sein.

    Lösung

    Es ist wichtig, einen Sachtext beim ersten Lesen schon zu bearbeiten. In diesem Schritt ist es empfehlenswert, Schlüsselwörter, Fragestellungen, dazugehörige Antworten und auch Beispiele für Argumente sowie Zitate zu markieren. Was hier nicht zur Auswahl stand, aber ebenfalls wichtig ist, sind unbekannte Wörter, die du ebenfalls markieren solltest, um sie dann nachzuschlagen.

    All diese Markierungen helfen dir, Informationen aus dem Text zu ordnen und später strukturiert aufzuschreiben. Du kannst dir spezielle Farben für die einzelnen Textteile aussuchen oder Markierungen in Form von Zeichen oder Wörtern am Rand des Textes machen. Du hast bestimmt sofort bemerkt, dass Satzzeichen nicht markiert werden sollen. Die Überschrift des Sachtextes hingegen hilft dir zwar bei den Vorüberlegungen, sie zu markieren würde aber keinen Sinn ergeben.

  • Zeige die unterschiedlichen Textsorten auf.

    Tipps

    Zu den lyrischen Texten zählen die verschiedenen Gedichtformen.

    Epische Texte sind erzählende Texte.

    Dramatische Texte werden zumeist für eine Aufführung im Theater geschrieben.

    Die Ode ist ein lyrisches Strophengedicht der Antike.

    Der Essay ist eine Abhandlung, die eine literarische oder wissenschaftliche Frage behandelt.

    Lösung

    Sachtexte sind nichtfiktionale Texte. Es sind Texte, mit denen du im Alltag häufig in Berührung kommst. Es handelt sich dabei aber nicht nur um Packungsbeilagen oder Spielanleitungen, sondern zum Beispiel auch um Zeitungsartikel, Reden, Essays und Interviews. All diese Textsorten dienen vor allem zur Vermittlung von Informationen.

    Sachtexte werden von den fiktionalen oder auch literarischen Texten abgegrenzt. Zu diesen zählen die lyrischen, epischen und dramatischen Texte.

    • Lyrische Texte sind Gedichte, also zum Beispiel Sonette und Oden.
    • Dramatische Texte sind für die Aufführung, für das Theater geschrieben, und man kann sie u. a. in Tragödien, Komödien und Tragikomödien unterteilen.
    • Epische Texte sind erzählende Texte. Hier unterscheidet man zum Beispiel in Roman, Fabel und Novelle.

  • Fasse das Vorgehen beim erneuten, genauen Lesen eines Sachtextes zusammen.

    Tipps

    Zwischenüberschriften sollten die wichtigsten Inhalte der Abschnitte beschreiben.

    Lösung

    1. Beim erneuten, genauen Lesen des Sachtextes solltest du zunächst natürlich nicht bekannte, sondern unbekannte Wörter nachschlagen, damit du den Text auch richtig verstehst.
    2. Es ist wichtig, den Text Abschnitt für Abschnitt zu lesen, um die Kernaussagen der einzelnen Abschnitte zu erfassen.
    3. Diese Kernaussagen kannst du dann als Zwischenüberschriften formulieren. Das hilft bei der Gliederung des Textes.
    4. Nebenbei kannst du die beim ersten Lesen begonnene Übersicht vervollständigen. Dabei muss auf Zusammenhänge innerhalb des Textes geachtet werden, damit die Punkte besser geordnet werden können.
    Wenn du diese Arbeitsschritte gemacht hast, ist die Vorbereitung für die Niederschrift deiner Sachtextanalyse abgeschlossen.

  • Entscheide, wie du bei einer Sachtextanalyse vorgehst.

    Tipps

    Überlege, welcher der erste Bestandteil des Textes ist, mit dem du in Berührung kommst. Er ist auch der Ausgangspunkt der Analyse.

    Gehe gedanklich den Ablauf einmal durch und überlege, welcher Schritt die Ausgangslage für welchen nächsten Schritt schafft.

    Zwischenüberschriften sollten aus den Kernaussagen der Textabschnitte gebildet werden. Um diese zu erfassen, musst du den Text zuvor gründlich gelesen und verstanden haben.

    Als letzten Schritt nimmst du Stellung zu den Aussagen des Textes.

    Lösung

    Es ist wichtig, dass du bei deiner Sachtextanalyse die Reihenfolge gewisser Schritte einhältst, damit du den Text gut verstehst und bei der Analyse nichts vergisst.

    1. Zuerst schaust du dir die Überschrift an. Sie bildet den Ausgangspunkt der Analyse, denn sie verrät dir, worum es im Text gehen könnte.
    2. Überlege dir dann vor dem Lesen, was du schon zu dem Thema weißt, welches in der Überschrift thematisiert wird. Diese Vorüberlegungen machen es dir leichter, dich auf den kommenden Text einzustellen.
    3. Dann liest du dir den Text zum ersten Mal vollständig durch.
    4. Versuche dabei, den Text zu bearbeiten, z.B. durch Markierungen und Randnotizen. Sie dienen deiner eigenen Orientierung im Text.
    5. Vor dem erneuten Lesen ist es empfehlenswert, alles Wichtige in einer Tabelle oder einem Schema festzuhalten. Dabei helfen dir deine Markierungen und Randnotizen. Lasse auf jeden Fall Platz für zusätzliche Informationen, die du später noch ergänzt.
    6. Dann liest du den Text erneut und diesmal genauer.
    7. Dabei findest du möglichst passende Zwischenüberschriften für die einzelnen Abschnitte des Textes.
    8. Außerdem vervollständigst du deine Tabelle mit weiterführenden Informationen.
    9. Zuletzt überlegst du dir, wie deine Meinung zu den im Text gemachten Aussagen ist. Du musst dich zu den Aussagen positionieren.
  • Leite dir passende Zwischenüberschriften her.

    Tipps

    Lies dir den Text komplett und genau durch. Achte dabei auch auf Einzelheiten.

    Lösung

    Ein wichtiger Schritt bei der Sachtextanalyse ist das Finden von Zwischenüberschriften für einzelne Abschnitte. Sie helfen, den Text zu gliedern, und dienen der Orientierung. Es ist wichtig, aussagekräftige Zwischenüberschriften zu wählen. Sie sollten die Kernaussagen des Textes abbilden.

    1. Für den ersten Abschnitt passt hier Pocahontas - Herkunft und Eigenschaften am besten, da genau dies in diesem Abschnitt beschrieben wird.
    2. Im zweiten Abschnitt wird beschrieben, wie sie Captain John Smith rettete. Die Überschrift muss deshalb Die Rettung des John Smith lauten.
    3. Im dritten Abschnitt geht es um Pocahontas' Beziehungen zu Männern. Wir erfahren, dass sie mit John Smith nur befreundet war, aber einen anderen Europäer heiratete. Die Zwischenüberschrift lautet daher Pocahontas und die Liebe.
    4. Im vierten Abschnitt geht es darum, wie Pocahontas in die englische Gesellschaft aufgenommen wird. Die dazugehörige Zwischenüberschrift ist Pocahontas wird eine Lady.
    5. Der letzte Abschnitt handelt vom Leben ihres Sohnes. Er wurde nicht nach ihrem guten Freund John benannt, sondern hieß Thomas. Richtig ist deshalb die Überschrift Das Leben von Sohn Thomas.
    Quelle : Vgl. Tessloff Verlag (2014): URL: http://www.wasistwas.de/details-geschichte/gab-es-pocahontas-wirklich.html, [Abgerufen am 28.11.2014].