30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Aufstellen einer Formel 08:47 min

Textversion des Videos

Transkript Aufstellen einer Formel

Einen schönen guten Tag und herzlich willkommen zu diesem Chemie-Video. In diesem Video geht es um das Aufstellen einer chemischen Formel. Und da wir an einfachen Beispielen üben wollen, möchte ich das Aufstellen der Formeln am Beispiel von Oxiden üben. Oxide sind chemische Verbindungen, die aus einem chemischen Element und Sauerstoff bestehen. Ich möchte euch die Verfahrensweise am Aluminiumoxid erklären.

Der 1. Schritt besteht darin, dass man die benötigten Elementsymbole auswählt. Beim Aluminiumoxid sind das das chemische Element Aluminium und das chemische Element Sauerstoff. Aluminium hat das chemische Symbol Al und Sauerstoff hat chemische Element O.

Der 2. Schritt ist die Bestimmung der Wertigkeiten des Aluminiums und des Sauerstoffes. Wir können uns einprägen, dass die Elementwertigkeit gleich der Hauptgruppennummer ist. Aluminum steht in der 3. Hauptgruppe. Wir schreiben daher über das Symbol von Aluminium eine 3. Die Wertigkeit von Sauerstoff sollte man auch auswendig können, sie beträgt 2. Wir schreiben über das Symbol von Sauerstoff eine 2.

Im 3. Schritt wird das kleinste gemeinsame Vielfache k.g.V. der beiden Elemente gebildet. Wir schreiben somit k.g.V. (3|2). Das Ergebnis ist 6.

Im 4. Schritt werden dann die Indizes berechnet. Für Aluminium teilen wir das ermittelte kleinste gemeinsame Vielfache, nämlich 6, durch die Wertigkeit 3. Wir rechnen 6/3=2. Genauso verfahren wir mit dem Sauerstoff. Wir teilen das kleinste gemeinsame Vielfache, 6, durch die Wertigikeit 2. Wir rechnen 6/2=3. Der Index für Sauerstoff ist demzufolge 3. Aluminiumoxid hat somit die Formel Al2O3. Was bedeutet diese Formel? 1 Molekül Aluminiumoxid besteht aus 2 Atomen Aluminium und 3 Atomen Sauerstoff.

Wir wollen nun das Erlernte am Phosphoroxid üben. Zunächst wählen wir die Elementesymbole aus. Phosphoroxid besteht aus den chemischen Elementen Phosphor und Sauerstoff. Phosphor hat das Symbol P und Sauerstoff hat das Symbol O. Wir schreiben nun im 2. Schritt die Elementwertigkeiten über die beiden Symbole. Über Phosphor, P, schreiben wir eine 5, da das chemische Element Phosphor in der 5. Hauptgruppe steht. Über Sauerstoff, O, schreiben wir eine 2 , weil Sauerstoff immer zweiwertig ist. Wir bilden nun das kleinste gemeinsame Vielfache der beiden Wertigkeiten, 5 und 2. Wir erhalten 10. Nun berechnen wir im 4. Schritt die Indizes. Für Phosphor (P) teilen wir das kleinste gemeinsame Vielfache, 10, durch die Wertigkeit des Phosphors, 5. 10/5=2. Für Sauerstoff verfahren wir genauso. Wir teilen das kleinste gemeinsame Vielfache der Wertigkeiten, 10, durch die Wertigkeit von Sauerstoff, 2. Wir erhalten 5. Somit ergibt sich für die Formel des Phosphoroxids P2O5. Was bedeutet diese chemische Formel? Ein Molekül Phosphoroxid besteht aus 2 Atomen Phosphor und 5 Atomen Sauerstoff.

