Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Adjektive – a-Deklination

Ich grüße dich und wünsche dir viel Spaß mit dem Video. Video ist übrigens lateinisch und heißt: Ich sehe. In diesem Video lernst du die a-Deklination bei Adjektiven kennen, und wie die Fälle übersetzt werden. Was sind Adjektive? Adjektive sind Eigenschaftsworte; sie charakterisieren Substantive, also Personen, Gegenstände und Begriffe. Sie werden auch als Wieworte bezeichnet, weil sie aussagen, wie etwas beschaffen ist, zum Beispiel ein gutes Buch. Wie ist das Buch? Das Buch ist gut. Gut ist in diesem Fall das Adjektiv. Adjektive können drei Geschlechter annehmen: Nämlich männlich, weiblich und sächlich. Magnus - männlich, magna - weiblich, magnum - sächlich. Sie richten sich immer nach ihrem Bezugswort, einem Substantiv. Zum Beispiel können wir der Tür das Adjektiv groß hinzugeben. Das Adjektiv ist in diesem Fall ebenfalls weiblich und wird nach der a-Deklination dekliniert, denn es richtet sich ja nach seinem Bezugswort porta. Magnus wird übrigens nach der o-Deklination dekliniert und magnum nach der o-Deklination neutrum. Darum soll es jetzt aber nicht gehen. Wie wird magnus, magna, magnum dekliniert? In der a-Deklination brauchen wir dafür erst einmal den Stamm magn-; dann kommt im Nominativ Singular ein a daran. Weiter geht es mit ae (Genitiv Singular), ae (Dativ Singular), am (Akkusativ singular), a (Ablativ Singular), ae (Nominativ Plural), arum (Genitiv Plural), is (Dativ Plural), as (Akkusativ Plural) und is (Ablativ Plural). Wenn wir uns jetzt magna in den einzelnen Fällen anschauen, dann sieht das so aus: Wir haben auf jeden Fall wieder unsere Deklinationsendungen: a, ae, ae, am a, ae, arum, is, as und is. Jede Endung steht dabei für einen bestimmten Fall. Manche Endungen gleichen sich, zum Beispiel der Nominativ und der Ablativ Singular. Der Genetiv, der Dativ Singular und der Nominativ Plural sind ebenfalls gleich, sie haben alle die Endung ae. Außerdem sind der Dativ und der Ablativ Plural mit ihren Endungen - is - identisch. Wie wird nun das Adjektiv - magna - in den einzelnen Fällen übersetzt? Dazu ziehen wir uns am besten ein Substantiv hinzu, nämlich porta. Das wird eine ziemlich lange Übersetzung. Fangen wir mit dem Singular an. Der Nominativ - porta magna - gibt Antwort auf die Fragen: Wer oder was? Wer oder was ist offen? Die Tür. Porta magna wäre, wer oder was ist offen? Die große Tür. Der Genitiv gibt Antwort auf die Frage: Wessen? Also zum Beispiel: Wessen Klinke fehlt? Die Klinke der großen Tür fehlt. Der Dativ gibt Antwort auf die Frage: Wem? Wem gehört die Klinke? Der großen Tür. Der Akkusativ gibt Antwort auf die Fragen: Wen oder Was? Wen habe ich heute geöffnet? Die große Tür. Portam magnam. Der Ablativ gibt Antwort auf die Fragen: Wodurch, womit und auch noch auf andere Fragen. Die Antwort lautet hier: Wodurch bin ich heute gegangen, oder womit hatte ich heute Probleme? Durch die große Tür oder mit der großen Tür. So, jetzt wischen wir das weg und schauen uns den Plural an. Plural bedeutet: Dieselben Fragen wie im Singular, aber es ist nicht nur eine Tür oder in diesem Fall eine große Tür, sondern es sind mehrere, große Türen. Und damit haben wir auch schon den Nominativ, nämlich wer oder was ist offen? Die großen Türen sind offen. Wessen Klinken sind das? Es sind die Klinken der großen Türen. Im Dativ lautet die Frage: Wem? Wem gehört die Klinke? Die Klinke gehört den großen Türen. Im Akkusativ die Frage: Wen oder was? Das wäre dann im Lateinischen - portas magnas - der Akkusativ Plural mit der Endung as. Wen oder was habe ich heute geöffnet? Die großen Türen. Im Ablativ die Frage: Wodurch und womit als Hilfsfrage. Wodurch bin ich heute gegangen? Durch die großen Türen. Oder womit hatte ich heute Probleme? Mit den großen Türen. Es geht immer noch um die a-Deklination bei Adjektiven. Zu den Besonderheiten: Das Geschlecht der Substantive ist wichtig für das Adjektiv. Ein großer Pirat heißt - pirata magnus -, wobei magnus das männliche Adjektiv von groß ist und nach der o-Deklination dekliniert wird. Pirata wird aber weiter nach der a-Deklination dekliniert. Auch viele Flussnamen, wie zum Beispiel das lateinische Wort für Mosel, sind männlich. Das Adjektiv muss also auch männlich sein und nach der o-Deklination dekliniert werden. Die Mosel, der lateinische Begriff lautet mosella, aber nach der a-Deklination dekliniert. Jetzt kennst du die Endungen, Übersetzungen und Besonderheiten von Adjektiven der a-Deklination. Mal schauen, was du dir gemerkt hast? Versuche zuerst, den Fall zu bestimmen und dann zu übersetzen. Portas magnas, portam magnam, porta magna. Na, welcher Fall verbirgt sich dahinter? Portas magnas ist ein Akkusativ Plural und heißt übersetzt die großen Türen. Portam magnam ist ein Akkusativ Singular und heißt übersetzt die große Tür. Und porta magna ist ein Nominativ Singular, heißt demnach die große Tür. Aber: Es kann auch noch ein Ablativ Singular sein und würde dann übersetzt mit - durch die große Tür oder mit der großen Tür. So, genug gelernt. Das war es fürs Erste. Vale: Lass es dir wohlergehen.

Informationen zum Video
8 Kommentare
  1. Default

    voll die Roboter stimme:)

    Von Nadja Lang, vor mehr als einem Jahr
  2. Default

    gut erklärt

    Von Scherer Gabriele, vor fast 2 Jahren
  3. Default

    Dankee

    Von Sonayoektem, vor fast 2 Jahren
  4. Default

    hat mir kein bisschen geholfen

    Von Sewa75, vor etwa 2 Jahren
  5. 0285ml baerchenglas

    danke hat mir geholfen

    Von Christopher S., vor etwa 2 Jahren
  1. Koala

    sehr gut erklärt :o

    Von Isi Fit, vor fast 3 Jahren
  2. Default

    Gut erklärt ;-) :-)

    Von Zamelie506, vor etwa 3 Jahren
  3. Maui

    gut

    Von Maurice W., vor fast 4 Jahren
Mehr Kommentare