Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Lithium

Tauche tief in die Welt des Alkalimetalls Lithium ein! Entdecke seine atomaren Eigenschaften, seine Präsenz in der Natur und seine vielfältigen Verwendungen. Lerne etwas über Chemie - von seiner Reaktionsfreudigkeit bis zu seinen physikalischen Eigenschaften und Anwendungsgebieten. Bereit, dieses faszinierende Element zu entdecken? Dann komm mit uns auf eine spannende Reise durch die Welt des Lithiums!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.6 / 28 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
André Otto
Lithium
lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse

Lithium Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Lithium kannst du es wiederholen und üben.
  • Erstelle eine Übersicht über Lithium.

    Tipps

    Lithium steht in der 1. Hauptgruppe.

    Lithium ist ein Leichtmetall.

    Lösung

    Lithium steht in der 1. Hauptgruppe und in der 2. Periode. Es gehört daher zu den Alkalimetallen.

    Weitere Alkalimetalle sind Natrium, Kalium oder Rubidium. Lithium besitzt die Ordnungszahl 3 und ist ein sogenanntes Leichtmetall. Es besitzt die kleinste Dichte unter den festen Elementen.

    In der Natur kannst du Lithium nicht als Reinstoff vorfinden, was daran liegt, dass Lithium eine sehr hohe Reaktivität besitzt. Unter den Alkalimetallen hat Lithium die höchste Schmelz- und Siedetemperatur.

  • Beschreibe die Gewinnung von reinem Lithium.

    Tipps

    Es entsteht ein Chlorid als Zwischenstufe. Überlege, welche Säure Chlor enthält.

    Die starke Säure vertreibt die schwache Säure aus ihrer Verbindung. Salzsäure ist eine sehr starke Säure.

    Gibt man Salzsäure zu einem Carbonat, so wird ein Gas frei. Dieses erstickt eine Flamme.

    Lösung

    Reines Lithium kann in drei Schritten hergestellt werden.
    Folgende Reagenzien werden dafür benötigt:
    Lithiumchlorid $(LiCl)$, Natriumcarbonat $(Na_2CO_3)$, Salzsäure $(HCl)$ und Kaliumchlorid $(KCl)$

    Zunächst wird das unreine Lithiumchlorid mit Natriumcarbonat versetzt und es entsteht Natriumchlorid, das herkömmliche Haushaltssalz. Lithiumcarbonat fällt als schwerlösliches Salz aus.

    Danach reagiert dieses mit Salzsäure zu wässrigem Lithiumchlorid und Kohlenstoffdioxid entsteht. Dieses ist gasförmig und steigt auf. Lithiumchlorid wird dann mit Kaliumchlorid gemischt. Dies dient der Erniedrigung der Schmelztemperatur. Sie liegt dann bei ca. 352°C je nach Mischung. Es folgt die Schmelzflusselektrolyse. Hierbei werden die Salze geschmolzen, wodurch die Ionen freibeweglich werden. Durch Anlegen einer Spannung wandern die positiven Lithium-Ionen zur Kathode und werden dort reduziert. Die Chlorid-Ionen wandern zur Anode und werden oxidiert. Es werden somit elementares Lithium und Chlorgas gewonnen.

  • Erkläre den Nachweis von Lithium mithilfe der Flammenfärbung.

    Tipps

    Überlege, was getragen werden muss, damit der Schutz gewährleistet ist.

    Für die Flammenfärbung benötigt man $HCl$.

    Lösung

    Um einen qualitativen Überblick über die Elemente zu bekommen, die sich in einer Verbindung befinden, kann man die Flammenfärbung nutzen.

    Verschiedene Metalle zeigen verschiedene Flammenfarben. Lithium zeigt z.B. eine karminrote Färbung, Barium eine grüne und Kupfer eine blaue. Doch wie schaffen es die Metalle, eine Flammenfärbung zu erzeugen?

    Wenn du die Lösung eines Metall erhitzt, führst du Energie in Form von Wärme hinzu. Dadurch wechselt ein Valenzelektron vom Grundzustand in ein höheres Energieniveau. Fällt das angeregte Elektron zurück in den Grundzustand, wird die aufgenommene Energie wieder abgegeben. Je nach Energiebetrag wird Licht in einer bestimmten Wellenlänge und somit einer bestimmten Farbe sichtbar. Dadurch erscheint uns die Flamme farbig.

  • Beschreibe die Reaktivität der Alkalimetalle mit Wasser.

    Tipps

    Die tendenzielle Reaktion mit Wasser verhält sich wie die Dichte.

    Sie entspricht der Reihenfolge im PSE.

    Lösung

    Innerhalb des PSE gibt es viele Tendenzen. So gibt es auch Tendenzen in der Alkaligruppe. Die Atommasse wird von oben nach unten größer und die Schmelztemperatur wird von oben nach unten kleiner. Die Heftigkeit der Reaktion mit Wasser nimmt von oben nach unten zu. Das heißt, dass Lithium nicht so heftig mit Wasser reagiert wie z.B. Natrium oder Kalium.

    Aber warum nimmt die Reaktivität nach unten zu? Die Reaktivität steht in Zusammenhang mit der Atommasse, welche auch von oben nach unten größer wird. Mit steigender Atommasse steigt auch die Bereitschaft, Valenzelektronen abzugeben.

  • Nenne die Verwendungsmöglichkeiten für Lithium.

    Tipps

    Ohne Lithium würde deine Uhr nicht funktionieren.

    Lithium kannst du auch in Polymeren finden.

    Lösung

    Lithium besitzt eine große Anzahl an Anwendungsmöglichkeiten:

    Es kommt vor allem in Batterien zum Einsatz. Dort spielen Begriffe wie die Lithiumbatterie oder der Lithium-Ionen-Akkumulator eine wichtige Rolle.

    Schmiermittel und Keramik bzw. Glas gehören ebenfalls zu den Verwendungsmöglichkeiten. Lithiumhydroxid $LiOH$ ist auch wichtig für Klimaanlagen. Dort dient es zum Trocknen von Gasen und setzt dabei z.B. die Luftfeuchte herab.

  • Beschreibe den Vorgang, wenn Lithium in Wasser gegeben wird.

    Tipps

    Welche Stoffe werden benutzt, um pH-Wertänderungen anzuzeigen?

    Überlege, wie sich Phenolphthalein in Gegenwart von Basen färbt.

    Bei der Reaktion von $Li$ mit $H_2O$ wird Wärme frei.

    Lösung

    Alkalimetalle weisen viele ähnliche Eigenschaften auf. So reagieren z.B. alle heftig mit Wasser und Sauerstoff. Alle Alkalimetalle reagieren außerdem mit Wasser zu einer Base und Wasserstoff.

    Wenn Lithium also mit Wasser in Berührung kommt, entsteht Lithiumhydroxid und Wasserstoff. Das Lithiumhydroxid ist eine Base, d.h. ihr pH-Wert ist größer als 7. Dass eine Base entsteht, wird durch den zugegebenen Indikator angezeigt, denn Phenolphthalein färbt sich in Gegenwart von Basen violett.

    Du siehst hier das Molekül des Phenolphthaleins. Wie alle pH-Indikatoren kann es, je nach pH-Wert, in einer protonierten und einer deprotonierten Form vorliegen. Hier ist die deprotonierte Form zu sehen. An den funktionellen Gruppen sind also keine Wasserstoffe mehr vorhanden.