Als zweites Beispiel wollen wir die Formel für Chloroxid aufstellen. Als 1. schreiben wir die Elementesymbole auf. Für Chlor schrieben wir das Symbol Cl, für Sauerstoff schreiben wir das Symbol O. Wir schreiben nun über die Symbole der Elemente die Wertigkeiten. Chlor steht in der 7. Hauptgruppe und hat daher die Wertigkeit 7. Die Wertigkeit des Sauerstoffs haben wir uns bereits gemerkt. Sie beträgt 2. Wir bilden nun das kleinste gemeinsame Vielfache von 7 und 2, den beiden Wertigkeiten. Wir erhalten 14. Im abschließenden 4. Schritt berechnen wir die Indizes. Für Chlor teilen wir das kleinste gemeinsame Vielfache der Wertigkeiten, 14, durch die Wertigkeit, des Chlors, 7. Wir schrieben: 14/7=2. Wir erhalten für Chlor den Index 2. Für Sauerstoff teilen wir das kleinste gemeinsame Vielfache der Wertigkeiten, 14, durch die Wertigkeit des Sauerstoffes, 2. Wir schreiben: 14/2=7. Wir erhalten für Sauerstoff den Index 7. Die Formel des Chloroxids lautet somit Cl2O7. Was bedeutet das? 1 Molekül Chloroxid enthält 2 Atome Chlor und 7 Atome Sauerstoff.

Achtung, zum Schluss noch 2 wichtige Bemerkungen: 1. Es gibt Wertigkeiten, die kleiner als die Hauptgruppennummer sind. Entsprechend gibt es dann auch andere Oxide. Und 2. Bei mehreren Oxiden eines Elementes hat jedes Oxid einen speziellen Namen. In unserem Fall heißt das Chloroxid Dichlorheptoxid.

Das war's auch schon wieder für heute. Ich wünsche euch alles Gute und Viel Erfolg. Auf Wiedersehen.

47 Kommentare
  1. Vielen Dank! Ein bisschen monoton aber jetzt ist es super einfach zu verstehen...

    Von Mrs. Marie_Lou L., vor 7 Monaten
  2. Hat mir richtig geholfen besser als mein Chemie Lehrer

    Von Dorax11, vor 8 Monaten
  3. Klasse Video, vielen Dank Andre Otto! Allerdings ist das langsame Sprechen etwas anstrengend mit der Zeit. Ansonsten alles Top.

    Von Saphimal, vor etwa einem Jahr
  4. Das „Aufstellen von Formeln“ kommt je nach Bundesland zu unterschiedlichen Zeitpunkten im Lehrplan. Ist die „Oktettregel“ zu diesem Zeitpunkt bereits bekannt, kann man argumentieren, dass Sauerstoff in der 6. HG steht und noch 2 Elektronen zum vollständigen Oktett fehlen. Daher ist die Wertigkeit 2. Aluminium als Metall, wird hingegen eher seine Elektronen abgeben, um das Oktett zu erreichen. Es steht in der 3. HG und wird daher die 3 Elektronen abgeben und hat daher die Wertigkeit 3. Ist die Oktettregel noch nicht bekannt, muss man die Wertigkeiten leider als gegeben hinnehmen.
    Die Behandlung der „Ionen“ kommt im Lehrplan deutlich später, daher würde ich auch hier zunächst auf die Unterscheidung verzichten.

    Von Karsten Schedemann, vor mehr als einem Jahr
  5. Es ist nicht zielführend, im Anfängerunterricht die Lernenden mit der umfassenden Darstellung der chemischen Grundlagen zu konfrontieren. Wertigkeit = HG - Nummer muss für den Anfang genügen. Und später muss nach und nach dazu- bzw. umgelernt werden.
    Sauerstoff mit Wertigkeit 2 muss nun einmal so akzeptiert werden. Ich habe bisher noch keine Schule kennengelernt, in der dafür eine halbwegs vernünftige Erklärung angeboten wurde. Und wenn nicht plausibel und überzeugend argumeniert werden kann, dann muss ein Fakt zunächst einmal so zur Kenntnis genommen werden.
    Es ist sicher nicht sinnvoll, in diesem Video auf Exaktheit zu dringen und den ionischen Bau von Aluminiumoxid zu betonen. Ich denke, der Molekülbegriff ist nicht falsch, im weiteren Sinn kann er in der Argumentation als Abgrenzung zum Atombegriff verwendet werden und muss der Ionenbindung nicht betont argumentativ gegenübergestellt werden.
    Letztendlich geht es in diesem Video um das Aufstellen einer chemischen Formel.
    Die Verständlichkeit der "Formeleinheit" kann ich nicht erkennen. Die Sinnfälligkeit der "Verhältnisformel" scheint mir gegeben. Ob damit größere Erfolge als bei der einfachen "Formel" zu erzielen sind, muss die Praxis zeigen.
    Alles Gute und viel Erfolg

    Von André Otto, vor mehr als einem Jahr
  1. Hm... wir merken uns: Wertigkeit = HG-Nummer, im nächsten Satz: Sauerstoff Wertigkeit 2, außerdem: Molekül Aluminiumoxid? Besser wäre es hier von Formeleinheit oder Verhältnisformel zu sprechen.

    Von David S., vor mehr als einem Jahr
  2. Im Video geht es nicht um Oxidationszahlen.

    Von André Otto, vor mehr als 2 Jahren
  3. ich dachte ab der 5 hauptgruppe würde es negativ werden

    Von Campagnari, vor mehr als 2 Jahren
  4. Flüchtig trifft wohl nicht so richtig den Sachverhalt. Ich würde das wohl eher als "lakonisch" beschreiben.

    Ein Video ist keine Unterrichtsstunde. Bestimmte Dinge in der Darstellung gehen immer auf Kosten anderer Darlegungen.

    Dann sind auch die Zuhörer verschieden. Manche behaupten, "sofort alles" zu verstehen, andere wiederum begreifen (nach eigenen Worten) sofort "überhaupt nichts".

    Ein Video ist ein Unikat. Einmal eingestellt, lässt sich, von sachlichen Fehlern einmal abgesehen, nichts mehr verändern.

    Alles Gute

    Von André Otto, vor etwa 4 Jahren
  5. Die zwei wichtigen Sachen am Ende waren zu flüchtig erklärt. Man hätte hier noch genauer drauf eingehen müssen, meiner Meinung. Habe es jetzt nach häufigen Abspielen doch verstanden. Ansonsten gut erklärt!

    Von Sylvio S., vor etwa 4 Jahren
  6. Dankeeee !! 100 mal besser erklärt als meine Lehrerin, hab es endlich verstanden

    Von Jaqueline R., vor mehr als 4 Jahren
  7. Diese Verallgemeinerung kann ich aus eigener Erfahrung nicht bestätigen.
    Anfängerunterricht beginnt stets mit Oxidationen. Somit ist die Wertigkeit für Sauerstoff praktischer Ausgangspunkt für das Aufstellen von Formeln. Dass an Wasserstoff normiert wird, ist eine andere Frage.
    Zumindest im Land Berlin kann von "Schulüblichkeit" nur schwerlich gesprochen werden. Damit meine ich die praktische Unterrichtung, keine zentralen Vorgaben oder Curricula. Grund dafür ist das Fehlen einer Abstimmung der Schullehrpläne und des Unterrichtsmaterials.
    Die Verwirrung im Fach Chemie ist hauptsächlich die Folge mangelnder Koordinierung und ständig wechselnder Lehrkonzepte.
    Viele Grüße
    André Otto

    Von André Otto, vor mehr als 4 Jahren
  8. Eine schöne und gut gemachte Erklärung. Allerdings nur bedingt für Schüler der 7./8. Klasse geeignet. Wertigkeit wird im Unterricht fast immer auf die Bindungsfähigkeit gegenüber Wasserstoff bezogen. Der im Video gebrauchte fachlich richtige Wertigkeitsbegriff deckt sich nicht mit dem "schulüblichen" Begriff und führt damit zwangsläufig zu Verwirrungen bei Schülern.

    Viele Grüße

    Uwe Zorn

    Von U Zorn, vor mehr als 4 Jahren
  9. Was ist an meinem Kommentar unhöflich? Ich wüsste nicht wie ich sie DIREKT anschreiben kann. Laut meines Chemielehrers ist der Inhalt meines Kommentars richtig. (auch als Anfänger!!!)
    Gruß Laura

    Von Bibombl, vor fast 5 Jahren
  10. Hallo,
    generell:
    1. Bei Bemerkungen dieser Art ist es unbedingt notwendig, dass die Ausbildungsstufe (8., 10., 11. Klasse, CTA, Student, Referendar, Lehrer, usw.) genannt wird.
    2. Es gebietet die Höflichkeit, Kritiken, die die Sachkenntnis des Videoautors in Frage stellen, nicht öffentlich zu benennen. Es gibt die Möglichkeit, mich DIREKT anzuschreiben!
    3. Jedes von mir erstellte Video wird für Lernende mit bestimmten Vorkenntnissen erstellt. Aus didaktischen Gründen sind bei Anfänger - Videos Vereinfachungen und Weglassungen UNUMGÄNGLICH.
    4. Der Schwerpunkt dieses Videos ist das "Aufstellen einer Formel". Es geht NICHT um die Wertigkeiten oder die korrekte Bezeichnung von Oxiden.
    Zum Thema:
    Ein Oxid ist eine Verbindung, die im einfachsten Fall aus einem chemischen Element und Sauerstoff besteht. Dementsprechend kann man sowohl P2O5 als auch P2O3 als "Oxid" bezeichnen. Deine Aussage in der ersten Bemerkung ist somit grundsätzlich falsch.
    Die von Dir genannten Wertigkeiten sind die Wertigkeiten gegenüber Wasserstoff. IN DIESEM SINNE hast du für die HG 1 bis 7 recht . Bei HG 8 gibt es bereits Ausnahmen; Krypton liefert die Verbindungen KrF2 und KrF4 und hat demzufolge die Wertigkeiten 2 und 4.
    Wertigkeiten gegenüber Sauerstoff kann man vereinfacht gleich der Nummer der HG setzen. Natürlich gibt es Elemente, die mehrere Wertigkeiten besitzen (Stickstoff, Chlor).
    Aber: Um all das geht es in DIESEM VIDEO NICHT!
    Gruß
    André Otto

    Von André Otto, vor fast 5 Jahren
  11. Hallo,
    Bei dem Phosphoroxid sagen Sie die Formel wäre P2O5 das ist aber die Formel für Phosphorpentaoxid.
    Die Formel von Phosphoroxid ist P2O3
    Auch bei den Wertigkeiten bin ich mit Ihnen uneinig:
    1.HG einwertig 2.HG zweiwertig ... 4.HG vierwertig 5.HG dreiwertig 6.HGzweiwertig ... 8.HG hat die Wertigkeit 0

    Von Bibombl, vor fast 5 Jahren
  12. Nein, es geht von 1 bis 8.
    Alles Gute

    Von André Otto, vor fast 5 Jahren
  13. Gutes Video, aber ich dachte immer, dass die Wertigkeit nur bis 5 geht

    Von Lisadehne, vor fast 5 Jahren
  14. Vielen Dank! Auch wenn das Abitur schon lange hinter mir liegt... ganz toll erklärt, hätte mein Chemielehrer damals das doch auch so schön erklärt. Daniela

    Von Daniela Strothmann, vor etwa 5 Jahren
  15. danke jetzt verstehe ich es! super

    Von Celine Gautschi, vor mehr als 5 Jahren
  16. richtig gut erklärt :) Danke!!

    Von Confetti, vor fast 6 Jahren
  17. Du erkllärst echt super

    Von Emil B., vor fast 6 Jahren
  18. SEEEEEEEEHR GUT ERKLÄRT WEITER SOOOOOOOOOOOOOO :D

    Von Angelikaklemm, vor fast 6 Jahren
  19. Bin hier gerade seit 10 Minuten und habe es schon verstanden . Sehr gute Hilfe.

    Von S Nehrkorn, vor etwa 6 Jahren
  20. gooooood

    Von Stefan M., vor etwa 6 Jahren
  21. Hallo, tut mir leid, dass ich die Fragen nicht gesehen hab.
    1. Sauerstoff
    Aome streben Edelgaskonfigurationen an. Beim Schwefel-Atom (VI. Hauptgruppe) ist das möglich, indem die 6 Außenelektronen 6 chemische Bindungen eingehen. Damit wird das Soll von 8 gemeinsamen Elektronen sogar übererfüllt. Der Schwefel hat dann die Wertigkeit 6. Ein Beispiel dafür ist Schwefeltrioxid SO3. Denn Sauerstoff hat ja die Wertigkeit 2, nicht wahr?
    Das Sauerstoff-Atom hingegen kann keine 6 Bindungen eingehen, weil seine Außenelektronen zu eng aneinander liegen, Immerhin hat es eine Elektronenschale weniger als das Schwefel-Atom! Daher würden sich die Elektronen von 6 chemischen Bindungen abstoßen und ein Molekül wie OF6 ist nicht möglich. Bei Schwefel gibt es SF6 sehr wohl und es ist sogar sehr stabil!
    Die einzige Chance des Sauerstoff-Atoms, eine Edelgaskonfiguration (Achterschale, Elektronenoktett) zu erreichen, besteht darin, zwei Elektronen aufzunehmen. Entsprechende Verbindungen sind MgO, Al2O3 oder H2O. Es gibt übrigens auch Al2S3 und H2S, was zeigt, dass der Schwefel auch zweiwertig sein KANN.
    2. Koeffizienten
    Das hängt von der konkreten Reaktion ab. Im Normalfall bildet mann das k.V. der Atomzahlen eines Elements und man beginnt dann meist mit Wasserstoff und Sauerstoff.
    Übrigens.
    Sollte ich mal nicht innerhalb von 24 Stunden anrufen, bitte mich direkt abnailen oder bei sofatutor anrufen.
    Alles Gute

    Von André Otto, vor mehr als 6 Jahren
  22. hat mir total geholfen ! danke ;)

    Von Silke Schwarz, vor mehr als 6 Jahren
  23. Ist Sauerstoff nicht in der & Hauptgruppe wie kommt man dabei auf die Zahl 2 ?

    Von Orhan Alkan 40, vor mehr als 6 Jahren
  24. Sehr sehr gut erklärt!

    Von Smko, vor mehr als 6 Jahren
  25. Sehr gut erklärt aber wie kann man wenn man die Formeln schon gegeben hat und die Reaktionsgleichung nur noch mit Koefizienten füllen muss dieses Problem am schnellsten und sichersten lösen?

    Von Luise 4, vor fast 7 Jahren
  26. Gern geschehen.

    Von André Otto, vor fast 7 Jahren
  27. Vielen Dank für diese schnelle und hilfreiche Erklärung!

    Von Parrot1, vor fast 7 Jahren
  28. Zum Blei: Blei hat neben der Wertigkeit 4 noch die Wertigkeit 2. Auf eine Erklärung möchte ich hier verzichten.
    Chlor hat viele Wertigkeiten. Die 7 taucht nur auf, wenn das Chlor mit Elementen Verbindungen bildet, die eine größere Elektronegativität haben als es selber. Dafür kommt dann eigentlich nur Sauerstoff in Frage. Das Oxid ist dann auch Cl2O7.
    Wenn Chlor mit Metallen (geringe Elektronegativitäten) Verbindungen bildet, hat es die Wertigkeit 1. Also tatsächlich PbCl2. Schreibe besser dafür Blei(II)-chlorid. Die römische Zwei zeigt hier übrigens NICHT, dass zwei Clor-Atome im Molekül vorliegen. Es bedeutet, dass Blei in dieser Verbindung zweiwertig ist.
    Das mit den Wertigkeiten kann man übrigens erklären. Im Cl2O7 geben die Chloratome (formal !!!) 7 Außenelektronen ab und werden zu Ionen Cl(7+). Die Sauerstoff-Atome nehmen jeweils zwei Elektronen auf und bilden Ionen O(2-). Im PbCl2 geben die Blei-Atome jeweils zwei Elektronen ab und werden zu den Ionen Pb(2+). Die Chlor-Atome nehmen jeweils nur ein Elektron auf und werden zu Chlorid-Ionen (wie im Kochsalz = Natriumchlorid) Cl-.
    Und nun stimmt alles wieder:
    1 mal (+2) + 2 mal (-1) = 0. Das PbCl2 trägt keine elektrische Ladung.
    Außerdem: Es zeigt sich hier die Beschränktheit des Wertigkeitsbegriffs. Für Ionenverbindungen wie PbCl2 ist es besser die OXIDATIONSZAHLEN zu verwenden.
    Alles Gure und viel Erfolg

    Von André Otto, vor fast 7 Jahren
  29. Hallo, Herr Otto!

    Schön erklärt! Ich hätte eine Frage zu einem konkreten Beispiel und zwar zu Blei(2)-chlorid. Auf Wikipedia und anderen Internetseiten steht,dass diese Verbindung die Summenformel PbCl2
    hätte, aber nach meinen Berechnungen müsste es Pb7cl4 lauten:

    Pb hat die Wertigkeit 4 und Chlor 7. 7*4=28.
    Pb: 28:4=7 und Cl: 28:7=4

    Das heißt, dass die Formel Pb7Cl4 lauten sollte, aber das widerspricht ja dem, was man auf Wikipedia und anderen Seiten lesen kann.

    Man könnte auch für Chlor die Wertigkeit 1 nehmen, aber auch dann käme die Summenformel PbCl4 raus, welche wiederum nicht übereinstimmt, mit dem, was ich gelesen habe.

    Ich würde mich über eine Antwort freuen. :)

    Von Parrot1, vor fast 7 Jahren
  30. Sehr schön. Aber immer dran denken: Das sind einfache Formeln. Es gibt viel mehr Verbindungen in der Chemie, die meisten Formeln sind dann nicht mehr so einfach aufzustellen.

    Alles Gute

    Von André Otto, vor fast 7 Jahren
  31. Das Video hat mir sehr geholfen !!!
    Ich habe mir das viel schwieriger vorgestellt !!
    Danke!

    Von Sus, vor fast 7 Jahren
  32. Super Erklärt- Dankeschön :)

    Von Julia Mund, vor etwa 7 Jahren
  33. Wunderbar erklärt - so macht Lernen Spaß! Danke auch von mir ;-)

    Von Stubenracker, vor etwa 7 Jahren
  34. Richtig gut erklärt! Danke! :)

    Von Carmen Gleim, vor mehr als 7 Jahren
  35. Gern geschehen. Letztlich leben solche Filme auch vom guten Schnitt. Ein Dank auch an die Cutterinnen und Cutter.

    Von André Otto, vor fast 8 Jahren
  36. Danke total gut erklärt!!! :-)

    Von Smiley99, vor fast 8 Jahren
  37. Schön, dass ich euch helfen konnte.

    Von André Otto, vor fast 8 Jahren
  38. Andre, ich liebe dich!

    Von Daniel987, vor fast 8 Jahren
  39. Super erkläert!!! :D

    Von Neyla97, vor fast 8 Jahren
  40. Find ich auch klasse :)

    Von Chiara, vor etwa 8 Jahren
  41. Das freut mich. André

    Von André Otto, vor mehr als 8 Jahren
  42. Sehr gut, das sollte nun jeder verstanden haben !! Schön erklärt ;-)

    Von Sanik80, vor mehr als 8 Jahren
Mehr Kommentare

Aufstellen einer Formel Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Aufstellen einer Formel kannst du es wiederholen und üben.

  • Bestimme das zugehörige Elementesymbol.

    Tipps

    Oft besteht das Elementensymbol aus den Anfangsbuchstaben des Elements.

    Sieh dir das Beispiel über der Aufgabe an.

    Lösung

    Durch die Einführung der Symbole der Elemente konnte man ohne viel Schreibaufwand auch große Moleküle beschreiben. Einige Elemente wurden nach berühmten Forschern benannt, wie das Einsteinium und das Rutherfordium. Die meisten Symbol kann man sich einfach aus den Namen ableiten. Einige wiederum muss man wissen, wie $O$ für Sauerstoff oder $N$ für Stickstoff. Die Symbole findest du im Periodensystem.

  • Gib an, welche Aussagen zum Thema „Aufstellen einer Formel“ korrekt sind.

    Tipps

    Das kleinste gemeinsame Vielfache ist die kleinste Zahl, die durch die beiden gegebenen Zahlen teilbar ist.

    Was sind die Wertigkeiten von Aluminium und Sauerstoff? Mit dem k.g.V dieser beiden Zahlen kannst du überprüfen, ob die Formel von Aluminiumoxid stimmt.

    Lösung

    Sauerstoff hat in den meisten Verbindungen die Wertigkeit 2. Das solltest du dir auf jeden Fall merken.

    Das k.g.V. von 2 und 4 ist 4, da 4/2= 2 und 4/4= 1.

    Phosphor hat das Symbol $P$.

    Ob die Formel $Al_2O_3$ korrekt ist, kannst du mit den Wertigkeiten überprüfen. Aluminium hat die Wertigkeit 3 und Sauerstoff 2. Das gemeinsame Vielfache ist 6. Nun teilst du 6:3 und schreibst hinter Aluminium eine 2 und 6:2 und schreibst hinter Sauerstoff eine 3. Die Formel stimmt also.

  • Ermittle das kleinste gemeinsame Vielfache (k.g.V.) der gegebenen Zahlen.

    Tipps

    Das k.g.V. ist die kleinste Zahl, die durch beide vorgegebenen Zahlen teilbar ist.

    Zum Beispiel für 2 und 3 ist das k.g.V. 6.

    Lösung

    Um Formeln in der Chemie richtig aufstellen zu können, muss man aus den Wertigkeiten der Elemente zunächst das kleinste gemeinsame Vielfache berechnen. Dazu gehst du wie folgt vor:

    Zuerst untersucht man, ob die beiden Zahlen Vielfache voneinander sind. Das ist zum Beispiel bei 3 und 9 der Fall. Multipliziert man die 3 mit 3, ergibt sich 9. Somit ist 9 das k.g.V.

    Das Gleiche gilt bei 1 und 4.

    Sind die Zahlen keine Vielfache voneinander, kann man sie miteinander multiplizieren. Bei 3 und 4 hieße das 3$\cdot$4=12. Das k.g.V. ist also 12. So verfährt man auch bei 2 und 5.

  • Entscheide, um was für ein Oxid es sich handelt.

    Tipps

    Die Vorsilben des Oxids geben an, wie viele Sauerstoffatome in diesem Molekül vorhanden sind.

    Mono- steht dabei für 1, di- für 2 und tri- für 3.

    Lösung

    Oxide, die 1 Sauerstoffatom aufweisen, werden Monoxide genannt. Dioxide beinhalten demnach 2 Sauerstoffatome und Trioxide 3.

    Dabei betrachtest du nur die Anzahl der Sauerstoffatome im Molekül. $NO$ und $N_2O$ sind damit beides Monoxide, obwohl sie unterschiedlich Formeln haben. Bei der ersten Verbindung handelt es sich um Stickstoffmonoxid und bei der zweiten um Distickstoffmonoxid.

    Das $P_2O_5$ gehört damit zu keiner der drei Kategorien, da es 5 Sauerstoffatome hat. Die Verbindung heißt Diphosphorpentoxid. Hier noch einige andere Vorsilben, welche die Anzahl von Atomen beschreiben.

    • 4: tetra-
    • 5: pent- (wie das Pentagramm)
    • 6: hex-
    • 7: hept-
  • Gib die Wertigkeit der Elemente an.

    Tipps

    Die Wertigkeit entspricht der Hauptgruppe, in der das Element steht.

    Die Hauptgruppe ist die Spalte, in der das Element steht.

    Lösung

    Wasserstoff steht in der ersten Hauptgruppe. Demnach ist seine Wertigkeit 1.

    Calcium und Magnesium stehen in der Gruppe der Erdalkalimetalle. Dies ist die zweite Hauptgruppe, alle Mitglieder dieser Gruppe haben eine Wertigkeit von 2.

    Eine Wertigkeit von 5 weisen Elemente der fünften Hauptgruppe auf. Diese wird auch Stickstoff-Phosphor-Gruppe genannt.

  • Bestimme die Formel der Oxide.

    Tipps

    Bestimme zuerst die Elementensymbole und die Wertigkeiten. Dafür legst du dir am besten ein Periodensystem der Elemente bereit.

    Nun bestimmst du das k.g.V. der beiden Wertigkeiten.

    Die Indizes, also die Zahlen unten am Elementsymbol, berechnest du, indem du das k.g.V. durch die Wertigkeit des jeweiligen Elements teilst.

    Lösung

    Hier noch einmal die Schritte zur Bestimmung der Formel von Oxiden, in Kurzform am Beispiel Calciumoxid.

    1. Elementensymbole ermitteln: Ca und O
    2. Wertigkeit (entspricht Hauptgruppennummer) bestimmen: Ca 2; Sauerstoff immer 2
    3. k.g.V. berechnen: 2
    4. Indizes ermitteln: 1, wird nicht als Index geschrieben.
    Formel: CaO