30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Den Blackout überwinden 02:54 min

Textversion des Videos

Transkript Den Blackout überwinden

Janine hat heute Deutschprüfung. Sie will eine glatte Eins. Alles andere wäre für sie der reinste Horror. Die Lehrerin stellt die erste Frage: „Wann wurde Goethe geboren?” Janine findet die Frage einfach. Aber gerade als sie antworten will, passiert das Schreckliche: Blackout. Keine Angst Janine, ein Blackout lässt sich überwinden. Hier ein paar Tipps dazu:Ein Blackout ist kein Zeichen für Dummheit. Fast jeder war selbst einmal betroffen und kennt die Situation. Das gilt auch für Lehrer oder Prüfer. Daher der Tipp: sprecht mit dem Prüfer. Erklärt, dass ihr einen Blackout habt und bittet um eine kurze Pause. Jeder kompetente Prüfer wird das verstehen und die Pause bewilligen. Als nächstes: ruhig bleiben und durchatmen. Versucht euch zu entspannen. Konzentriert euch auf eure Atmung. Besonders beruhigend wirkt die langsame Bauchatmung. Versucht so zu atmen, dass sich nur der Bauch hebt. Bei der langsamen Bauchatmung setzt ihr hauptsächlich das Zwerchfell ein und weniger die Brustmuskulatur. Wenn ihr das üben wollt, legt die Hand auf den Bauch und fühlt, wie die Bauchdecke sich hebt und senkt. Ebenso hilfreich bei einem Blackout ist es, wenn das Hirn für kurze Zeit keinen Sauerstoff bekommt. Dadurch beruhigt es sich. Im besten Fall sind eure gelernten Informationen danach wieder abrufbar. Deshalb der Tipp: die Luft für einige Sekunden anhalten. Auch andere Entspannungsübungen können helfen. Ballt die Hände zu Fäusten und entspannt sie dann wieder. Das Gleiche könnt ihr auch mit euren Bizeps tun. Spannt ihn an und entspannt ihn wieder. Manchmal kann es auch sein, dass der Blackout durch die gestellte Frage ausgelöst wurde. Vielleicht habt ihr sie nicht richtig verstanden oder die Art der Frage hat euch überrascht, weil ihr nicht darauf vorbereitet wart. Auch in diesem Fall gilt: sprecht mit dem Prüfer. Niemand kann alles wissen. Darum der Tipp: bittet um eine neue Frage. Janine hat die Pause geholfen. Sie ist jetzt wieder entspannt und der Blackout überwunden. Goethe wurde am 28. August 1749 geboren. Und Schiller?