Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

„Das Parfum“ – Entstehungsgeschichte (Süskind)

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.8 / 20 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Deutsch-Team
„Das Parfum“ – Entstehungsgeschichte (Süskind)
lernst du in der 10. Klasse - 11. Klasse - 12. Klasse

„Das Parfum“ – Entstehungsgeschichte (Süskind) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video „Das Parfum“ – Entstehungsgeschichte (Süskind) kannst du es wiederholen und üben.
  • Nenne das Erscheinungsjahr des Romans „Das Parfum“ und bestimme die literarische Epoche.

    Tipps

    Der Roman erschien in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

    „Das Parfum“ wurde sowohl in der Deutschen Demokratischen Republik als auch in der Bundesrepublik Deutschland veröffentlicht.

    Das Werk ist nicht mehr der Epoche der Moderne zuzuordnen.

    Lösung

    „Das Parfum“ wurde 1985 in Zürich veröffentlicht. In den darauffolgenden Jahren erschienen auch Ausgaben in Gütersloh und in Berlin. Deutschland war zu dieser Zeit in die DDR und die BRD aufgeteilt.

    Der Roman zeichnet sich durch eine Abkehr von der Moderne aus und wird aufgrund seiner Merkmale zur Postmoderne gezählt. Diese literarische Epoche begann in den 1980er Jahren. Autoren dieser Zeit wollten, anstatt nach neuen Formen zu suchen, mithilfe altbekannter Formen und Ideen etwas Neues schaffen.

  • Bestimme die Motive und Stoffe, auf die Süskind in seinem Werk zurückgreift.

    Tipps

    Ein literarisches Motiv ist eine thematische Einheit, die sich innerhalb von Texten oft mehrmals wiederholt und über sich selbst hinaus Bedeutung für den Text hat.

    Stoffe können beispielsweise Mythen, Personen oder geschichtliche Ereignisse sein.

    Lösung

    Süskind hat sich beim Schreiben von „Das Parfum“ verschiedener Inspirationen bedient. Hierbei lässt sich unterscheiden zwischen:

    1. Stoffen, wie zum Beispiel dem Prometheusmythos, der Kasper-Hauser-Legende und der Geschichte von der Schönen und dem Biest.
    2. Motiven, wie zum Beispiel dem Kindsmord,
    3. Texten, wie „Pesthauch und Blütenduft“ von Alain Corbin oder „Das Buch des Parfums“ von Eugene Rimmels. Diese Werke sind nicht zu den Motiven und Stoffen zu zählen, auch wenn sie natürlich Quellen der Inspiration für Süskind waren.
  • Stelle die Epochen Moderne und Postmoderne einander gegenüber.

    Tipps

    Postmoderne bedeutet soviel wie Nach-Moderne.

    „Berlin Alexanderplatz“ stammt von Alfred Döblin und wurde 1929 veröffentlicht.

    Lösung

    Die Postmoderne folgte zeitlich auf die Moderne und ist durch eine Abkehr von den Zügen dieser Epoche gekennzeichnet. Der Expressionismus und der Dadaismus zählen zu den Strömungen dieser Zeit.

    In der Postmoderne suchte man nicht weiter nach neuen Formen des literarischen Ausdrucks, sondern besann sich auf traditionelle Formen. Oft wurden historische Stoffe unterhaltsam aufbereitet.

    Bekannte Werke der Moderne sind Alfred Döblins „Berlin Alexanderplatz“ und Franz Kafkas „Der Prozess“.

    Zur Postmoderne zählen Patrick Süskinds „Das Parfum“ oder Umberto Ecos „Der Name der Rose“.

  • Ordne die Epoche der Postmoderne literaturgeschichtlich ein.

    Tipps

    Überlege, wann die Epochen zeitlich angesiedelt sind, um sie in eine chronologische Reihenfolge zu bringen.

    Lessings Dramen bestimmten die Epoche, die in der Reihenfolge als erstes steht.

    Exilliteratur und Expressionismus sind im selben Jahrhundert anzusiedeln.

