Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Kommasetzung – Überblick

Die Kommasetzung im Deutschen dient der besseren Lesbarkeit und Verständlichkeit von Sätzen. Es werden verschiedene Regeln erklärt, zum Beispiel für Aufzählungen, Relativsätze und Konjunktionalsätze. Teste dein Wissen mit den Übungen und Quizfragen! Interessiert? Dies und vieles mehr findest du im folgenden Text!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 4.0 / 1395 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Kommasetzung – Überblick
lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse

Kommasetzung – Überblick Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Kommasetzung – Überblick kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme Sätze mit richtiger Zeichensetzung.

    Tipps

    Konjunktionen, die Nebensätze einleiten, sind beispielsweise dass, ob, weil, da.

    Nebensätze werden immer mit einem Komma von Hauptsätzen abgetrennt. Sind sie eingeschoben, musst du zwei Kommas setzen.

    Satzreihen können mit den Konjunktionen und und oder verbunden werden. Manchmal werden sie einfach durch ein Komma voneinander getrennt.

    • Ich lese gern, am liebsten Fantasyromane.
    • Ich lese gern und am liebsten Fantasyromane.
    Lösung

    Da es einige Regeln zur Kommasetzung gibt, ist es am besten, sich die Regeln mithilfe dieser drei Gruppen zu merken:

    $~$1. Satzreihen
    Bei Satzreihen gibt es Konjunktionen, bei denen ein Komma eingesetzt werden muss und bei denen auf ein Komma verzichtet werden kann.

    $~$2. Satzgefüge
    Satzgefüge bestehen immer aus Haupt- und Nebensätzen. Und Nebensätze müssen immer mit einem Komma vom Hauptsatz abgetrennt werden.

    $~$3. Wortgruppen
    Hier stehen fünf verschiedene Merkmale im Vordergrund: Bei Appositionen, nachgestellten Erläuterungen, Anreden und Ausrufen, Aufzählungen sowie Zeit- und Ortsangaben wird ein Komma gesetzt.

  • Zeige auf, in welchen Sätzen die Zeichensetzung stimmt.

    Tipps

    Drei Sätze sind korrekt.

    Lösung

    Nebenordnende Konjunktion

    • Er duscht und geht dann gleich los.
    • Bei und und oder setzt man in der Regel kein Komma.
    Einschränkende Konjunktion
    • Er kam, aber er blieb nicht lange.
    • Hier muss also immer ein Komma stehen. Merke dir das!
    Verbindende Adverbien
    • Er kam, allerdings blieb er nicht lange.
    • Diese Art von Adverbien (z. B. allerdings, deshalb, trotzdem, daher) können zwei Hauptsätze verbinden. Dazwischen muss dann ein Komma gesetzt werden.

  • Bestimme das Satzgefüge näher.

    Tipps

    Haupt- und Nebensatz kannst du durch die Stellung des finiten Verbs bestimmen.

    Nebensatz: Das finite (gebeugte) Verb steht an letzter Satzgliedstelle.

    Hauptsatz: Das finite (gebeugte) Verb steht an erster oder zweiter Satzgliedstelle.

    Lösung

    Da Nebensätze immer mit einem Komma vom Hauptsatz abgetrennt werden, steht in einem Satzgefüge immer mindestens ein Komma.

    Mehrere Kommas musst du bei eingeschobenen Nebensätzen (davor und danach) und bei mehreren Nebensätzen (hintereinander) einfügen.

    Nebensätze erkennst du an der Stellung des finiten Verbs (immer am Ende) und an den unterordnenden Konjunktionen (z. B. weil, damit, obwohl, wenn, indem).

  • Eräutere die Kommasetzung bei den verschiedenen Arten von Wortgruppen.

    Tipps

    Eine nachgestellte Erläuterung wird meist mit einem oder zwei Wörtern eingeleitet, eine Apposition nicht.

    Bei Zeit- und Ortsangaben ist das erste Komma verpflichtend, das zweite nicht.

    Lösung

    Appositionen und nachgestellte Erläuterungen geben meist weitere Informationen zu einem Nomen oder einer Nomengruppe.

    • Die Apposition enthält keine Verbform und kein einleitendes Wort.
    • Die nachgestellte Erläuterung enthält ebenfalls keine Verbform, wird aber meist mit einem oder mehreren einleitenden Wörtern eingeführt: und zwar, vor allem, das heißt, zum Beispiel, insbesondere.
    Bei Aufzählungen wird oft der letzte Aufzählteil mit und bzw. oder abschließend angefügt. Dort steht dann kein Komma.

    Sind Zeit- und Ortsangaben eingeschoben, musst du das erste Komma verpflichtend setzen, das zweite Komma ist optional.

    • Ich wurde an einem Freitag, dem 27. Juli(,) in Bamberg geboren.
  • Beschreibe die Kommasetzung bei Satzreihen.

    Tipps

    einschränkende Konjunktion = entgegensetzende Konjunktion

    Es gibt sowohl Satzreihen als auch Satzgefüge.
    → Das hier Markierte ist eine nebenordnende Konjunktion.

    Lösung

    Zwei Hauptsätze
    Nach einem Hauptsatz steht in der Regel ein Punkt. Ist der Inhalt von zwei Hauptsätzen eng miteinander verknüpft, kannst du sie auch mit einem Komma voneinander abtrennen.

    Zwei Hauptsätze mit einschränkender Konjunktion
    Leitet eine einschränkende Konjunktion (z. B. aber, denn, sondern, doch, jedoch) einen zweiten Hauptsatz ein, dann musst du ein Komma setzen.

    Zwei Hauptsätze mit nebenordnender Konjunktion
    Verbindet eine nebenordnende Konjunktion zwei Hauptsätze, werden diese in der Regel ohne Komma geschrieben. Das Komma ist jedoch optional – du kannst es zur Verdeutlichung setzen.

  • Entscheide, wo du ein Komma setzen musst und wo nicht.

    Tipps

    Steht eine einschränkende Konjunktion zwischen zwei Hauptsätzen, muss ein Komma gesetzt werden.

    Bei nebenordnenden Konjunktionen zwischen zwei Hauptsätzen setzt du in der Regel kein Komma (sowohl ... als auch, weder ... noch).

    In einem dieser Sätze muss gar kein Komma gesetzt werden.

    Lösung

    Bei Satzgefügen musst du in der Regel immer ein Komma setzen, da Nebensätze von Hauptsätzen mit Komma abgetrennt werden.

    Bei Satzreihen gibt es beide Möglichkeiten:

    • a) Pflichtkomma: Bei einschränkenden Konjunktionen und bei zwei Hauptsätzen hintereinander ohne Satzpunkt muss ein Komma gesetzt werden.
    • b) Optionales Komma: Bei nebenordnenden Konjunktionen setzt du in der Regel kein Komma, außer du willst die Abtrennung besonders betonen.
    Bei Wortgruppen wie Appositionen, nachgestellten Erläuterungen, Anreden und Ausrufen, Aufzählungen sowie Zeit- und Ortsangaben musst du in der Regel ein Komma setzen – nur das abschließende Komma bei Orts- und Zeitangaben ist optional.