30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Textverarbeitung – Formatieren und Drucken 05:08 min

Textversion des Videos

Transkript Textverarbeitung – Formatieren und Drucken

Ist ein Text fertig, kann man ihn aber noch schöner gestalten, das nennt man „Formatieren“. Fangen wir mit der Überschrift an. Wenn man ein Wort formatieren will, muss man es zunächst markieren. Dazu setzt man den Mauszeiger auf das Wort und macht einen Doppelklick. Mit einem einfachen Klick wird die Markierung wieder entfernt. Wenn man mehrere Wörter markieren möchte, setzt man den Cursor an den Anfang des ersten Wortes, hält die linke Maustaste gedrückt und zieht den Cursor bis zum Ende des letzten Wortes. Eine Markierung kann auch über mehrere Zeilen gehen. Klickt man vor eine Zeile, wird diese komplett markiert. Hier kann man den Text fett machen. Oder ihn kursiv stellen. Oder ihn unterstreichen. Sophie entscheidet sich für eine fette Schrift. Man kann auch die Schriftfarbe ändern. Über diese Schaltfläche öffnet sich ein Farbauswahl-Feld. Klickt man auf eine Farbe, wird der markierte Text grün eingefärbt, oder blau, oder lila. Sophie entscheidet sich für rot. Sophie möchte aber auch die Schriftgröße ihrer Überschrift ändern. Dieses Zahlenfeld zeigt die aktuelle Schriftgröße an, elf Punkte. Um die Schriftgröße zu ändern, klickt sie auf das kleine Dreieck neben diesem Zahlenfeld. Einfach eine höhere Zahl angeklickt und die Überschrift ist nun richtig schön groß. Hm, noch sieht die Überschrift aber etwas langweilig aus. Das kann man ändern, zum Beispiel durch eine andere Schriftart. Hier steht, welche Schrift man gerade verwendet hat, Calibri. Um die Schrift zu ändern klickt Sophie auf diesen Pfeil. Es erscheint eine Liste mit den Schriftarten, die auf dem Computer vorhanden sind. Sophie probiert verschiedene Schriften aus. Arial, Times New Roman oder hier, Comic Sans MS. Um die Überschrift in die Mitte zu setzen, platziert man den Cursor irgendwo in der Zeile und klickt auf dieses Symbol. Damit ein Text übersichtlicher wird, teilt man ihn in verschiedene Absätze ein. Ein neuer Absatz beginnt immer dann, wenn man die Entertaste drückt. Abgesehen von der Überschrift ist der Text meist am linken Rand ausgerichtet, linksbündig. Möchte man, dass der Text gleichmäßig auf der rechten Seite endet, markiert man die Absätze und klickt dann auf diese Symbolschalfläche, sie steht für rechtsbündig. Das sieht hier aber komisch aus. Wenn man mal etwas formatiert hat, was einem gar nicht gefällt oder hat man versehentlich etwas gelöscht, kann man es hiermit wieder rückgängig machen. Sophie markiert den Text erneut und klickt auf das Symbol für Blocksatz. So, jetzt sieht der Aufsatz ja schon richtig professionell aus. Man sollte den Text übrigens regelmäßig speichern, damit zum Beispiel bei einem Stromausfall nichts verlorengeht. Jetzt will Sophie das Ganze noch ausdrucken. Dazu klickt sie auf die Registerkarte „Datei“ und auf den Befehl „Drucken“. Im rechten Bereich wird der Text so angezeigt, wie er auf dem Papier aussehen wird. Und jetzt noch auf die Schaltfläche Drucken geklickt und schon kommt er aus dem Drucker. Prima, geschafft! Der Aufsatz ist fertig. Sophie beendet das Programm über den „Schließen-Button“.