50 % Halbjahreszeugnis-Aktion —
nur bis 24.02.2019

30 Tage kostenlos testen und anschließend clever sparen.

Außenpolitik Großbritanniens

Noch Teil der Europäischen Union, früher als British Empire ein Weltreich - die internationalen Beziehungen Großbritanniens sind so spannend wie seine Geschichte.

The British Empire - Eine frühere Weltmacht

Was haben Schweden, Guatemala und Tadschikistan gemeinsam? Sie gehören der kleinen Gruppe von Ländern an, die noch nie eine Invasion britischer Truppen erlebten. Das British Empire hat als frühere Weltmacht in vielen Ländern Spuren hinterlassen. Mit so einer lebhaften und eroberungsreichen Vergangenheit ergeben sich natürlich einige Besonderheiten für die internationalen Beziehungen Großbritanniens.

weltkarte_3.png

Großbritannien und seine Kolonien

Das British Empire umfasste nicht nur Großbritannien, welches aber das Herzstück bildete, sondern vor allem auch zahlreichen Kolonien auf der ganzen Welt. Diese standen unter britischer Herrschaft, doch heute sind fast alle eigenständige Staaten. Wahrscheinlich kommt dir das bekannt vor und vielleicht denkst du jetzt an die Vereinigten Staaten von Amerika: Die sind nämlich aus ursprünglich 13 Kolonien entstanden, die sich 1776 mit dem Sieg im Unabhängigkeitskrieg vom British Empire abgespaltet haben und in den folgenden Entwicklungen zu einer eigenen Weltmacht, den USA, wurden. Andere Kolonien gingen andere Wege: In Indien zum Beispiel leisteten Mahatma Gandhi und seine Anhänger gewaltlos Widerstand und erreichten damit 1947 das gleiche Ziel. Australien oder Südafrika wiederum konnten ihre Unabhängigkeit durch politische Arbeit und ohne organisierten Widerstand gewinnen.

English Tea und das Commonwealth heute

Die Außenpolitik Großbritanniens ist deswegen bis heute vor allem von den Beziehungen zu den ehemaligen Kolonien geprägt. Das ist natürlich auch nur schwer zu vermeiden, denn das British Empire hat zur Zeit seiner größten Ausdehnung knapp ein Viertel der ganzen Welt beherrscht. Aber es zeigt sich auch in Dingen, die für uns Kleinigkeiten zu sein scheinen, zum Beispiel beim Thema Tee! Die Engländer sind verrückt nach Tee und Indien gehört zu den größten Tee-Produzenten der Welt. Also pflegen Indien und Großbritannien enge Beziehungen. Der größte Handelspartner und internationale Freund Großbritanniens sind aber die USA.

a

Europäische Union, NATO und Brexit

Heutzutage sind für Großbritannien, neben den Kolonien, vor allem zwei Staatenbündnisse wichtig. Zusammen mit Großbritannien ist auch Deutschland Teil beider Bündnisse. Zum einen gibt es die NATO, die ausgeschrieben North Atlantic Treaty Organization heißt. Klingt ganz schön schwierig,oder? Übersetzt heißt das ganz einfach Nordatlantikpakt. Dabei handelt es sich um ein Militärbündnis aus vielen europäischen Staaten und den USA. Zum anderen gibt es noch die Europäische Union, die allerdings etwas komplizierter zu erklären ist. Großbritannien ist zwar seit vielen Jahren Mitglied und kann viele Vorteile des europäischen Markts genießen, hat sich aber vor kurzem per Volksentscheid für einen Austritt aus der EU entschieden. Welche Konsequenzen das genau mit sich bringt, ist leider noch nicht abzuschätzen. Eins ist sicher: Es wird Auswirkungen auf den Handel innerhalb Europas haben und eventuell kann das Einreisen schwieriger werden. Bleib einfach am Ball und informiere dich, wie es mit Großbritannien und der EU weitergeht. Es bleibt spannend!

europäische_union_karte.png