    Der Realismus begann etwa in dem Jahrzehnt, in dem die Romantik endete.

    Lösung

    Süskinds „Das Parfum“ ist ein Werk, welches der Postmoderne zugeordnet wird. Diese Epoche beginnt etwa ab 1980. Süskind bezieht sich in seinem Roman jedoch auch auf Werke aus vielen vorangegangenen Epochen:

    • Die früheste dieser Epochen wird als Aufklärung bezeichnet. Sie ist im 18. Jahrhundert zu verorten. Lessing war einer der bedeutendsten Autoren dieser Zeit.
    • Die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts (ca. 1795-1840) wurde durch die Romantik geprägt. Die zweite Hälfte (ca.1848-1890) vom sogenannten Realismus. Diese beiden Epochen gingen fließend ineinander über.
    • Im 20. Jahrhundert sind der Expressionismus (ca. 1905-1925) und die Exilliteratur (1930er-1940er) anzusiedeln.
  • Gib an, mit welchen Themen sich Süskind bei der Recherche für seinen Roman beschäftigte.

    Tipps

    Die Handlung spielt zum Beispiel in Paris, Montpellier und Grasse.

    Lösung

    Der Roman handelt von Jean-Baptiste Grenouille, der in Frankreich zum Parfümeur und Mörder wird. Süskind beschäftigte sich deshalb bei seiner Recherche insbesondere mit

    • der Geschichte Frankreichs,
    • der Herstellung von Parfum und
    • der Kulturgeschichte des Parfums.
  • Gib an, welche Autoren als Inspiration für Patrick Süskind dienten.

    Tipps

    Überlege, welche Autoren zeitlich als Inspiration in Frage kommen.

    Die Werke von französischen Autoren werden als Hauptquellen vermutet.

    Die Figur des Quasimodo aus „Der Glöckner von Notre-Dame“ und der Goldschmied aus „Das Fräulein von Scuderi“ haben Süskind inspiriert. Von welchen Autoren stammen sie?

    Lösung

    Die konkreten Bezüge zu anderen literarischen Texten bezeichnet man als Intertextualität. Dies ist ein wichtiges Merkmal postmoderner Texte.

    Es sind viele Autoren zu nennen, deren Texte Süskind gelesen hat und die ihn beeinflussten. Besonders von französischen Autoren ließ er sich inspirieren, denn:

    • Als Hauptquelle werden Alain Corbins „Pesthauch und Blütenduft“ und Eugene Rimmels „Das Buch des Parfums“ vermutet.
    • Grenouille weist in seiner Hässlichkeit Ähnlichkeiten zu Victor Hugos Quasimodo auf, dem Glöckner von Notre-Dame.
    • Auch Adelbert von Chamisso stammt ursprünglich aus Frankreich, auch wenn er viele Werke auf Deutsch verfasste. Wie Peter Schlemihl aus Chamissos Erzählung „Peter Schlemihls wunderbare Geschichte“ hat auch Grenouille einen Makel: Peter Schlemihl besitzt keinen Schatten und Grenouille hat keinen Eigengeruch.
    Aber auch deutsche Autoren waren Inspiration für Süskind:

    • Grenouille riecht sich durch die Dunkelheit, ähnlich wie der Goldschmied in E.T.A. Hoffmanns „Das Fräulein von Scuderi“ im Dunkeln sehen kann.
    • Auch ein Einfluss von Johann Wolfgang von Goethes „Zauberlehrling“ und „Willkommen und Abschied“ ist zu erkennen.
    • Grenouille hat als amoralischer Außenseiter ebenfalls Ähnlichkeit mit dem Protagonisten in Günter Grass' „Die Blechrommel“.
    Christian Kracht und Walter Moers sind deutschsprachige Schrifsteller, die ihre Romane erst nach der Veröffentlichung von „Das Parfum“ herausgebracht haben. Deshalb kommen sie nicht als Inspiration in Frage.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

8.374

sofaheld-Level

6.601

vorgefertigte
Vokabeln

7.944

Lernvideos

37.093

Übungen

34.339

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden