Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Partizip – Zeitverhältnis

Ein herzliches Salvete von eurem Lateintutor Martin. Heute geht es um das Partizip und seine Zeitverhältnisse. Was man sich genau darunter vorzustellen hat, erkläre ich euch jetzt. An Vorwissen benötigt ihr wenigstens zwei der drei Partizipien, die es im Lateinischen gibt. Das Partizip Präsens Aktiv und das Partizip Perfekt Passiv. Wenn ihr das Partizip Futur Aktiv auch schon kennt, umso besser. Ansonsten empfehle ich euch mein Video: Das Partizip, Bildung und erste Übersetzung. Betrachten wir als Einstieg folgenden unproblematischen Satz: Video virum currentem. Ich sehe einen rennenden Mann. "Currentem" ist Partizip Präsens Aktiv und die Übersetzung ist wörtlich. Jetzt können wir das Partizip auch mit einem Relativsatz übersetzen: Ich sehe einen Mann, der rennt. Die Prädikate beider Sätze "sehe" und "rennt" stehen im  Präsens, was nicht weiter wundert, weil beide Handlungen gleichzeitig stattfinden. Jetzt ändern wir eine Kleinigkeit in unserem Beispiel. Statt "video" im Präsens, setzen wir "videbam" in Imperfekt. Die wörtliche Übersetzung lautet jetzt: Ich sah einen rennenden Mann. Die Übersetzung im Relativsatz müssen wir an zwei Stellen ändern: Ich sah einen Mann, der rannte. Beides ist Präteritum, denn die Handlungen finden immer noch gleichzeitig statt, nur in der Vergangenheit. In beiden Sätzen stand "currentem". Trotzdem haben wir beide Male unterschiedlich übersetzt. Einmal, der rennt, einmal, - der rannte. Das PPA drückt, obwohl das zweite P für Präsens steht, nicht unbedingt eine Gegenwart aus, sondern die Gleichzeitigkeit zum Prädikat. Ein ähnliches Phänomen können wir beim PPP beobachten. Video virum liberatum, heißt wörtlich: Ich sehe einen befreiten Mann. Im Relativsatz: Ich sehe einen Mann, der befreit worden ist.  Das Partizip Perfekt Passiv liberatum wurde im Perfekt Passiv übersetzt. Die Handlung im Relativsatz findet vor der Handlung im Hauptsatz statt. Denn erst wurde der Mann befreit und dann habe ich ihn gesehen. Das PPP ist also vorzeitig. Dieselbe Änderung wie im ersten Beispiel werden wir auch hier vornehmen. Aus "video" wird "videbam". Die wörtliche Übersetzung lautet jetzt: Ich sah einen befreiten Mann. Und die im Relativsatz: Ich sah einen Mann, der befreit worden war. Das Partizip Perfekt Passiv wurde also mit einem Plusquamperfekt Passiv übersetzt, um die vorzeitige Handlung zum Ausdruck zu bringen. Das Partizip Perfekt Passiv steht also nicht unbedingt für eine Handlung im Perfekt, sondern drückt die Vorzeitigkeit zur Handlung des Prädikats aus. Beim Partizip Futur Aktiv, das man nicht wörtlich übersetzen kann, funktioniert das Prinzip aber ähnlich. Video virum fugiturum, heißt, ich sehe einen Mann, der fliehen will, während der Satz "Videbam virum fugiturum" heißt: Ich sah einen Mann, der fliehen wollte. In beiden Fällen drückt das PFA eine Nachzeitigkeit aus, denn die Flucht, wenn sie denn gelingt, findet statt, nachdem ich den Mann gesehen habe. Fassen wir zusammen: das Lateinische, kennt drei Zeitverhältnisse - die Gleichzeitigkeit, die Vorzeitigkeit und die Nachzeitigkeit. Bei Gleichzeitigkeit steht das PPA, bei Vorzeitigkeit das PPP und bei Nachzeitigkeit das PFA. Bei der Übersetzung im Nebensatz muss das Tempus angepasst werden. Ich hoffe, ihr könnt jetzt mit den Zeitverhältnissen etwas anfangen und verabschiede mich mit einem herzlichen Valete! Euer Lateintutor Martin.  

Informationen zum Video
1 Kommentar
  1. Wappen.1

    cooles vid

    Von Niklas M., vor mehr als 3 Jahren