Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Imperfekt – Überblick

Salvete, cari discipuli! Hier ist euer Lateintutor Radetzky mit dem Thema: Konjugationen - Indikativ Imperfekt Aktiv. Nachdem ihr dieses Video gesehen habt, sollte es euch keine Schwierigkeiten bereiten, folgende Formen zu erkennen und zu übersetzen: Amabam, videbatis, veniebant, legebat, cupiebas. Wir kommen erst einmal zum Kapitel Vorwissen. Ihr solltet schon ein bisschen über die grundsätzliche Formbildung des Verbs Bescheid wissen. Dafür sind folgende Videos auf sofatutor.com hilfreich: Das Video zur allgemeinen Einführung in die Formbildung des Verbs und die beiden Videos zur Formbildung bei der a-Konjugation. Dort wird euch gezeigt, was es mit dem Präsensstamm auf sich hat, und wie die Endungen und Zwischenvokale angehängt werden. Es kann auch nicht schaden, wenn ihr schon mit den Vergangenheitstempora im Deutschen und vielleicht auch im Französischen zu tun hattet. Nur die deutsche Sprache kennt das Präteritum, mit dem wir das lateinische Perfekt und Imperfekt fast immer übersetzen. Das Französische ist hier viel differenzierter, aber man könnte mit ihm die verschiedenen Vergangenheitsaspekte, die es auch im Lateinischen gibt, besser verstehen. Passé composé, passé simple und insbesondere das Imparfait - im Hinblick auf unser heutiges Thema - würden dir helfen, das lateinische Vergangenheitsgeschehen zu verstehen. Ich erkläre euch die Zusammenhänge jetzt in unserem Vorkurs. Starten wir durch! Das lateinische Imperfekt hat folgende Aspekte. Es beschreibt die Dauer, die Wiederholung, den Hintergrund und manchmal sogar nur den Versuch einer vergangenen Handlung. Damit entspricht es ziemlich genau dem französischem Imparfait. Das lateinische Imperfekt hingegen umfasst punktuelle Gegebenheiten, Vordergründe und nacheinanderfolgende Handlungen beim Geschehen in der Vergangenheit. Es ist deshalb auch grundsätzlich das Erzähltempus im Lateinischen. Hiermit entspricht es weitgehend dem französischem Passé composé oder Passé simple. Jetzt begeben wir uns in den Kosmos der lateinischen Verbformenwelt: Wir nehmen unsere fünf Konjugationen und wählen dazu unsere jeweiligen Beispiele mit dem Präsensstamm: Die a-Konjugation mit lauda-, die e-Konjugation mit mone-, die i-Konjugation mit audi-, die kurz-i-Konjugation mit capi- und die konsonantische Konjugation mit ag-. Bei der Konjugation im Präsens hängen wir einfach die Endungen, gegebenenfalls mit Zwischenvokalen, an. Bei der Konjugation im Imperfekt brauchen wir aber die beiden Tempuszeichen vor den Endungen. Bei der a- und e-Konjugation haben wir das Tempuszeichen -ba-, im Fall der i-, kurz-i und konsonantischen Konjugation wird -eba- eingefügt. Dann werden die Personalendungen, die dir im Grundsatz schon bekannt sind, angehängt: Für die 1. Person Singular -m, für die 2. Person Singular -s, für die 3. Person Singular -t, für die 1. Person Plural -mus, für die 2. Person Plural -tis und für die 3. Person Plural -nt. Es muss natürlich wieder auf die Kürzung einiger Vokale entsprechend der lateinischen Lautgesetze geachtet werden. Hier werden die Endsilben, außer vor -s, zu -bam, -bat und -bant gekürzt. Unser Ergebnis lautet dann: Laudabam, monebas, audiebat und audiebant. Beachte bei den beiden letzteren Formen, dass das lange -i vom Stamm audi- vor Vokalen zu audiebat gekürzt wird. Capiebamus und agebatis entsprechen jeweils den Formen der 1. und 2. Person Plural. Zwei Konjugationen wollen wir zur Übersicht und zum besseren Verständnis durchkonjugieren. Dazu wählen wir laudare für die a-Konjugation und das Beispiel capere für die kurz-i-Konjugation. Die Konjugation von laudare lautet: Laudabam, laudabas, laudabat, laudabamus, laudabatis, laudabant / ich lobte, du lobtest, er/sie/es lobte, wir lobten, ihr lobtet, sie lobten. Im Fall des Verbs capere kommen wir zur folgenden Reihe: Capiebam, capiebas, capiebat, capiebamus, capiebatis, capiebant / ich fasste, du fasstest, er/sie/es fasste, wir fassten, ihr fasstet, sie fassten. Fassten bitte mit doppeltem "s" schreiben! Bei der i-Konjugation mit langem -i am Stammende, beispielsweise bei audi-, müssen wir unbedingt auf die Kürzung von "i" vor Vokalen achten. Wir heißt also nicht audiebamus sondern audiebamus. Die Konjugation ergibt: Audiebam, audiebas, audiebat, audiebamus, audiebatis, audiebant. Die Personalendungen werden im Überblick zusammengefasst: Im Singular haben wir von der 1. bis zur 3. Person -m, -s, -t, im Plural von der 1. bis zur 3. Person -mus, -tis und -nt. Mit diesen Endungen werden im Lateinischen die Personen ausgedrückt. - Im Deutschen benötigen wir außer den ein wenig rudimentären Endungen zusätzlich die Personalpronomen: Ich, du er/sie/es, wir, ihr, sie. - Das sind im Lateinischen die Personalendungen der Tempora, die mit Präsensstamm im Aktiv gebildet werden. Nur in der 1. Person Singular haben wir manchmal noch das "o" im Präsens und im Futur I. Die oben aufgeführten Endungen des Aktivs gelten für den Indikativ und den Konjunktiv. Wir brauchen also nur diese Endungen lernen, um im Aktiv das Präsens, das Imperfekt und das Futur I bilden zu können. Damit ist die Konjugation des Imperfekts beschrieben. Kommen wir nun zur Wiederholung. Dazu brauchen wir nur kleine Änderungen im Bild: Alle Aussagen konzentrieren sich auf das Imperfekt. Die Endungen der Konjugation im Indikativ Imperfekt Aktiv lauten -m, -s, -t, -mus, -tis und -nt. Bei der a-, e-, i-, kurz-i und der konsonantische Konjugation werden immer Tempuszeichen zwischen Präsensstamm und Endungen gesetzt. Bei der a- und e-Konjugation haben wir das Tempuszeichen -ba- mit langem a, das bei einigen Personen zu -ba- gekürzt wird. Bei der i-, kurz-i und konsonantischen Konjugation haben wir -eba-, das in Abhängigkeit vom Lautgesetz zu -ebam gekürzt wird. Im Vorkurs hast du gelernt, dass mit dem lateinischen Imperfekt einige Aspekte in der Vergangenheit ausgedrückt werden. Dazu zählen die Wiederholung, die Dauer und der Hintergrund. Wir kommen zum Ende. Ich sage euch: Valete et gaudete. Euer Lateintutor Radetzky

Informationen zum Video
16 Kommentare
  1. B616671f38b44d01fbe03789f9ce8324

    Sehr hilfreich, danke

    Von Ein User, vor 6 Tagen
  2. Felix red

    Hallo Niklasrogge,

    die Personalendungen lateinischer Verben unterscheiden sich in den verschiedenen Tempora. Beim Imperfekt ist die Endung in der 1. Person Singular (Aktiv) -m, im Präsens -o, im Perfekt -i.

    Viele Grüße, Felix aus der Latein-Redaktion

    Von Felix Teege, vor 10 Tagen
  3. Default

    sry das ich so blöd frage aber in der ersten Person Singular ist die Endung doch -o und nicht -m.

    Oder ist das bei der Zeitenbildung anders.

    Von Niklasrogge, vor 11 Tagen
  4. Default

    es geht so

    Von Amelahalilovic903, vor 22 Tagen
  5. Win 20151128 19 32 32 pro

    hi

    Von David T., vor 2 Monaten
  1. Default

    Ich finde es schade,eigentlich ist es sehr gut ,aber andrerseits erklärt Radetzky es nur bei einem Bild...sehr sehr schade wenn es punkte geben würde von 1 bis 10 würden es 4 sein

    Von Sigi, vor 8 Monaten
  2. Default

    nicht so gut :(

    Von Huhkallmeyer, vor etwa einem Jahr
  3. Default

    wann kommt er auf den punnkt??????

    Von Zieglerr, vor etwa einem Jahr
  4. Sava

    because im happy about this video:)

    Von Serhat B., vor mehr als einem Jahr
  5. Default

    ich checks nicht

    Von B Mueller, vor mehr als einem Jahr
  6. Default

    gut erzählt :)

    Von M Kleinhans, vor mehr als einem Jahr
  7. Default

    es war sehr sehr hilfreich dankesehr :)

    Von Kani Jacki, vor mehr als einem Jahr
  8. Gtav69

    der erzählt voll langweilig:(

    Von Johannes K., vor etwa 2 Jahren
  9. Default

    guckt euch das video mall noch mal an da ist ein eastereg versteckt:D

    Von Ewaldderr, vor mehr als 2 Jahren
  10. Default

    Danke, sehr gut erklärt! :)

    Von Lisza Neumeier, vor etwa 3 Jahren
  11. Sofatutor   profilbild   1

    Danke, jetzt versteh ich´s :))

    Von Joana Follmer, vor fast 4 Jahren
Mehr Kommentare